Advertisement

Differentialgleichungen erster Ordnung

  • Robert Sauer
Conference paper
Part of the Die Grundlehren der Mathematischen Wissenschaften book series (GL, volume 62)

Zusammenfassung

Die Integration einer partiellen Differentialgleichung erster Ordnung läßt sich auf die Integration eines Systems gewöhnlicher Differentialgleichungen zurückführen. Kapitel II enthält eine kurze Darstellung dieser Integrationstheorie als Vorstufe zum Studium der vom Standpunkte der Anwendungen wichtigeren partiellen Differentialgleichungen zweiter Ordnung und der Systeme partieller Differentialgleichungen. Ebenso wie schon bei den einführenden Bemerkungen zum Anfangswertproblem der Wellengleichung (§ 2) steht auch in der Integrationstheorie der partiellen Differentialgleichungen erster Ordnung der Charakteristikenbegriff im Mittelpunkt. Da sich bei zwei unabhängigen Veränderlichen die analytischen Beziehungen geometrisch veranschaulichen lassen, wird die Theorie zuerst bei zwei unabhängigen Veränderlichen entwickelt und dann auf n unabhängige Veränderliche verallgemeinert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Uber Bedingungen der Existenz der Lösungen partieller Differentialgleichungen erster Ordnung vgl. T. Wazewski: Math. Ann. Bd. 43 (1938) S. 573–617.MathSciNetGoogle Scholar
  2. 1a.
    Digel, E.: Math. Ann. Bd. 44 (1939) S. 445–451.MathSciNetGoogle Scholar
  3. 1b.
    Kamke, E.: Math. Ann. Bd. 49 (1943/44) S. 256–284.MathSciNetzbMATHGoogle Scholar
  4. 1.
    Vgl. E. T. Whittaker: Analytische Dynamik der Punkte und starren Körper (= diese Sammlung Bd. XVII). Berlin: Springer 1924.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1952

Authors and Affiliations

  • Robert Sauer
    • 1
  1. 1.Mathematik und Analytische MechanikTechnischen Hochschule MünchenDeutschland

Personalised recommendations