Advertisement

Angeborene Blasendivertikel

  • Eugen Joseph

Zusammenfassung

Das angeborene Blasendivertikel (Pseudodivertikel s. S. 75) unterscheidet sich vom erworbenen Divertikel:
  1. 1.

    Durch seine Lage. Es findet sich am häufigsten, entwicklungsgeschichtlichen Gesetzen folgend, neben und seitlich von den Ureteröffnungen, seltener am Blasenscheitel, wo sich erworbene Divertikel so gut wie nie finden, als Rest oder Andeutung des Ligamentum umbilicale; noch seltener hinter dem Ligamentum intrauretericum (Blum).

     
  2. 2.

    Durch das Fehlen von hypertrophischen Muskelbalken. Nur wenn die Ursache des Divertikels, z. B. ein kongenitales Hindernis, wie eine angeborene Stenose der Urethra, während des Lebens unverändert fortbesteht, kann sich zu einem echten Divertikel Muskelhypertrophie und durch die Muskelhypertrophie wieder erworbene Divertikel hinzugesellen. Beide Gebilde, angeborene und erworbene Divertikel, bestehen dann nebeneinander. In der Regel findet sich aber in der Umgebung des echten Divertikels keine Muskelhypertrophie.

     
  3. 3.

    Durch sein isoliertes Auftreten, nur selten kommen zwei oder mehr angeborene Divertikel in einer Blase vor. Kystoskopisch zeigt sich das angeborene Divertikel als rundes oder ovales Loch, meistens nahe und seitlich von einem der Ureterenostien als einzelner Hohlraum ohne begleitende Balkenbildung.

     

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1923

Authors and Affiliations

  • Eugen Joseph
    • 1
    • 2
  1. 1.Universität BerlinDeutschland
  2. 2.Urologischen AbteilungChirurgischen UniversitätsklinikDeutschland

Personalised recommendations