Advertisement

Brustrekonstruktion mit dem freien myokutanen Glutäallappen

  • A.-M. Feller
  • H. U. Steinau
  • E. Biemer
Conference paper
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Während die Eigengeweberekonstruktion der weiblichen Brust mit gestielten Haut-/Muskellappen (z. B. Latissimuslappen, TRAM-Flap) ein allgemein anerkanntes Verfahren darstellt, kann die Wiederherstellung durch freien Gewebetransfer nicht als Routinemaßnahme angesehen werden [6, 7]. Der gestielte myokutane Latissimus-dorsi-Lappen hat sich zur Brustrekonstruktion auch unter erschwerten Bedingungen so gut bewährt [3], daß für den freien Latissimustransfer zur alleinigen Wiederherstellung der Brustform nur äußerst selten eine Indikation besteht. In letzter Zeit wird zunehmend über die Verwendung des TRAM-Flap als „free flap“ berichtet [1, 4], welcher auch von uns zur Brustrekonstruktion erfolgreich angewendet wird und zumindest bezüglich der Morbidität des Hebedefektes dem konventionellen TRAM-Flap überlegen ist. Die meisten Erfahrungen beim freien Gewebetransfer zur Mammarekonstruktion liegen jedoch mit dem oberen und unteren Glutäallappen vor [2, 5, 8].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arnez ZM, Smith RW, Eder E, Solic M, Kersnic M (1988) Breast reconstruction by the free lower transverse rectus abdomims musculocutaneous flap. Br J Plast Surg 41. 500PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Bremer E (1989) Brustrekonstruktion mit dem freien oberen Glutàallappen In Bohmert H (Hrsg) Brustkrebs: Organerhaltung und Rekonstruktion. Thieme, Stuttgart, S 383–385Google Scholar
  3. 3.
    Bostwick J, Vasconez LO, Jurkiewicz MJ (1978) Breast reconstruction after radical mastectomy. Plast Reconstr Surg 62.682Google Scholar
  4. 4.
    Friedmann JR, Argenta LC, Anderson R (1985) Deep inferior epigastric free flaps for breast reconstruction after radical mastectomy. Plast Reconstr Surg 76: 455CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Fujino T, Harashino T, Enomoto K (1976) Primary breast reconstruction after a standard radical mastectomy by a free flap transfer. Plast Reconstr Surg 58: 371PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Gant TD, Serafin D, Buncke Jr H (1988) Free flap breast reconstruction. In: Gant TD, Vasconez LO (eds) Postmastectomy reconstruction. Williams and Wilkins, Baltimore London Los Angeles SydneyGoogle Scholar
  7. 7.
    Serafin D, Georgiade NG, Given KS (1978) Transfer of free flaps to provide well-vascularized thick cover for breast reconstruction after radical mastectomy Plast Reconstr Surg 62: 527Google Scholar
  8. 8.
    Shaw WW (1983) Breast reconstruction by superior gluteal microvascular free flaps without silicone implants. Plast Reconstr Surg 72: 490PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • A.-M. Feller
  • H. U. Steinau
  • E. Biemer

There are no affiliations available

Personalised recommendations