Advertisement

Auf dem Wege zu einer sprachunabhängigen Theorie der Attributräume. Der Analogie-Einfluß

  • Wolfgang Stegmüller
Part of the Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie, Band IV. Personelle und Statistische Wahrscheinlichkeit book series (STEGMÜLLER SA, volume 4 / C)

Zusammenfassung

Die Tatsache, daß man Dinge nach verschiedenen Hinsichten klassifizieren kann, bildete den intuitiven Hintergrund für die Einführung von Attributen. Bereits bei der Einführung des begrifflichen Systems 𝔅 kam zwar die Rede auf die Attributräume. Doch geschah dies damals sofort mit einem Seitenblick auf die Sprache 𝔏. Und dies bedeutete, daß wir, abgesehen von gelegentlichen Hinweisen, unter Attributen stets Regionen von Attributräumen verstanden und uns daher auf die diskrete Behandlung solcher Räume beschränkten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Stegmüller
    • 1
  1. 1.Philosophisches Seminar IIUniversität MünchenDeutschland

Personalised recommendations