Advertisement

Vorkommen und Häufigkeit

  • Rudolf Schoen
Part of the Der Rheumatismus book series (2798, volume 41)

Zusammenfassung

Der chronische Gelenkrheumatismus (Pcp) bildet mit dem rheumatischen Fieber (rhF) und der Spondylitis ankylopoetica (Sa) die Gruppe des entzündlichen Rheumatismus, welche in der Vielheit der als „rheumatisch“ bezeichneten Erkrankungen am besten definiert und am intensivsten erforscht worden ist. Man hat sie sogar als „echten Rheumatismus (Rh)“ im Gegensatz zum degenerativen Gelenkrheumatismus und zu der umfassenden Gruppe des Weichteilrheumatismus bezeichnet, weil sie gewisse gemeinsame Züge aufweist. Trotzdem lassen sich die dazu gehörigen Krankheiten als geschlossene Einheiten voneinander abgrenzen, was jedoch nicht ausschließt, daß die Grenzen nicht immer scharf zu ziehen sind. Das rhF ist bezüglich seiner Pathogenese und seines Zusammenhanges mit vorausgehenden Infektionen durch ß-hämolytische A-Streptokokken am besten bekannt, bietet aber durch die in den letzten Jahren zu beobachtenden Veränderungen seines Ablaufes viele neue Probleme (s. S. 13, 21, 22). Bei der Pcp sind Ätiologie und Pathogenese noch weitgehend unbekannt. Ihre Epidemiologie weist auf multifaktorielle Voraussetzungen. Ihre Therapie bietet viele Probleme. So steht sie im Mittelpunkt des Interesses von Forschung und Klinik und hat zudem durch ihre Häufigkeit und als Ursache vorzeitiger Invalidität eine große sozialmedizinische Bedeutung.

Abkürzungen

Pcp

Polyarthritis chronica progressiva

RA

Rheumatoide Arthritis

Sa

Spondylitis ankylopoetica

LE

Lupus erythematosus disseminatus

Pn

Periarteriitis nodosa

rhF

Rheumatisches Fieber

RF

Rheumatoider Faktor

ANF

Antinukleärer Faktor

PsA

Psoriatrische Arthritis

AK

Antikörper

LFT

Latexfixationstest

SCAT

Schafzellagglutinationstest

Jg

Immunglobulin.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag Darmstadt 1969

Authors and Affiliations

  • Rudolf Schoen
    • 1
  1. 1.GöttingenDeutschland

Personalised recommendations