Fischwege und Flößereieinrichtungen an Wasserkraftanlagen

  • Adolf Ludin

Zusammenfassung

Das neben literarischen Quellen benutzte umfangreiche Originalmaterial über Fischwege bezieht sich größtenteils auf Schweden und wurde vom staatlichen Fischereiingenieur Carl Schmidt (Vattenbygnadsbyrån) zur Verfügung gestellt. In Schweden werden die Fischwege ganz überwiegend in Holz erstellt. Von den verschiedenen Bauweisen findet sich für Lachswege die Denilsche Steilrinne nur selten (z. B. mitten im kleinen, niederen Wehr, vgl. Abb. 884). Meist wird die Beckentreppe angewandt, eine einfache Rinne von etwa 1: 8 bis 1:12 Gefälle, unterteilt durch parallele, zur Binnenachse schräggestellte, etwa 4/5 der Binnenbreite einnehmende Querwände, die vereint mit seitlich der Schlupfe angebrachten dreieckigen Ablenk-hölzern die Wasserströmung verlangsamen und kleine Fallstufen entstehen lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • Adolf Ludin
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule zu BerlinMontevideoDeutschland

Personalised recommendations