Advertisement

Der Patient in der postoperativen Phase: Psychosoziale Maßnahmen als Anregung zum Neubeginn, dargestellt am Beispiel mammakarzinomkranker Frauen in der Klinik

  • A. Bröhl-Lohmar
Conference paper
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

„Es hat mich bereichert, daß ich die Angst vor der Krankheit zuließ und sie sich dann umwandelte in Gelassenheit.“ Diese Erfahrung machte eine krebskranke Frau in ihrem Bemühen, der Lebensbedrohung seelische Kräfte entgegenzusetzen. Das klingt optimistisch, überzeugen kann es aber Ärzte und Patienten zunächst nicht, und manch einem mag eine ironische Gegenrede auf der Zunge liegen, die lauten könnte: „So leicht ist das also!“ Nein, leicht ist das nicht. Der Heilungsprozeß verläuft langsam, mühevoll und schmerzhaft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Jaffe D (1988) Kräfte der Selbstheilung. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  2. 2.
    Luchli L (1985) Heilen durch Wiederentdecken der Ganzheit. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  3. 3.
    Hahn M (1981) Lebenskrise Krebs. Schlütersche Verlagsanstalt, HannoverGoogle Scholar
  4. 4.
    Heim E (1980) Krankheit als Krise und Chance. Stuttgart (Titel nicht mehr lieferbar)Google Scholar
  5. 5.
    Koch-Schmeling (1982) Betreuung von Schwer- und Todkranken. Urban & Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  6. 6.
    Kübler-Ross E (1983) Was wir noch tun können. Gütersloher Taschenbuch Verlag, GüterslohGoogle Scholar
  7. 7.
    LeShan L (1986) Psychotherapie gegen den Krebs. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  8. 8.
    Lorde A (1984) Auf Leben und Tod (Krebstagebuch). Sub Rosa Frauenverlag, BerlinGoogle Scholar
  9. 9.
    Meerwein F (1985) Einführung in die Psycho-Onkologie. Huber, StuttgartGoogle Scholar
  10. 10.
    Niederle N, Aulbert E (1987) Der Krebskranke und sein Umfeld. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  11. 11.
    Olbricht L, Baumgardt U (1987) Immer neu beginnen. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  12. 12.
    Prolhus H (1979) Die Angst liegt hinter mir Herder, FreiburgGoogle Scholar
  13. 13.
    Reid WJ, Ebstein L (1979) Gezielte Kurzzeitbehandlung in der sozialen Einzelfallhilfe. Lambertus, FreiburgGoogle Scholar
  14. 14.
    Rogers OR (1987) Die Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  15. 15.
    Simonton OC (1982) Wieder gesund geworden. Rowohlt, RembekGoogle Scholar
  16. 16.
    Tausch A (1987) Gespräche gegen die Angst. Rowohlt, RembekGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • A. Bröhl-Lohmar

There are no affiliations available

Personalised recommendations