Advertisement

Unperiodische Veränderungen in synoptischer Darstellung

  • Felix M. Exner

Zusammenfassung

Es war lange üblich, die Atmosphäre als ein Kontinuum zu betrachten, in welchem stetige Übergänge des Druckes, der Temperatur und des Windes stattfinden. In den letzten zwei Jahrzehnten, insbesondere seitdem M. Margules seine Energiebetrachtungen anstellte, hat man allmählich begonnen, die Atmosphäre in einzelne Teile geteilt zu betrachten, die wir nach dem Vorgange des Observatoriums Lindenberg als „Luftkörper“ bezeichnen wollen. Solche Teile sind dadurch charakterisiert, daß die einzelnen Massenteilchen, welche einen Luftkörper bilden, in beliebiger Weise gegeneinander vertauschbar sind, ohne daß sich dadurch nach außen hin etwas ändert. Hingegen sind Massenteilchen, die aus verschiedenen Luftkörpern stammen, nicht gegeneinander vertauschbar, ohne daß die Druckverhältnisse usw. geändert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1925

Authors and Affiliations

  • Felix M. Exner
    • 1
  1. 1.Universität WienMurau-RahmhubeÖsterreich

Personalised recommendations