Persönlichkeit und Gesundheitszustand im mittleren und höheren Erwachsenenalter

  • K. U. Ettrich

Zusammenfassung

Nachfolgend wird über die Ergebnisse der Persönlichkeitsdiagnostik in Relation zum Gesundheitszustand der Probanden (Pbn) aus der „Interdisziplinären Längsschnittstudie des Erwachsenenalters“ über Bedingungen des zufriedenen und gesunden Alterns (ILSE) berichtet. Differentielle Untersuchungen zur Ausprägung von Persönlichkeitsmerkmalen im mittleren und höheren Erwachsenenalter sind von besonderem wissenschaftlichen Interesse, da die Unterschiede und Veränderungen von Persönlichkeitsmerkmalen im Vergleich zur Analyse von Leistungsmerkmalen bislang nur wenig Beachtung in der Forschung gefunden haben (Lehr 1990). Die Befundlage ist zudem recht widersprüchlich, so dass gesicherte Erkenntnisse über die Veränderungen der Merkmalsausprägungen nur selten vorliegen. Probleme ergeben sich im Bereich der Persönlichkeitsdiagnostik zusätzlich durch die Art und Weise, wie die einzelnen Persönlichkeitsmerkmale operationalisiert werden. Interkorrelationen zwischen unterschiedlichen Messinstrumenten zu gleichen Konstrukten liegen vereinzelt vor und zeigen, dass die Ähnlichkeitskoeffizienten etwa im Intervall von 0,5 bis 0,8 liegen (Becker 1989).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker P (1989) Der Trierer Persönlichkeitsfragebogen (TPF). Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  2. Borkenau P, Ostendorf F (1993) NEO-Fünf-Faktoren-Inventar (NEO-FFI). Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  3. Brähler E, Geyer M, Hessel A, Richter Y (1996) Soziale Befindlichkeiten in Ost und West. Psychosozial 19: 111–117Google Scholar
  4. Chi LY, Brayne C, Todd CJ et al. (1995) Predictors of hospital contact by very elderly people: A pilot study from a cohort of people aged 75 years and over. Age Aging 24: 382–388CrossRefGoogle Scholar
  5. Costa PT, McCrae RR (1984) Concurrent validation after 20 years: the implications of personality stability for its assessment. In: Shock N, Greulich NR, Costa PT, Andres R (eds) Normal human aging. The Baltimore longitudinal study of aging. NIH, WashingtonGoogle Scholar
  6. Costa PT, McCrae RR (1985) The NEO Personality Inventory. Manual Form S and Form R. PAR, Odessa, FLGoogle Scholar
  7. Ettrich KU (1985) Neurosendiagnostik im Erwachsenenalter I und II. Universität LeipzigGoogle Scholar
  8. Ettrich KU, Fischer A (1997) Zur Persönlichkeitsstruktur 62–64jähriger im Kontext ausgewählter soziodemographischer Parameter. Z Gerontopsychol Gerontopsychiat 10: 231–236Google Scholar
  9. Fillipp S-H, Buch-Bartos K (1994) Vergleichsprozesse und Lebenszufriedenheit im Alter. Z Entwicklungspsychol Päd Psychol 26: 22–34Google Scholar
  10. Hooker K, Siegler IC (1992) Separating apples from oranges in health ratings: perceived health includes psychological well-being. Behavior, Health and Aging 2: 81–92Google Scholar
  11. Krampen G (1990) Fragebogen zu Kompetenz- und Kontrollüberzeugungen. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  12. Mossey J, Shapiro E (1982) Self-rated health: a predictor of mortality among the elderly. J Am Public Health 72: 800–808CrossRefGoogle Scholar
  13. Oswald WD, Fleischmann UM (1995) Nürnberger-Alters-Inventar. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  14. Rudinger G (1987) Intelligenzentwicklung unter unterschiedlichen sozialen Bedingungen. In: Lehr U, Thomae H (Hrsg) Formen seelischen Alterns. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  15. Schmidt LR (Hrsg) (1978) Lehrbuch der Klinischen Psychologie. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  16. Schmitt M, Maes J (1999) Vorschlag zur Vereinfachung des Beck-Depressions-Inventars. Magdeburger Arbeiten zur Psychologie, 1Google Scholar
  17. Schröder H, Schröder C (1990) Gesundheit in der Einheit von Persönlichkeits- und Leistungsentwicklung - eine Bestandsaufnahme zur Konzeptbildung und Forschung. In: Schröder H, Reschke K (Hrsg) 15 Jahre Psychologie an der Alma mater Lipsiensis. Universität LeipzigGoogle Scholar
  18. Spreen O (1963) MMPI-Saarbrücken. Handbuch zur deutschen Ausgabe des Minnesota Multiphasic Personality Inventory. Huber, BernGoogle Scholar
  19. Thomae H (1987) Alltagsbelastungen im Alter und Versuche ihrer Bewältigung. In: Lehr U, Thomae H (Hrsg) Formen seelischen Alterns. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  20. Zung WWK (1972) The Depression Status Inventory: An Adjunct to the Self-Rating Depression Scale. J Clin Psychol 28: 539–543PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. Zung WWK (1986) Self-Rating Depression Scale. In: Collegium Internationale Psychiatrie (Hrsg) Internationale Skalen für Psychiatrie. Beltz-Test, GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Steinkopff Verlag Darmstadt 2000

Authors and Affiliations

  • K. U. Ettrich
    • 1
  1. 1.Institut für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie und PsychodiagnostikUniversität LeipzigDeutschland

Personalised recommendations