Advertisement

Die Versorgung des fortgeschrittenen Mammakarzinoms, des Lokalrezidivs und des Strahlenschadens

  • G. D. Giebel
  • K. Jaeger
Conference paper

Zusammenfassung

Während kleinere Rezidive nach Mammakarzinomen primär erfolgreich exzidierbar und mit direkter Naht, Z-Plastik oder lokalem Schwenklappen therapierbar sind, stellen ausgedehnte Defekte häufig eine scheinbar ausweglose Situation dar. Bei den im folgenden dargestellten Patientinnen handelt es sich um große Primärtumoren, um gleichrassige Tumorrezidive der Thoraxwand wie auch um Plattenepithelkarzinome auf exulzeriertem Strahlenschaden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arnold PG, Irons GB (1981) The greater omentum: Extension in transposition and free transfer. Plast Reconstr Surg 67: 169PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Flock D, Webster DJT, Hughes LE, Mausel RW (1989) Salvage surgery for advanced local recurrence of breast cancer. Br J Surg 76: 512CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Giebel GD, Nutz V, Jaeger K (1986) Akute Mammanekrose nach Quadrantenresektion und kombiniert radiologisch/zytostatischer Nachbehandlung. In: Neubauer H (Hrsg) Plastische und Wiederherstellungschirurgie des Alters. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 382Google Scholar
  4. 4.
    Giebel GD, Jaeger K, Nutz V, Stark B (1988) Operative Möglichkeiten beim fortgeschrittenen Mammakarzinom und beim ausgedehnten Thoraxwandrezidiv. Acta Chir Austr 20: 124Google Scholar
  5. 5.
    Gross W, Röster W, Höhle KD (1989) Die Omentum-majus-Plastik. Ein Therapiekonzept zur Deckung von Thoraxwanddefekten bei radiogenen und karzinomatösen Defektulzera der Brustwand. Chir Praxis 40: 665Google Scholar
  6. 6.
    Jaeger K, Giebel GD (1986) Rekonstruktionsmöglichkeiten ausgedehnter Rezidive beim fortgeschrittenen Mammakarzinom. In: Neubauer H (Hrsg) Plastische und Wiederherstellungschirurgie des Alters. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 386Google Scholar
  7. 7.
    Kiricuta I (1963) L’emploi du grand epiploon dans la chirurgie du sein cancereux. Presse Med 71: 15PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Kozuschek KW, Reith HB, Haarmann W (1989) Omentum majus-Plastik in der rekonstruktiven Chirurgie der Brustwand nach Tumorchirurgie. Chir Praxis 40: 303Google Scholar
  9. 9.
    Merkle NM, Isele G, Vogt-Moykopf I (1988) Die chirurgische Therapie der Brustwandtumoren. Chirurg 59: 248PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Ohvari N (1976) The lahssimus flap. Br J Plast Surg 29: 126CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Pittam MR, Lament PM, Thomas JM (1988) Omental viability and mcisional herniation after omental transposition for the repair of chest wall defects. Br J Surg 75: 72CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Tansini L (1906) Sopra il mio nuovo processo di amputazione della mamella Gazetta Med Ital 57: 141Google Scholar
  13. 13.
    Vaubel E (1977) Die Omentum-Transposition. Chirurg 48: 369PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • G. D. Giebel
  • K. Jaeger

There are no affiliations available

Personalised recommendations