B

  • Walter Sulzbach
  • Herbert Block
  • Ernst Wilh. Schmidt
  • Hugo Meis
  • Ludwig Riderer
  • Peter Drucker
  • O. Sperber
  • Charles Rist
  • Otto Schoele
  • Curt Calmon
  • B. S. Chlepner
  • Theo Merten
  • Hans Kaliski
  • Hermann Richter
  • Georg Bernhard
  • Robert Bermann
  • Heinrich Göppert
  • Maurice Megrah

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. abgesehen von den bereits erwahnten Publikationen (s. Fußnoten):Schacht, H.: Das Ende der Reparationen. Oldenburg 1931.Google Scholar
  2. Einzig, P.: The Bank for International Seetlements, 2. ed. London 1930.Google Scholar
  3. Karamikas, C.: La Banque des Bègle- ments internationaux. Paris 1931.Google Scholar

Literatur

  1. Bagehot: Lombard Street.Google Scholar
  2. Jaffe: Das englische Bankwesen. Leipzig 1904.Google Scholar
  3. Andreades: History of the Bank of England 1640–1903 (aus dem Französischen). 2. Aufl. London 1924.Google Scholar
  4. Philippovich: Die Bank von England im Dienst der Finanzverwaltung des Staates. Leipzig und Wien 1911.Google Scholar
  5. Hulftegger: Die Bank von England mit besonderer Berücksichtigung der Reservefrage und der Entwertung der englischen Rente. Zürich 1915.Google Scholar
  6. Aretz: Die Entwicklung der Diskontpolitik der Bank von England 1780–1850. Berlin 1916.Google Scholar
  7. Käppeli: Der Notenausweis in Theorie und Praxis. Jena 1930.Google Scholar
  8. Neisser: Der internationale Geldmarkt vor und nach dem Kriege. Weltwirtsch. Arch. 1929 (April), 1930 (J).Google Scholar
  9. Hawtray: Currency and Credit. London 1919.Google Scholar
  10. Lavington: The English Capital Market. London 1929.Google Scholar
  11. Acres: The Bank of England from within. Oxford 1931. macmillan-Bericht. London 1931.Google Scholar

Literatur

  1. Buchwald, B.: Die Technik des Bankbetriebes, 9. Aufl. Berlin 1931.CrossRefGoogle Scholar
  2. Gbrstner, P.: Bilanzanalyse, 9. Aufl. Berlin und Leipzig 1928.Google Scholar
  3. Hahn, L. A.: Zur Erage des volkswirtschaftlichen Erkenntnisinhalts der Bankbilanzziffern. Vjhefte zur Konjunkturforschung 1, Erg.-H. 4 (1926). Berlin.Google Scholar
  4. Kalveram, W.: Bankbilanzen. I. Teü: Die Bilanzen der Kreditbanken. Leipzig 1922.Google Scholar
  5. Leitner, Er.: Bilanztechnik und Bilanzkritik. Berlin und Leipzig 1929.Google Scholar
  6. Weber, Ad.: Depositenbanken und Spekulationsbanken, 3. Aufl. München und Leipzig 1922.Google Scholar

Literatur

  1. Kurze -Uberblicke und Einzeldarstellungen in den Fachzeitschriften.Google Scholar

Literatur

  1. Austuhrliche laufende Berichterstattung zur ganzen Frage nebst austuhrllcher Rechtsprechung bringt dasBank-Archlv.Google Scholar

Literatur

  1. Riesser, J.: Die deutschen Großbanken und ihre Konzentration. Jena 1912.Google Scholar
  2. Riesser, J.: Mitt. statist. Bur. Schweiz. Nationalbank, Zürich 1930, H. 12.Google Scholar
  3. Riesser, J.: Handwörterbuch der Staatswissenschaften, 4. Aufl. Jena.Google Scholar

Literatur

  1. Jahresber. der Banque de France. - “La Reforme Monteaire Franealse” und “La loi du 7 Aout 1926” (zwei von mir ohne Namensnennung in der Revue d’Economie Politique von Januar/ Februar und SeptemberIOktober verotfentllchte Artikel). I derselben Revue die Artikelreihe unter der “Oberschrift: Le marehe monetatre et les changes, veroffentlicht, von 1924 bis1932 in: La France Economique, Annuaire de la Revue d’Economie Politique.Google Scholar
  2. Poincarb, R.: La Stabilisation du Franc. Paris-Payot 1928.Google Scholar

Literatur

  1. Buchwald: Technik des Bankbetriebes, 9. Aufl. Berlin 1930.Google Scholar
  2. Leitner: Das Bankgeschäft und seine Technik, 4. Aufl. Frankfurt.Google Scholar
  3. Lessing, H.: Scheckgesetz. München, Berlin und Leipzig 1926.Google Scholar
  4. Muss, Max: Der bankmäßige Zahlungsausgleich in Deutschland. Berlin und Leipzig 1922.Google Scholar
  5. Schippel u. Schoele: Die Organisation des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Leipzig 1921.Google Scholar
  6. Schmidt, F.: Der nationale Zahlungsverkehr, 2. Aufl. Leipzig 1920.Google Scholar
  7. Bargeldloser: Zahlungsverkehr. Handwörterbuch der Staatswissenschaften 1919.Google Scholar
  8. Schoele, O.: Zahlungsverkehr. Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 1. Aufl. 1928.Google Scholar
  9. Schoele, O.: Z.: Der bargeldlose Zahlungsverkehr (später: Der Zahlungsverkehr bzw. Zahlungsverkehr und Bankbetrieb) Jahrgang 1–13.Google Scholar

Literatur

  1. Chilepner: Le marché financier beige depuis cent ans. Bruxelles: Falck 1930.Google Scholar
  2. Chiepner: La concentration bancaire en Belgique. Rev. d’écon. polit., Paris 1929.Google Scholar
  3. Chiepner: La dépréciation et la stabilisation du franc beige. Ebenda 1927.Google Scholar
  4. Lemoine, R. J.: The Banking system of Belgium; aus: Foreign Banking systems. New York: Holt & Co. 1929.Google Scholar
  5. Elewyck, E. van: La Banque Nationale de Belgique 2. Bruxelles: Falck 1913.Google Scholar
  6. Sommer: Banken in Belgien. Handwörterbiich für Staatswissenschaften, Bd. II, 4, 271 ff.Google Scholar
  7. Sommer: Bull. d’Inform. Document. Banque Nationale (erscheint zweimal monatlich).Google Scholar

Literatur

  1. H. Bernicken: Das Bezugsrecht des Aktionärs in rechtlicher und banktechnischer Hinsicht. 1928.Google Scholar
  2. J. Gwinner: Das Bezugsrecht. 1925.Google Scholar
  3. H. Sommerfeld: Die betriebswirtschaftliche Theorie des Bezugsrechts. 1927.Google Scholar

Literatur

  1. Öber die Geschichte der B. B. siehe u. a. A. Schneider: Fuhrer Durch Die Borse Zu Berlin. Berlin 1926.Google Scholar
  2. Hellmut Gebhard: Die Berliner Borse Von Den Anfangen Bis Zum Jahre 1896. Berlin 1928.Google Scholar
  3. Georg Buss: Berliner Borse Von 1685-1913. Berlin 1913.Google Scholar
  4. F. A. Wiener: Die Borse, Eine Studie Uber Die Entwicklung Des Rechts Und Der Verfassung Der Deutschen, Insbesondere Der Berliner Borse Und Der Hauptsachlichsten Borson Des Auslandes. Berlin 1905.Google Scholar
  5. Ein Gutes Lehr- Und Handbuch Fur Kaufleute, Bankbeamte Und Studierende Bietet Max Furst: Die Borse, Ihre Entstehung Und Entwicklung, Ihre Einrichtung Und Ihre Geschafte, Leipzig 1923.Google Scholar
  6. Öber Borsengesets, Borsenelnrichtungen, Borsenordnung, Geachatteordnung, Maklerordnung, Bedingungen Und Usancen Berichten Ausfiihrlich Salings: Borsenpapiere. Erster Teil: Die Borse Und Die Borsengeschafte. Berlin 1928 Und Der Jahrlich Erscheinende Schneider-Dahlheim: Usancen Der Berliner Fondsborse. Berlin 1930.Google Scholar
  7. Die Marktgebiete Der B. B. Finden Eine Besondere Behandlung In: Paulquittner: Investment Moderne Pr. Berlin 1930.Google Scholar
  8. Mertennoack: Geldanlage Und Borse. Berlin 1930.Google Scholar

Literatur

  1. H. Bernicken: Das Bezugsrecht Des Aktlonars In Reehtlicher Und Bankteehniseher Hinsieht. 1928.Google Scholar
  2. J. Winner: Das Bezugsrecht. 1925.Google Scholar
  3. H. Sommerfeld: Die BetriebswlrtachaftiieheTheorie Des Bezugsrechts. 1927.Google Scholar

Literatur

  1. Mahlberg: Bilanztechnik und Bewertung bei schwankender Währung. Leipzig 1923.Google Scholar
  2. Mahlberg: Der Tageswert in der Bilanz. Leipzig 1925.Google Scholar
  3. Nicklisch: Wirtschaftliche Betriebslehre. Stuttgart 1922.Google Scholar
  4. Richter: Das Problem der Erfolgsspaltung. Z. f. handelswiss. Forsch. 22.Google Scholar
  5. Schmalenbach: Dynamische Bilanz. Leipzig 1926.Google Scholar
  6. Schmidt: Organische Bilanz im Rahmen der Wirtschaft. Leipzig 1922.Google Scholar
  7. Walb: Die Erfolgsrechnung privater und flencher Betriebe. Berlin 1926.Google Scholar

Literatur

  1. Bernhard, Georg: Die Börse, ihre Oeschichte, ihr Wesen und ihre Bedeutung. Berlin 1906.Google Scholar
  2. Buss, Georg: Berliner Börse von 1685–1913. Ben: Preuß. Verlagsanstalt 1913.Google Scholar
  3. Ehrenberg, R.: Das Zeitalter der Fugger. 1896.Google Scholar
  4. Fürst, Max: Die Börse, ihre Entstehung und Entwicklung, ihre Einrichtungen, ihre Geschäfte, 2. Aufl. 1923.Google Scholar
  5. Gunzert, Dr. Rudolf, Dr. Bernhard Benning u. Dr. Edmund Veesenmeyer: Effektenmarkt und Konjunktur. Jena 1929.Google Scholar
  6. Lexis, W.: Das Handelswesen, Leipzig 1906, darin das Kapitel: Die Effektenbörse und die innere Handelspolitik. Göschen. Bd. 296/7.Google Scholar
  7. Neidlingbr, Karl: Studien zur Geschichte der deutschen Effektenspekulation von ihrem Anfang bis zum Beginn der Eisenbahn-Spekulation. Jena 1930.Google Scholar
  8. Nell-Breuning, Oswald von: Grundzüge der Börsenmoral. Herder & Co. 1928.Google Scholar
  9. Pietro-Tonelli, A.de: La specula- zioni di borsa. Eovigo 1912–13.Google Scholar
  10. Prion, W.: Artikel „Börsenwesen” im Handwörterbuch der Staatswissenschaften, 4. Aufl. Jena 1924.Google Scholar
  11. Saling: Börsenpapiere, Teil I. Berlin 1932.Google Scholar
  12. Samuel, L.: Die Effektenspekulation im 17. und 18. Jahrhundert, ein Beitrag zur Börsengeschichte. Berlin 1924.Google Scholar
  13. Schmidt, F.: Liquidation und Prolongation im Effektenhandel, 2. Aufl. Leipzig 1923.Google Scholar
  14. Schmidt, Fritz: Die Effektenbörse und ihre Geschäfte. Leipzig: G. A. Gloeckner 1922.Google Scholar
  15. Schneider-Dahlheim: Usancen der Berliner Fondsbörse. Berlin 1932.Google Scholar
  16. Sommerfeld, Heinrich: Die Technik des börsenmäßigen Termingeschäftes. Berlin, Industrieverlag Späth & Linde 1923.Google Scholar
  17. Sommerfeld, H.: Artikel „Börse” im Handwörterbuch Volkswirtschaftslehre. Stuttgart 1926.Google Scholar
  18. Spangenthal, H.: Die Geschichte der Berliner Börse. Berlin 1903.Google Scholar

Literatur

  1. Börsengesetz. C. Heymann. Bbrmann, Robert: Die Besonderheiten des Börsenhandels mit Versicherungsaktien. Z. f. ges. Versicherungswissenschaft 1930, 168 ff.Google Scholar
  2. Börsengesetz. C. Heymann. Bbrmann, Robert: Die Escomptebefugnis des französischen Börsenrechts und der deutsche Börsenterminhandel. Bankarch. 1930/31, 236ff.Google Scholar
  3. Börsengesetz. C. Heymann. Bbrmann, Robert: Die Neuregelung des Börsenzulassungsverfahrens bei der Einziehung von Aktien. Bankarch. 1931/32 293.Google Scholar
  4. Bernstein, Otto: Das Börsengesetz. B, oßberg.Google Scholar
  5. Brandl, Franz: Internationales Börsenprivatrecht. Elwert 1925.Google Scholar
  6. Brandl, Franz: Rechtsvergleichendes Handwörterbuch 2, Börse und Börsengeschäfte.Google Scholar
  7. Breit, James: Die Handelsgesetze des Brdballs 13, Börsengesetz.Google Scholar
  8. Breit, James: In dttringer-hachenburg, Das Handelsgesetzbuchs, 1. Hälfte, 399ff. (1932).Google Scholar
  9. Goldschmidt, E.: Handwörterbuch der Rechtswissenschaft 1, Börsengeschäfte.Google Scholar
  10. Göppert, Heinrich: Über das Börsentermingeschäft in Wertpapieren. Berlin: Julius Springer 1914.CrossRefGoogle Scholar
  11. Göppert, Heinrich: Das Wesen der Börse im Rechts sinne. Dunker & Humblot 1923.Google Scholar
  12. Göppert, Heinrich: Handwörterbuch der Staatswissens 3haf ten 2, 4. Aufl., Börsenrecht.Google Scholar
  13. Göppert, Heinrich: Deutsches und ausländisches Börsenwesen. Bankwissenschaft 1931, 289ff.Google Scholar
  14. Göppert, Heinrich: Die rechtliche Natur der Zulassung zum Börsenbesuche. Berlin: Liebmann 1931.Google Scholar
  15. Jakobs, Paul: Die Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel.Google Scholar
  16. Kahn, Julius: Börsengesetz. C. H. Beck.Google Scholar
  17. Matthes, Gottfried: Das Recht des Kursmaklers. Elwert 1932.Google Scholar
  18. Mbyer, Oscar: Börsengesetz, üubtentag.Google Scholar
  19. Mbyer, Oscar: Aktieneinziehung und Börsenzulassung. Magazin der Wirtschaft 1931, 239ff.Google Scholar
  20. Nussbaum: Kommentar zum Börsengesetz. Beck 1910.Google Scholar
  21. Nussbaum: Die Börsengeschäfte. Ehrenbergs Handbuch des ges. Handelsrechtes 4, II. Abt., 541 ff. (1918).Google Scholar
  22. Prion, W.: Handwörterbuch der Staatswissenschaften 2, 4. Aufl., Börsenrech:.Google Scholar
  23. Prion, W.: Ist die Börse reformbedürftig? Berlin: Julius Springer l;)32.Google Scholar
  24. Rehm: Kommentar zum Börsengesetz, auf Veranlassung des Zentralverbandes des Deutschen Bank- und Bankiergewerbes. Guttentag 1909.Google Scholar
  25. Stier-Somlo: Handwörterbuch der Rechtswissenschaft 1, Börsengeschäfte.Google Scholar
  26. Stier-Somlo: Berichte und Beschlüsse der Börse, Enquete-Kommission. Heymann 1894.Google Scholar

Literatur

  1. Schacher, Gerhard: Handbuch der Weltbörsen. Stuttgart 1931.Google Scholar
  2. Saling: Börsen-Papiere, 1. Teü, Die Börse und die Börsengeschäfte. Berlin und Leipzig 1928.Google Scholar
  3. Göppert: Das Recht der Börsen. Berlin 1932, §§ 19 ff.Google Scholar
  4. Göppert: Deutsches und ausländisches Börsenwesen. Bankwiss. Halbmonatsschr. für Bank-, Börsen- u. Tinanzierungsfragen 8, H. 9 (Berlin 1921).Google Scholar

Literatur

  1. Apt, Max, Mit Trumpler U. Weisbart: Bdrsengesebz , C. Heymann.Google Scholar
  2. Bermann, Robert: Die Besonderheiten Des Borsenhandels Mit Versicherungsaktien. Z. F. Ges, Verslcherungswissenschaft 1930, 168Ff.Google Scholar
  3. Die Escomptebefugnis Des Franzosischen Borsenrechts Und Der Deutsche Borsentermlnhandel. Bankarch. 1930/31, 236FtGoogle Scholar
  4. Die Neuregelung Des Borsenzulassungsverfahrens Bei Der Einziehung Von Aktien. Bankarch.1931/32 293.Google Scholar
  5. Bernstein, Otto: Das Borsengesetz. Rofsberg. Brandl, Franz: Internationales Bdrsenprlvatrecht, Elwert 1925.Rechtsvergleichendes Handworterbuch 2, Borse Und Borsengeschatte.Google Scholar
  6. Breit, James: Die Handelsgesetze Des Erdballs 13, Borsengesetz. In Duringer-Hachenburg, Das Handelsgesetzbuch 5, 1. Haute, 399Ff. (1932).Google Scholar
  7. Goldschmidt, E.: Handworterbuch Der Rechtswissenschaft 1, Borsengeschafte.Google Scholar
  8. Goppert, Heinrioh: V’Ber Das Borsentermlngeschatt In Wertpapieren. Berlin: Julius Springer 1914.Google Scholar
  9. Das Wesen Der Borse 1M Rechts Sinnc. Dunker Humblot 1923. Handworterbuch Der Staatswisscnschaften 2, 4. Aufl., Borsenrecht.Google Scholar
  10. Deutsches Und Auslandlsches Borsenwesen. Bankwissenschaft 1931, 289Ft.Google Scholar
  11. Die Rechtliche Natur Der Zulassung Zum Borsenbesuche. Berlin: Lieb. Mann 1931.Google Scholar
  12. Jakobs, Paul: Die Zulassung Von Wertpapieren Zum Borsenhandel. Kahn,Julius: Bbrsengesetz. C. H. Beck. MaTthes, Gottfried: Das Recht Des Kursmaklers. Elwert 1932.Google Scholar
  13. Meyer Oscar: Borsengesetz. Guttentag. - Aktieneinziehung Und Bdrsenaulassung. Magazin Der Wirtschaft 1931, 239Ff.Google Scholar
  14. Nussbaum: Kommentar Zum Boraengesetz. Beck 1910.Google Scholar
  15. Die Borsongeschafte, Ehrenbergs Handbuch Des Ges. Handelsrechtes 4, Ii. Abt., 541H. (1918).Google Scholar
  16. Prron,W.: Handworterbuch Der Staatswissenschaften 2, 4. Aufl., Borsenrech Die Borse Reformbediirftig? Berlin: Julius Springer 1\:32.Google Scholar
  17. Rehm: Kommentar Zum Borsengesetz, Auf Veranlassung Des ZentralverbandesGoogle Scholar

Literatur

  1. Schacher, Gerhard: Handbuch Der WeloBen. StuttGart 1931.Google Scholar
  2. Saling: Borsen-Paplere, 1. Teil, Die Borse Und Die Borsengeschatte. Berlin Und Leipzig 1928.Google Scholar
  3. Goppert: Das Recht Der Borsen. Berlin 1932, 19Ff.Google Scholar
  4. Deutsches Und Auslandlsches Borsenwesen. Bankwiss. Halbmonatsschr. Fur Bank, Borsen, U. Finanzierungsfragen 8, H-9 (Berlin 1921).Google Scholar

Literatur

  1. Clare, G.: A money market primer. 4th edition by Maurice Megrah. Pitman 1933.Google Scholar
  2. Geeengrass, H. W.: The discount marketin London. Pitman 1930.Google Scholar
  3. Spalding, W. F.: The London money market. 4th edition. Pitman 1930.Google Scholar
  4. Evitt, H. E.: Practical banking, currency and exchange. Part II. Pitman. 1931.Google Scholar
  5. Poley, A. P.: The history, law and practice of the stock exchange. Pitman 1932.Google Scholar

Literatur

  1. Vgl. Angaben zum Artikel Belgien, Geld- und Kapitalmarkt fernerC. Colinet: Les bourses des valeurs mobilières en Belgique. 1913.Google Scholar
  2. G. Grobns: Les opérations de bourse et les agents de change. 1930.Google Scholar
  3. Handbuch: Recueil Financier (seit 1896).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1933

Authors and Affiliations

  • Walter Sulzbach
  • Herbert Block
  • Ernst Wilh. Schmidt
  • Hugo Meis
  • Ludwig Riderer
  • Peter Drucker
  • O. Sperber
  • Charles Rist
  • Otto Schoele
  • Curt Calmon
  • B. S. Chlepner
  • Theo Merten
  • Hans Kaliski
  • Hermann Richter
  • Georg Bernhard
  • Robert Bermann
  • Heinrich Göppert
  • Maurice Megrah

There are no affiliations available

Personalised recommendations