Advertisement

Einfluß der innermolekularen Energie auf den durch Entropieeffekte bedingten Schmelzbereich hochpolymerer Stoffe

  • E. Schrader
  • H. G. Zachmann
Part of the Aktuelle Probleme der Polymer-Physik book series (2845, volume 1)

Zusammenfassung

Verschiedene Autoren haben gezeigt, daß der bei teilkristallinen Hochpolymeren beobachtete Schmelzbereich durch einen Entropieeffekt erklärt werden kann (1–7), der für Kettenmoleküle charakteristisch ist. Dieser Entropieeffekt beruht darauf, daß die zwischen den Kristalliten liegenden nichtkristallinen Kettenstücke beim Aufschmelzen der Kristallite zunächst mehr Konformationsentropie gewinnen als der durchschnittlichen Schmelzentropie entspricht. Als Folge davon setzt das Schmelzen bereits weit unterhalb des „Gleichgewichtsschmelzpunktes“ T s ein, den man bei idealen Einkristallen messen würde; mit wachsender Temperatur schmilzt dann ein immer größerer Teil eines jeden Kristalles auf. Der berechnete Schmelzbereich läßt sich bei geeigneter Wahl des Modells für die Struktur der nichtkristallinen Bereiche in gute Übereinstimmung mit den Meßergebnissen bringen (7, 8).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Alfrey, T. und H. Mark, J. Phys. Chem. 46, 112 (1942).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2).
    Roe, R. J., K. J. Smith jr. und W. Krigbaum, J. Chem. Phys. 35 1306 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3).
    Tung, L. H. und S. Buckser, J. Phys. Chem. 62 1530 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4).
    Zachmann, H. G.,Z. Naturforschg. 19 a, 1397 (1964); Kolloid-Z. u. Z. Polymere 216–217 180 (1967); 231, 504 (1969).Google Scholar
  5. 5).
    Zachmann, H. G. und P. Spellucci, Kolloid-Z. u. Z. Polymere 213 39 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  6. 6).
    Zachmann, H. G.,Conference on Statistical Mechanics and Thermodynamics (Copenhagen 1966).Google Scholar
  7. 7).
    Fischer, E. W., Kolloid-Z. u. Z. Polymere 218 97 (1967).CrossRefGoogle Scholar
  8. 8).
    Nukushina, Y., Y. Itoh und E. W. Fischer, Polymer Letters 3 383 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  9. 9).
    Krigbaum, W. R. und M. Kaneko, J. Chem. Phys. 36 99 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  10. 10).
    Hoffman, J. D., J. Chem. Phys. 29 1192 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  11. 11).
    Zachmann, H. G. und A. Peterlin, J. Makromol. Sci. (Phys.) B3 (3) 495 (1969).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • E. Schrader
    • 1
  • H. G. Zachmann
    • 1
  1. 1.Institut für Physikal. ChemieMainzDeutschland

Personalised recommendations