Advertisement

Die Gonorrhöe der männlichen Urethra und ihre Behandlung einschließlich der Endoskopie

  • F. W. Oelze

Zusammenfassung

Die Ansteckung mit Gonorrhöe hat man sich so vorzustellen, daß beim Coitus mechanisch gonokokkenhaltiges Sekret in die Urethrallippen hineingepreßt wird. Wenngleich durch die Ejaculation und durch den Urin wohl die Hauptmenge des Ansteckungsstoffes entfernt wird, so bleibt doch einiges haften, die Gonokokken beginnen zu wuchern, und das Resultat ist eine Gonorrhöe. Bis sich diese bemerkbar macht, vergeht noch eine gewisse Zeit. Lanz hat 39 Fälle mit Gonokokkennachweis untersucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Asahora: Inaug.-Diss. Berlin 1898.Google Scholar
  2. Bierhoff, Frederic: Americ. Med. March, p. 162.Google Scholar
  3. Boerner, Rud. und Carlos Santos: Über eine neue Art von Elektroden zur Behandlung der Gonorrhöe mittels Diathermie. Med. Klinik 1914, Nr. 25.Google Scholar
  4. Buschke, A.: Zur Behandlung des Phagedänismus mit intravenösen Chinininjektionen. Klin. Wochenschr. 1924, S. 1675.Google Scholar
  5. Buschke, A. und E. Langer: Die Gonorrhöe als chronische Erkrankung. Med. Klinik 1922, Nr. 3.Google Scholar
  6. Delefosse: Pratique de 1a chirurgie des voies urinaires. Paris 1887.Google Scholar
  7. Finger, Ernst: Die Blennorrhöe der Sexualorgane. Leipzig und Wien 1905.Google Scholar
  8. Finger. E.: Handb. d. Haut-u. Geschlechtskrankh. Bd. I. Zit. nach Scholtz.Google Scholar
  9. Glingar, Alois: Die Endoskopie der männlichen Harnröhre. Wien: Julius Springer 1924.Google Scholar
  10. Hoffmann, Ehrich: Vortäuschung primärer Syphilis durch gonorrhoische Lymphangitis (gonor-rhoischer Pseudoprimäraffekt). Münch. med. Wochenschr. Jg. 70, S. 1167, 1923.Google Scholar
  11. Jacoby, S.: Lehrbuch der Cystoscopie des stereocystophotographischen Atlas. Leipzig 1911.Google Scholar
  12. Jadassohn, J.: Allgemeine Ätiologie, Pathologie, Diagnose und Therapie der Gonorrhöe. Handb. d. Haut-u. Geschlechtskrankh. Bd. I.Google Scholar
  13. Janet: Zit. Thomsom. Jensen, V.: Über eine Modifikation der Gramfärbung. Berlin, klin. Wochenschr. 1912, S. 1663.Google Scholar
  14. Kidd, F.: Common Diseases of the Male Urethra. Longmanns, Green and Co. 1917.Google Scholar
  15. Kollmann-Oberländer: Chronische Gonorrhöe. Leipzig: Georg Thieme 1905.Google Scholar
  16. Lanz: Zit. Scholtz. Ledermann: Therapie der Haut-und Geschlechtskrankheiten. 3. Aufl. Berlin 1907.Google Scholar
  17. Lees: Zit. Lumb.Google Scholar
  18. Lumb, Norman: Gonococcal Infection in the Male. London 1920.Google Scholar
  19. Luys: Traité de la blennorragie et de ses complications, 1912, p. 129.Google Scholar
  20. MacDonagh: Venereal Diseases p. 286. London: Heinemann.Google Scholar
  21. Morson, A. C.: Brit. med. journ. Febr. 1, 1919. p. 129.CrossRefGoogle Scholar
  22. Neergaard, K. v.: Über den Gehalt einiger Silberpräparate an kolloidem, echtgelostem und ionisiertem bilber. Kim. Wochenschr. Jg. 2, Jr. 36, S. 1699. 1923.Google Scholar
  23. Neisser: Zit. nach Schäffer.Google Scholar
  24. Oelze, F. W.: Über die physikalisch-chemischen Grundlagen der Therapie der Gonorrhöe. I. Die Wirkung kolloider Metalle auf Gonokokkenkulturen. Zeitschr. f. exp. Pathol, u. Therapie. Bd. 18, Nr. 3. 1916.Google Scholar
  25. Oelze, F. W.: Über Cysto-Urethroskopie: Dermatol. Wochenschr. Bd. 73, Nr. 37, S. 961. 1921.Google Scholar
  26. Oelze, F.W.: Übungssonden zur Einführung von Cystoskopen und Urethroskopen. Zeitschr. f. Urol. Bd. XVI, S. 276. 1922.Google Scholar
  27. Oelze, F. W.: Untersuchungsmethoden und Diagnose der Erreger der Geschlechtskrankheiten. München: J. F. Lehmann 1921.Google Scholar
  28. Oelze-Rheinboldtjmeta: Über die Zahl der intra-und extraleukocytären Gonokokken. Zentralbl. f. Bakteriol., Parasitenk. u. Infektionskrankh., Abt. I, Orig. H. 1. 1921.Google Scholar
  29. Pappenheim: Zit. nach Scholtz. Pinkus, Felix: Haut-und Geschlechtskrankheiten. Leipzig 1910.Google Scholar
  30. Popper, Hugo: Über Abortivbehandlung der Gonorrhöe mit Reargon. Dtsch. med. Wochenschr. 1924. Nr. 30, S. 1022.CrossRefGoogle Scholar
  31. Posner: Zit. Kollmann-Oberländer.Google Scholar
  32. Praetorius, G.: Zur Pathologie der Pars prostatica und der Prostata. Zeitschr. f. Urol. Bd. XVII. 1923.Google Scholar
  33. Rille, J. H.: Lymphangitis (aus Encyklopädie der Haut-und Geschlechtskrankheiten, herausgegeb. v. E. Lesser) Leipzig 1900.Google Scholar
  34. Santos, C.: Sur le traitement de 1a blennorrhagie par la diathermic. Arch, d’électr. méd. Nr. 354. 1913.Google Scholar
  35. Schäffer, J.: Therapie der Haut-und venerischen Krankheiten. Berlin-Wien: Urban u. Schwarzenberg 1915.Google Scholar
  36. Schlenzka, A.: Die Goldschmidt-sche Irrigations-Urethroskopie. Leipzig: Klinkhardt 1912.Google Scholar
  37. Schopenbauer, Arthur: Aphorismen zur Lebensweisheit; von dem was Einer vorstellt.Google Scholar
  38. Scholtz, W.: Gonorrhoea acuta et chronica anterior et posterior. Handb. d. Geschlechtskrankh. Bd. I.Google Scholar
  39. Shivers, Charles, H. de: A possible mistake in the diagnosis of gonococcal infection of the Kidney, with report of a suspected case. Journ. of the Americ. med. assoc. Bd. 80. 1923.Google Scholar
  40. Smith, George Gilbert: The Value of Urethroscopy in the Male. Urol. a. cut. review. Vol. XXVI. p. 203. 1922.Google Scholar
  41. Thomson, Walker: Surgical Diseases and Injuries of the Genito-Urinary Organs. 1914. p. 611.Google Scholar
  42. Thomsom, David: Gonorrhoea. London 1924.Google Scholar
  43. Virghi: Med. Record, vol.1, p. 1168; Med. Annual 1915, p. 302.Google Scholar
  44. Wolbarst, A.: Med. Record, April 21. 1906; Internat. Clinics 1, 22 d. series, p. 1. 1912.Google Scholar
  45. Wossidlo, Erich: Die chronischen Erkrankungen der hinteren Harnröhre. Leipzig: Klinkhardt 1913.Google Scholar
  46. Wossidlo, H.: Die Gonorrhöe des Mannes und ihre Komplikationen. Leipzig: Thieme 1923.Google Scholar
  47. Zieler: Zieler-Jacoby, Handbuch und Atlas der Haut-und Geschlechtskrankheiten.Google Scholar

Anmerkung

  1. Die bunten Abbildungen sind von Frl. Marianne Keil, Leipzig, gezeichnet.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • F. W. Oelze
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations