Advertisement

Werkstoffversagen beim scharfkantigen 180°-Biegen

Chapter
  • 31 Downloads
Part of the Berichte aus dem Institut für Umformtechnik der Universität Stuttgart book series (IFU, volume 52)

Zusammenfassung

Die Untersuchung erfolgte an Fein-, Mittel- und Grobblechen im Bereich von 1 mm bis 8 mm Blechdicke. Der Schwerpunkt der Arbeit lag jedoch im Bereich der Feinbleche und hier insbesondere bei den Aluminiumlegierungen mit Blechdicken von s = 1 mm und s = 1,25 mm. Folgende Werkstoffe wurden dabei verwendet: AlMg 0,4 Si 1,2; AlMg 5; Al 98,7w;RRSt 1403; X 8 Cr 17 ; St 37 K; CuZn 36 sowie ein aus reinem Aluminium bestehendes Blech. Zur Verfügung stand einmal eine Abbiegevorrichtung zum Vorbiegen auf 90° mit Biegekantenhalbmessern von 1 mm, 2 mm, 4 mm und 8 mm, sowie eine weitere Abbiegevorrichtung mit einem Biegekantenhalbmesser von 2 mm zum Vorbiegen auf 135°. Diese letzte Vorrichtung war ausgelegt für Bleche mit maximal 3 mm Blechdicke, weiterhin stand eine Schwenkbiegemaschine mit einem Biegekantenhalbmesser von r = 0,5 mm zur Verfügung und schließlich eine Gesenkbiegevorrichtung mit verschiedenen Stempelkantenhalbmessern und Untergesenken. Das Fertigbiegen erfolgte zwischen ebenen Stauchbahnen mittels einer einfachen Vorrichtung. Alle Biegeoperationen mit Ausnahme des Schwenkbiegens, das auf einer manuell betätigten Maschine ausgeführt wurde, erfolgten auf einer hydraulischen Prüfmaschine mit einer Nennbelastung von 400 kN.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für UmformtechnikUniversität StuttgartDeutschland

Personalised recommendations