Der Referenzmodellkatalog als Instrument des Wissensmanagements: Methodik und Anwendung

  • Peter Fettke
  • Peter Loos

Zusammenfassung

Referenzmodelle können als Speicher für explizites Domänen wissen interpretiert werden. Obgleich in der Literatur inzwischen zahlreiche Referenzmodelle dokumentiert sind, ist der Zugang zu diesen Wissensspeichern uneinheitlich und nicht systematisch möglich. Referenzmodellkataloge ermöglichen Referenzmodelle nach einheitlichen Gesichtspunkten zu ordnen und nach spezifischen Gesichtspunkten zugreifbar zu machen. Damit bilden sie ein zentrales Instrument zur Erschließung der Wissensquelle Referenzmodell und bilden die Schnittstelle zwischen den Prozessen der Entwicklung von Referenzmodellen einerseits und der Anwendung von Referenzmodellen andererseits. Es werden zwei Referenzmodellkataloge vorgestellt: Der erste Katalog beschreibt Möglichkeiten der Arbeitsplanmodellierung. Der zweite Katalog ist ein nach Wirtschaftszweigen systematisierender Überblicks-Katalog über vorhandene Referenzmodelle. Künftige Arbeiten werden die Entwicklung weiterer Referenzmodellkataloge thematisieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [BeSc96]
    Becker, J.; Schütte, R.: Handelsinformationssysteme. Landsberg am Lech 1996.Google Scholar
  2. [BHKS00]
    Becker, J.; Holten, R.; Knackstedt, R.; Schütte, R.: Referenz-Informations-modellierung. In: F. Bodendorf; M. Grauer (Hrsg.): Verbundtagung Wirtschaftsinformatik 2000. Aachen 2000, S. 86–109.Google Scholar
  3. [Bode99]
    Bodendorf, F.: Wirtschaftsinformatik im Dienstleistungsbereich. Berlin et al. 1999.Google Scholar
  4. [Brau99]
    Braun, M.: Ausdifferenzierung eines Componentware-PPS-Systems in Richtung auf Branchen und Betriebstypen. Diss., Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen-Nürnberg 1999.Google Scholar
  5. [BRS95]
    Becker, J.; Rosemann, M.; Schütte, R.: Grundsätze ordnungsmäßiger Mo-dellierung. Wirtschaftsinformatik, 37 (1995) 4, S. 435–445.Google Scholar
  6. [Busc96]
    Buschmann, F.; Meunier, R.; Rohnert, H.; Sommerlad, P.; Stal, M.: Pattern-Oriented Software Architecture — A System of Patterns. Chichester et al. 1996.Google Scholar
  7. [CoNM97]
    Coad, P.; North, D.; Mayfield, M.: Object Models — Strategies, Patterns, and Applications. 2. Aufl., Upper Saddle River, NJ 1997.Google Scholar
  8. [Diek81]
    Diekhöner, G. W.: Erstellen und Anwenden von Konstruktionskatalogen im Rahmen des methodischen Konstruierens. Düsseldorf 1981.Google Scholar
  9. [DiHu98]
    Dick, N.; Huschens, J.: IAA — The IBM Insurance Application Architec-ture. In: P. Bernus; K. Mertins; G. Schmidth (Hrsg.): Handbook on Architectures of Information Systems. Berlin et al. 1998, S. 619–637.CrossRefGoogle Scholar
  10. [DIN00]
    DIN Deutsches Institut für Normung e. V. (Hrsg.): Gcschäftsprozessgestal-tung — Typisierung und Modellierung (DIN-Fachbericht 80 ). Berlin, Wien, Zürich 2000.Google Scholar
  11. [FeLo00]
    Fettke, P.; Loos, P.: Komponentendokumentationen — Eine systematische Bewertung von Ordnungssystemen aus formaler Sicht. In: K. Turowski (Hrsg.): Modellierung und Spezifikation von Fachkomponenten: Workshop im Rahmen der MobIS 2000 Modellierung betrieblicher Informationssysteme, Siegen, Deutschland, 12. Oktober 2000, Tagungsband. Siegen 2000, S. 51–70.Google Scholar
  12. [FeL00l]
    Fettke, P.; Loos, P.: Zur Klassifikation von Patterns. In: Organisatoren der Net.ObjectDays (Hrsg.): Net.ObjectDays 2001 —Tagungsband, 10.-13. September 2001, Messekongresszentrum Erfurt. Erfurt 2001, S. 251–252.Google Scholar
  13. [Fow197]
    Fowler, M.: Analysis Patterns: Reusable Object Models. Menlo Park, CA 1997.Google Scholar
  14. [Fran00]
    Frank, U.: Modelle als Evaluationsobjekt — Einführung und Grundlegung. In: L. J. Heinrich; 1. Häntschel (Hrsg.): Evaluation und Evaluationsforschung in der Wirtschaftsinformatik — Handbuch für Praxis, Lehre und Forschung. München, Wien 2000, S. 339–352.Google Scholar
  15. [Fres80]
    Frese, E.: Aufgabenanalyse und -synthese. In: E. Grochla (Hrsg.). Hand-wörterbuch der Organisation. 2. Aufl., Stuttgart 1980, S. 207–217.Google Scholar
  16. [Gab100]
    Gabler (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon. Bd. i, 15. Aufl., Wiesbaden 2000.Google Scholar
  17. [GDV00]
    Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (Hrsg.): Die Anwendungsarchitektur der deutschen Versicherungswirtschaft. http://www.gdv-online.de/vaa/ Abruf: 2001–07–24.
  18. [GHJV95]
    Gamma, E.; Helm, R.; Johnson, R.; Vlissides, J.: Design Patterns — Ele-ments of Reusable Object-Oriented Software. Reading, MA, et al. 1995.Google Scholar
  19. [Hay96]
    Hay, D. C.: Data Model Patterns — Conventions of Thought. New York, NY 1996.Google Scholar
  20. [Jost93]
    Jost, W.: EDV-gestützte CIM-Rahmenplanung. Wiesbaden 1993.Google Scholar
  21. [Kauf00]
    Kaufmann, T.: Marktplatz für Bausteine heterogener betrieblicher Anwen-dungssysteme. FORWIN-Bericht-Nr.: FWN-2000–003. Bamberg et al. 2000.Google Scholar
  22. [Kauf99]
    Kaufmann, T.; Schmitzer, B.; Ließmann, H.; Lohmann, M.; Mertens, P.: ICF–System — Ein Werkzeug zur Anforderungsanalyse. http://www.wi1.uni-erlangen.de/projekte/kebba/icf-system.pdf Abruf: 2001–07–23.
  23. [KeTe98]
    Keller, G.; Teufel, T.: SAP R/3 prozeßorientiert anwenden — Iteratives Prozeß-Prototyping zur Bildung von Wertschöpfungsketten. Bonn et al. 1998.Google Scholar
  24. [Knac01]
    Knackstedt, R.: Konfigurative Referenzmodelle als Instrumente des Wis-sensmanagements bei der Data-Warehouse-Entwicklung. In: H.-P. Schnurr; S. Staab; R. Studer; G. Stumme; Y. Sure (Hrsg.): Professionelles Wissensmanagement — Erfahrungen und Visionen — Beiträge der 1. Konferenz Professionelles Wissensmanagement — Erfahrungen und Visionen — Baden-Baden, 14.-16. März 2001. Aachen 2001, S. 113–128.Google Scholar
  25. [Köbe99]
    Köbernik, G.: Moderne Methoden für die Fertigungssteuerung bei Werk-stattfertigung. Köln 1999.Google Scholar
  26. [Kosi62]
    Kosiol, E.: Organisation der Unternehmung. Wiesbaden 1962.Google Scholar
  27. [Krüg92]
    Krüger, W.: Aufgabenanalyse und -synthese. In: E. Frese (Hrsg.): Hand-wörterbuch der Organisation. 3. Aufl., Stuttgart 1992, S. 221–236.Google Scholar
  28. [Krus96]
    Kruse, C.: Referenzmodellgestütztes Geschäftsprozeßmanagement — Ein Ansatz zur prozeßorientierten Gestaltung vertriebslogistischer Systeme. Wiesbaden 1996.Google Scholar
  29. [Kurb99]
    Kurbel, K.: Produktionsplanung und -steuerung — Methodische Grundlagen von PPS-Systemen und Erweiterungen. 4. Aufl., München, Wien 1999.Google Scholar
  30. [Lang97]
    Lang, K.: Gestaltung von Geschäftsprozessen mit Referenzprozeßbaustei- nen. Wiesbaden 1997.Google Scholar
  31. [Lind92]
    Lindtner, P.: Domänenwissen in Methoden zur Analyse betrieblicher Infor- mationssysteme. Diss., St. Gallen 1992.Google Scholar
  32. [Loos92]
    Loos, P.: Datenstrukturierung in der Fertigung. München, Wien 1992.Google Scholar
  33. [Loos97]
    Loos, P.: Produktionslogistik in der chemischen Industrie — Betriebstypolo- gische Merkmale und Informationsstrukturen. Wiesbaden 1997.Google Scholar
  34. [Luxe00]
    Luxem, R.: Digital Commerce: Electronic Commerce mit digitalen Produk-ten. Lohmar, Köln 2000.Google Scholar
  35. [Maie96]
    Maier, R.: Qualität von Datenmodellen. Wiesbaden 1996.Google Scholar
  36. [Malo99]
    Malone, T. W.; Crowston, K.; Lee, J.; Pentland, B.; Dellarocas, C.; Wyner, G.; Quimby, J.; Osborn, C. S.; Bernstein, A.; Herman, G.; Klein, M.; O-Donnell, E.: Tools for inventing organizations. Toward a handbook of organizational processes. In: Management Science 45 (1999) 3, S. 425–443.Google Scholar
  37. [Mare95]
    Marent, C.: Branchenspezifische Refercnzmodelle für betriebswirtschaft-liche IV-Anwendungsbereiche. Wirtschaftsinformatik 37 (1995) 3, S. 303313.Google Scholar
  38. [Mare95]
    Marent, C.: Werkzeuggestützte Referenzmodcllicrung für den Handel. Diss., Wien 1995.Google Scholar
  39. [Meff91]
    Meffert, H.: Marketing — Grundlagen der Absatzpolitik — Mit Fallstudien Einführung und Relaunch des VW-Golf. 7. Aufl., Wiesbaden 1991.Google Scholar
  40. [MeGr00]
    Mertens, P.; Griese, J.: Integrierte Informationsverarbeitung 2 — Planungs-und Kontrollsysteme in der Industrie. B. Aufl., Wiesbaden 2000.Google Scholar
  41. [MeHL96]
    Mertens, P.; Holzner, J.; Ludwig, P.: Individual-und Standardsoftware: tertium datur’? Betriebswirtschaftliche Anwendungsarchitekturen mit branchen-und betriebstypischen Zuschnitt. FORWISS-Report FR-1996–004. Erlangen, München, Passau 1996.Google Scholar
  42. [MeHo92]
    Mertens, P.; Holzner, J.: Eine Gegenüberstellung von Integrationsansätzen der Wirtschaftsinformatik. Wirtschaftsinformatik, 34 (1992) 1, S. 5–25.Google Scholar
  43. [MeLo00]
    Mertens, P.; Lohmann, M.: Branche oder Betriebstyp als Klassifikations-kriterien für die Standardsoftware der Zukunft? — Erste Überlegungen, wie künftig betriebswirtschaftliche Standardsoftware entstehen könnte. In: F. Bodendorf; M. Grauer (Hrsg.): Verbundtagung Wirtschaftsinformatik 2000. Aachen 2000, S. 110–136.Google Scholar
  44. [Mert00]
    Mertens, P.: Integrierte Informationsverarbeitung 1 — Administrations-und Dispositionssysteme in der Industrie. 12. Aufl., Wiesbaden 2000.Google Scholar
  45. [Mare96]
    Mertens, P.; Bissantz, N.; Geyer, H.; Hagedorn, J.; Holzner, J.; Ludwig, P.: IV-Anwendungsarchitekturen für Branchen und Betriebstypen — erörtert am Beispiel der Ergebnisrechnung. Wirtschaftsinformatik 38 (1996) 5, S.485495.Google Scholar
  46. [Mert97]
    Mertens, P.; Braun, M.; Engelhardt, A.; Holzner, J.; Kaufmann, T.; Ließ-mann, H.; Ludwig, P.; Möhle, S.: Formen integrierter betrieblicher Anwendungssysteme zwischen Individual-und Standardsoftware — Erfahrungen und Zwischenergebnisse bei Experimenten mit branchen-und betriebstyporientierten Anwendungsarchitekturen. FORWISS-Report FR-1997–005. Erlangen, München, Passau 1997.Google Scholar
  47. [Meye00]
    Meyer zu Selhausen, H.: Bank-Informationssysteme — Eine Bankbetriebs-wirtschaftslehre mit IT-Schwerpunkt. Stuttgart 2000.Google Scholar
  48. [Mors98]
    Morschheuser, P.: Individualisierte Standardsoftware in der Industrie —Merkmalsbasierte Anforderungsanalyse für die Informationsverarbeitung. Wiesbaden 1998.Google Scholar
  49. [o.V.97]
    o. V.: Handlungsleitfaden — IT–gestützte Vorgangsbearbeitung. http://www.kbst.bund.de/koopa/neues/vorgang/vorgang.html Abruf: 2001–07–24.Google Scholar
  50. [Paw198]
    Pawlowsky, P.: Integratives Wissensmanagement. In: P. Pawlowsky (Hrsg.): Wissensmanagement — Erfahrungen und Perspektiven. Wiesbaden 1998, S. 9–45.CrossRefGoogle Scholar
  51. [Raut97]
    Rautenstrauch, C.: Fachkonzept für ein integriertes Produktions-, Recyc-lingplanungs-und Steuerungssystem (PRPS-System). Berlin, New York 1997.Google Scholar
  52. [Remm97]
    Remme, M.: Konstruktion von Geschäftsprozesse — Ein modellgestützter Ansatz durch Montage generischer Prozeßpartikel. Wiesbaden 1997.Google Scholar
  53. [Rins95]
    Rinschede, M.: Koordination dezentraler Leitstände auf Basis objektorien-tierter Softwaretechnologie. Sinzheim 1995.Google Scholar
  54. [Risi00]
    Rising, L.: The Pattern Almanac 2000. Boston et al. 2000.Google Scholar
  55. [Roh195]
    Rohloff, M.: Produktionsmanagement in modularen Organisationsstruktu-ren — Reorganisation der Produktion und Objektorientierte Informationssys-teme für verteilte Planungssegmente. München, Wien 1995.Google Scholar
  56. [Roth94]
    Roth, K.: Konstruieren mit Konstruktionskatalogen. Bd. 2: Kataloge, 2. Aufl., Berlin et al. 1994.Google Scholar
  57. [Sche97]
    Scheer, A.-W.: Wirtschaftsinformatik — Referenzmodelle für industrielle Geschäftsprozesse. 7. Aufl., Berlin et al. 1997.Google Scholar
  58. [Schi01]
    Schindler, M.: Wissensmanagement in der Projektabwicklung — Grundla-gen, Determinanten und Gestaltungskonzepte eines ganzheitlichen Projektwissensmanagements. 2. Aufl., Lohmar, Köln 2001.Google Scholar
  59. [Schi98]
    Schildheuer, G.: Konzeption eines objektorientierten Referenzmodells zur Planung und Gestaltung eines umfassenden Qualitätsinformationssystems. Bochum 1998.Google Scholar
  60. [Schi99]
    Schipp, O.: Betriebswirtschaftliche Vorkonfiguration von Softwarebiblio-theken — Spezifische Ableitung von Referenzsystemen und Templates für Anwendersegmente. Diss., Würzburg 1999.Google Scholar
  61. [Schl00]
    Schlagheck, B.: Objektorientierte Referenzmodelle für das Prozess-und Projektcontrolling — Grundlagen — Konstruktion — Anwendungsmöglichkeiten. Wiesbaden 2000.Google Scholar
  62. [Scho90]
    Scholz-Reiter, B.: CIM — Informations-und Kommunikationssysteme. München, Wien 1990.Google Scholar
  63. [Schr98]
    Schreyögg, G.: Organisation — Grundlagen moderner Organisationsgestal-tung. 2. Aufl., Wiesbaden 1998.Google Scholar
  64. [Schü98]
    Schütte, R.: Grundsätze ordnungsmäßiger Referenzmodellierung — Kon-struktion konfigurations-und anpassungsorientierter Modelle. Wiesbaden 1998.Google Scholar
  65. [Schw99]
    Schwegmann, A.: Objektorientierte Referenzmodellierung — Theoretische Grundlagen und praktische Anwendung. Wiesbaden 1999.Google Scholar
  66. [SSRB00]
    Schmidt, D.; Stal, M.; Rohnert, H.; Buschmann, F.: Pattern-Oriented Soft-ware Architecture — Patterns for Concurrent and Networked Objects. Chichester et al. 2000.Google Scholar
  67. [Stat93]
    Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Klassifikation der Wirtschaftszweige mit Erläuterungen. Wiesbaden 1993.Google Scholar
  68. [Wede93]
    Wedekind, H.: Kaufmännische Datenbanken. Mannheim et al. 1993.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Peter Fettke
  • Peter Loos

There are no affiliations available

Personalised recommendations