Querschnittsbestimmungen an Turbinen

  • Viktor Gelpke

Zusammenfassung

Die in Textfigur 1 dargestellten Linien 00, 11, 22 usw. sind aufzufassen als Schnittlinien von Rotationsflächen mit der Bildebene; Rotationsachse ist hierbei, wie für alle späteren Untersuchungen, stets die Turbinenachse. Die Erzeugende 00 (äußere Rotationsfläche) sowie die Erzeugende 44 (innere Rotationsfläche) sei vorläufig beliebig gewählt. Zwischen diesen beiden begrenzenden Rotationsflächen denke man sich eine bestimmte Wassermenge Q durchgeleitet, derart, daß irgend ein Wasserteilchen in einer Diametralebene sich bewegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1906

Authors and Affiliations

  • Viktor Gelpke

There are no affiliations available

Personalised recommendations