Advertisement

§ 8 Verfassungsrecht – Völkerrecht – Europarecht

  • Mattias Wendel
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Mattias Wendel entfaltet die Grundzüge der offenen Staatlichkeit im französischen und deutschen Verfassungsrecht in rechtsvergleichender Perspektive. Der Beitrag geht der vielschichtigen Frage nach dem Verhältnis des staatlichen Verfassungsrechts zum Völker- und Europarecht nach und nimmt damit eine ebenso praxisrelevante wie rechtstheoretisch umstrittene Materie in den Blick. Eingehend beleuchtet werden die verfassungsrechtlichen Grundlagen der auswärtigen Gewalt, die innerstaatliche Stellung des Völkerrechts sowie Entwicklung, Konstruktionsformen und materiell-rechtliche Grundfragen des staatlichen Unionsverfassungsrechts, d.h. des speziell auf die Mitgliedschaft in der Europäischen Union zugeschnittenen Normenkreises. Der Beitrag macht zugleich sichtbar, dass Internationalisierung und Europäisierung des staatlichen Verfassungsrechts stets als Querschnittsphänomene zu verstehen sind, die alle in den vorangehenden Beiträgen behandelten Bereiche mitprägen.

Ausgewählte Literatur

  1. Berranger, Thibaut de, Constitutions nationales et construction communautaire – Essai d’approche comparative sur certains aspects constitutionnels nationaux de l’intégration européenne, Paris 1995 (L.G.D.J).Google Scholar
  2. Bogdandy, Armin von/Schill, Stephan, Die Achtung der nationalen Identität unter dem reformierten Unionsvertrag ZaöRV 70 (2010), S. 702 ff.Google Scholar
  3. Cassia, Paul, Le droit communautaire dans et sous la Constitution française, RTDE 2007, S. 406.Google Scholar
  4. Chaltiel, Florence, Constitution française, constitution européenne, vers l’osmose des ordres juridiques ? A propos de la révision constitutionnelle du 28 février 2005, RMC 488 (2005), S. 280 ff.Google Scholar
  5. dies., Nouvelle précision sur les rapports entre le droit constitutionnel et le droit communautaire, RFDC 78 (2006), S. 837 ff.Google Scholar
  6. Claes, Monica, The National Courts’ Mandate in the European Constitution, Oxford 2006 (Hart).Google Scholar
  7. Classen, Claus D., Anmerkung zur Entscheidung des Conseil constitutionnel vom 10.6.2004 zum Verhältnis von Europäischem Gemeinschaftsrecht und französischem Verfassungsrecht, JZ 2004, S. 969 ff.Google Scholar
  8. ders., Nationales Verfassungsrecht in der Europäischen Union, Baden-Baden 2013, § 12.Google Scholar
  9. Favoreu, Louis, Révision de la Constitution et justice constitutionnelle – France, AIJC 10 (1994), S. 105 ff.Google Scholar
  10. Flauss, Jean-François, Rapport français, in: J. Schwarze (Hrsg.), Die Entstehung einer europäischen Verfassungsordnung – das Ineinandergreifen von nationalem und europäischem Verfassungsrecht, Baden-Baden 2000 (Nomos), S. 25 ff.Google Scholar
  11. Fromont, Michel, Souveränität und Europa: Ein Vergleich der deutschen und französischen Verfassungsrechtsprechung, DÖV 2011, S. 457–464.Google Scholar
  12. Gaïa, Patrick, Rapport français, in: F.I.D.E. (Hrsg.), 17. F.I.D.E.-Kongress, Berlin 9.-12. Oktober 1996, Le droit constitutionnel national et l‘intégration européenne – Nationales Verfassungsrecht mit Blick auf die europäische Integration, Baden-Baden 1996 (Nomos), S. 231 ff.Google Scholar
  13. Grabenwarter, Christoph, Staatliches Unionsverfassungsrecht, in A. v. Bogdandy/J. Bast (Hrsg.), Europäisches Verfassungsrecht, 2. Aufl., Berlin 2009 (Springer), S. 121 ff.Google Scholar
  14. Grewe, Constance, La révision constitutionnelle en vue de la ratification du traité de Maastricht, RFDC 64 (1992), S. 413 ff.Google Scholar
  15. dies., Constitutions nationales et droit de l’Union européenne, Rép. Communautaire Dalloz, Janvier 2009, S. 1.Google Scholar
  16. Gundel, Jörg, Die Einordnung des Gemeinschaftsrechts in die französische Rechtsordnung, Berlin 1997 (Duncker & Humblot).Google Scholar
  17. Haguenau-Moizard, Catherine, Offene Staatlichkeit, in: A. v. Bogdandy/P. Cruz Villalón/P. M. Huber (Hrsg.), Handbuch Ius Publicum Europaeum, Band II, Heidelberg 2008 (C. F. Müller), § 15 Frankreich.Google Scholar
  18. Hecker, Jan, Europäische Integration als Verfassungsproblem in Frankreich – Verfassungsrechtliche Infiltrationshindernisse und Übertragungsschranken in der Europajudikatur französischer Gerichte, Berlin 1998 (Duncker & Humblot).Google Scholar
  19. Huber, Peter M., Offene Staatlichkeit, in: A. v. Bogdandy/P. Cruz Villalón/P. M. Huber (Hrsg.), Handbuch Ius Publicum Europaeum, Band II, Heidelberg 2008 (C. F. Müller), § 26 Vergleich.Google Scholar
  20. Jestaedt, Matthias, Warum in die Ferne schweifen, wenn der Maßstab liegt so nah? Verfassungshandwerkliche Anfragen an das Lissabon-Urteil des BVerfG, Der Staat 48 (2009), S. 496 ff.Google Scholar
  21. König, Doris, Die Übertragung von Hoheitsrechten im Rahmen des europäischen Integrationsprozesses – Anwendungsbereich und Schranken des Art. 23 des Grundgesetzes, Berlin 2000 (Duncker & Humblot).Google Scholar
  22. Luchaire, François, Le Conseil constitutionnel et la souveraineté nationale, RDP 1991, S. 1499 ff.Google Scholar
  23. Magnon, Xavier, La sanction de la primauté de la Constitution sur le droit communautaire par le Conseil d’Etat, RFDA 2007, S. 578 ff.Google Scholar
  24. Mayer, Franz, Kompetenzüberschreitung und Letztentscheidung, München 2000 (C. H. Beck).Google Scholar
  25. ders., Europarecht als französisches Verfassungsrecht – zugl. Anmerkung zu den Entscheidungen des Verfassungsrates vom 10. Juni und vom 19. November 2004, EuR 2004, S. 925 ff.Google Scholar
  26. ders., Verfassungsgerichtsbarkeit, in: A. v. Bogdandy/J. Bast (Hrsg.), Europäisches Verfassungsrecht, 2. Aufl., Berlin 2009 (Springer), S. 559 ff.Google Scholar
  27. ders., Rashomon in Karlsruhe, NJW 2010, S. 714 ff.Google Scholar
  28. Mayer, Franz/Lenski, Edgar/Wendel, Mattias, Der Vorrang des Europarechts in Frankreich. Zugleich Anmerkung zur Entscheidung des französischen Conseil d’Etat vom 8. Februar 2007 (Arcelor u. a.), EuR 2008, S. 63 ff.Google Scholar
  29. Nettesheim, Martin, EU-Recht und nationales Verfassungsrecht, in: J. Schwarze/P.-C. Müller Graf (Hrsg.), XX. FIDE-Kongress vom 30. Oktober bis 2. November 2002 in London. Die Deutschen Landesberichte, EuR Beiheft 1/2004, S. 7 ff.Google Scholar
  30. Pernice, Ingolf, Europäisches und nationales Verfassungsrecht, VVDStRL 60 (2001), S. 148 ff.Google Scholar
  31. ders., Das Verhältnis europäischer zu nationalen Gerichten im europäischen Verfassungsverbund, Berlin 2006 (De Gruyter).Google Scholar
  32. ders., Art. 23 sowie 24 GG in: H. Dreier (Hrsg.), Grundgesetz. Kommentar, Bd. II, 2. Aufl., Tübingen 2006, incl. Supplementum 2007 (Mohr Siebeck).Google Scholar
  33. ders., Theorie und Praxis des Europäischen Verfassungsverbundes, in: C. Calliess (Hrsg.), Verfassungswandel im europäischen Staaten- und Verfassungsverbund, Tübingen 2007 (Mohr Siebeck), S. 61 ff.Google Scholar
  34. Pfeiffer, Thomas, Zur Verfassungsmäßigkeit des Gemeinschaftsrechts in der aktuellen Rechtsprechung des französischen Conseil constitutionnel, ZaöRV 67 (2007), S. 469 ff.Google Scholar
  35. Reestman, Jan Herman, The Franco-German Constitutional Divide, EuConst 5 (2009), S. 374 ff.Google Scholar
  36. Roux, Jérôme, Le Conseil constitutionnel et l’ordre juridique communautaire: coopération et contrôle, RDP 2004, S. 912 ff.Google Scholar
  37. Sauer, Heiko, Jurisdiktionskonflikte in Mehrebenensystemen. Die Entwicklung eines Modells zur Lösung von Konflikten zwischen Gerichten unterschiedlicher Ebenen in vernetzten Rechtsordnungen, Berlin u. a. 2008 (Springer).Google Scholar
  38. Scheffler, Jan, Das französische Verfassungsverständnis angesichts der Anforderungen des EG/EU-Rechts, ZaöRV 67 (2007), S. 43 ff.Google Scholar
  39. Schönberger, Christoph, Die europäische Union zwischen ‚Demokratiedefizit‘ und Bundesstaat. Anmerkungen zum Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts, Der Staat 48 (2009), S. 535 ff.Google Scholar
  40. Schorkopf, Frank, Grundgesetz und Überstaatlichkeit. Konflikt und Harmonie in den auswärtigen Beziehungen Deutschlands, Tübingen 2007 (Mohr Siebeck).Google Scholar
  41. Schwarze, Jürgen, Die Entstehung einer europäischen Verfassungsordnung, in: ders. (Hrsg.), Die Entstehung einer europäischen Verfassungsordnung – das Ineinandergreifen von nationalem und europäischem Verfassungsrecht, Baden-Baden 2000 (Nomos), S. 463 ff.Google Scholar
  42. Slaughter, Anne-Marie/Stone Sweet, Alec/Weiler, Joseph H. H. (Hrsg.), The European Court and National Courts – Doctrine and Jurisprudence, Oxford 1998 (Hart).Google Scholar
  43. Sommermann, Karl-Peter, Offene Staatlichkeit, in: A. v. Bogdandy/ P. Cruz Villalón/ P. M. Huber (Hrsg.), Handbuch Ius Publicum Europaeum, Band II, Heidelberg 2008 (C. F. Müller), § 14 Deutschland.Google Scholar
  44. ders., Völkerrechtlich garantierte Menschenrechte als Maßstab der Verfassungskonkretisierung ‒ Die Menschenrechtsfreundlichkeit des Grundgesetzes, AöR 114 (1989), S. 391 ff.Google Scholar
  45. Thym, Daniel, Europäische Integration im Schatten souveräner Staatlichkeit. Anmerkungen zum Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts, Der Staat 48 (2009), S. 559 ff.Google Scholar
  46. Tomuschat, Christian, Die Europäische Union unter der Aufsicht des Bundesverfassungsgerichts, EuGRZ 1993, S. 489 ff.Google Scholar
  47. ders., Art. 24 GG, in: Bonner Kommentar zum Grundgesetz (C. F. Müller), Loseblatt (Zweitbearbeitung 1981).Google Scholar
  48. Uhrig, Stephanie, Die Schranken des Grundgesetzes für die europäische Integration – Grenzen der Übertragung von Hoheitsrechten nach dem Grundgesetz am Beispiel des Vertrages von Maastricht, Berlin 2000 (Duncker & Humblot).Google Scholar
  49. Vogel, Klaus, Die Verfassungsentscheidung des Grundgesetzes für eine internationale Zusammenarbeit, Recht und Staat in Geschichte und Gegenwart, Heft 292/293 1964, S. 1 ff.Google Scholar
  50. Voßkuhle, Andreas, Der europäische Verfassungsgerichtsverbund, NVwZ 2010, S. 1 ff.Google Scholar
  51. Walter, Christian, Die drei Entscheidungen des französischen Verfassungsrats zum Vertrag von Maastricht über die Europäische Union, EuGRZ 1993, S. 183 ff.Google Scholar
  52. ders., Der französische Verfassungsrat und das Recht der Europäischen Union, EuGRZ 2005, S. 77 ff.Google Scholar
  53. Walter, Maja, Integrationsgrenze Verfassungsidentität – Konzept und Kontrolle aus europäischer, deutscher und französischer Perspektive, ZaöRV 72 (2012), 177.Google Scholar
  54. Wendel, Mattias, Permeabilität im europäischen Verfassungsrecht, Tübingen 2011 (Mohr Siebeck).Google Scholar
  55. ders., Lisbon Before the Courts. Comparative Perspectives, EuConst 7 (2011), S. 96 ff.Google Scholar
  56. ders., La jurisprudence du Conseil constitutionnel français et du Tribunal constitutionnel fédéral allemand sur l’évolution des Traités européens. Un conte d’aiguilleurs et de gardiens du pont, in: Lagrange/Sorel/Hamann (Hrsg.), Si proche, si loin: La pratique du droit international en France et en Allemagne, Paris 2012, S. 87 ff.Google Scholar
  57. ders., Richterliche Rechtsvergleichung als Dialogform, Der Staat 52 (2013), S. 339 ff.Google Scholar
  58. ders., Kompetenzrechtliche Grenzgänge: Karlsruhes Ultra-vires-Vorlage an den EuGH, ZaöRV 74 (2014), S. 615 ff.Google Scholar
  59. Witte, Bruno de, Constitutional Aspects of European Union Membership in the Original Six Member States: Model Solutions for the Applicant Countries?, in: A.E. Kellermann/J.W. de Zwaan/J. Czuczai (Hrsg.), EU-Enlargement – The Constitutional Impact at EU and National Level, Den Haag 2001 (Asser), S. 65 ff.Google Scholar
  60. Ziller, Jacques, Sovereignty in France: Getting Rid of the Mal de Bodin, in: N. Walker (Hrsg.), Sovereignty in Transition, Oxford 2003 (Hart), S. 261 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Walter-Hallstein-Institut für Europäisches VerfassungsrechtHumboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations