Advertisement

Schluß

  • Maria Decker
Chapter
  • 236 Downloads
Part of the Schriften zur Quantitativen Betriebswirtschaftslehre book series (QUANTITATIVE, volume 7)

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit befaßte sich mit dem Problem der Variantenfertigung. Kennzeichnend hierfür sind Aufträge mit unterschiedlichen Bearbeitungszeiten, die jedoch um die gleichen Fertigungseinheiten konkurrieren. Aufgrund der Vielzahl möglicher Varianten ist eine Zusammenfassung gleichartiger Aufträge zu Losen nicht möglich, d.h. es wird mit Losgröße 1 produziert. Aus den unterschiedlichen Auftragsspezifikationen resultiert eine ungleichmäßige Belastung der einzelnen Arbeitsstationen. Um Stauungen durch bearbeitungsintensive Varianten oder den Einsatz zusätzlichen Personals an einzelnen Stationen zu vermeiden, sind Kapazitätsanpassungsmaßnahmen erforderlich. Da die Reihenfolge der Aufträge den tatsächlichen Kapazitätsbedarf während eines Tages oder einer Schicht konkret festlegt, spielt die Reihenfolgeplanung eine zentrale Rolle bei der Glättung der Kapazitätsnachfrage. Häufig kann jedoch auch durch eine sorgfältige Reihenfolgegenerierung nicht allein gewährleistet werden, daß wichtige Zielkriterien wie z.B. kurze Durchlaufzeiten oder eben eine gleichmäßige Kapazitätsauslastung hinreichend gut erfüllt werden. In diesem Fall müssen weitere Maßnahmen getroffen werden, von denen diese Untersuchung die wichtigsten vorstellte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Maria Decker
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und UnternehmensforschungUniversität MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations