Advertisement

Psychodrama im Coaching

  • F. von Ameln
  • J. Kramer
Chapter

Zusammenfassung

Das Psychodrama, das zu Unrecht oft als Methode der Gruppenpsychotherapie angesehen wird, bietet für Coaching-Prozesse vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Das Kapitel stellt dar, wie typische rollenbezogene Fragestellungen mit den von J.L. Moreno entwickelten diagnostischen Techniken des sozialen Atoms und des Rollen-Atoms gemeinsam mit den Klient/innen analysiert werden können. Illustriert durch Fallbeispiele wird gezeigt, wie sich mit den Mitteln der szenischen Darstellung und dem Einsatz von Psychodrama-Techniken kritische Führungssituationen klären lassen und wie man im Coaching soziometrische Techniken nutzen kann, um latente Organisationsdynamiken zu reflektieren. Das Kapitel schließt mit kurzen Überlegungen zu normativen Implikationen des Psychodramas für die Coaching-Praxis.

Literatur

  1. Ameln, F. v. (2014a). Psychodramatische Diagnostik im Coaching. In: H. Möller u. S. Kotte (Hrsg.), Diagnostik im Coaching – Grundlagen, Analyseebenen, Praxisbeispiele (33-48). Berlin: Springer.Google Scholar
  2. Ameln, F. v. (2014b). Soziales Atom/Rollen-Atom. In: H. Möller u. S. Kotte (Hrsg.), Diagnostik im Coaching – Grundlagen, Analyseebenen, Praxisbeispiele (251-261). Berlin: Springer.Google Scholar
  3. Ameln, F. v. u. Kramer, J. (2013). Der Einsatz der psychodramatischen Doppeltechnik in Coaching, Konflikt- und Organisationsberatung. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 12 (2), 283–296.CrossRefGoogle Scholar
  4. Ameln, F. v., Gerstmann, R. u. Kramer, J. (2009a). Psychodrama (2. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  5. Ameln, F. v., Kramer, J. u. Stark, H. (2009b). Organisationsberatung beobachtet. Hidden Agendas und Blinde Flecke. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  6. Behrendt, P. (2006). Wirkung und Wirkfaktoren von psychodramatischem Coaching. Eine experimentelle Evaluationsstudie. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 5 (1), 59–87.CrossRefGoogle Scholar
  7. Böning, U. (2005a). Coaching. In M. Schmid, S. Laske u. A. Orthey (Hrsg.), Personal Entwickeln. Das aktuelle Nachschlagewerk für Praktiker (Kompaktwissen). Köln: Wolters Kluwer.Google Scholar
  8. Böning, U. (2005b). Coaching: Der Siegeszug eines Personalentwicklungs-Instruments – Eine 15-Jahres-Bilanz. In C. Rauen (Hrsg.), Handbuch Coaching (3. Aufl., 21–54). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  9. Buer, F. (in Vorbereitung). Morenos Beitrag zu Organisationsberatung, Supervision und Coaching. In F. v. Ameln u. M. Wieser (Hrsg.), Jacob Levy Moreno revisited - ein schöpferisches Leben. Zum 125. Geburtstag. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  10. Kaweh, B. (2008). Das Coaching-Handbuch für Ausbildung und Praxis (2. Aufl.). Kirchzarten: Vak.Google Scholar
  11. Klein, U., Frohn, E. u. Utrecht, K. (2007). Psychodramatische Ansätze in Coaching und Organisationsentwicklung. Psychotherapie im Dialog, 8(3), 223–228.Google Scholar
  12. Kramer, J. u. Ameln, F. v. (2005). Führung aus neuer Perspektive – die Reflexion und Konstruktion von Wirklichkeiten in der psychodramatischen surplus reality. OSC Organisationsberatung, Supervision, Coaching, 12 (2), 101–116.CrossRefGoogle Scholar
  13. Lazardzig, T. (2007). Psychodramatische Verfahren und Techniken in fokussierten Coachingprozessen. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 6 (2), 303–312.CrossRefGoogle Scholar
  14. Marx, S. (2006). Morenos Rollentheorie als „Landkarte“ im psychodramatischen Einzel-Coaching. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 5(1), 19–32.CrossRefGoogle Scholar
  15. Migge, B. (2007). Handbuch Coaching und Beratung (2. Aufl.). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  16. Migge, B. (2011). Handbuch Business-Coaching. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  17. Mintzberg, H. (1983). The Nature of Managerial Work. New York: Harper & Row.Google Scholar
  18. Möller, H. u. Kotte, S. (Hrsg.) (2014). Diagnostik im Coaching – Grundlagen, Analyseebenen, Praxisbeispiele. Berlin: SpringerGoogle Scholar
  19. Rauen, C. (2005). Varianten des Coachings im Personalentwicklungsbereich. In ders. (Hrsg.), Handbuch Coaching (3. Aufl., 111–136). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  20. Schmidt-Lellek, C. u. Buer, F. (2011). Life Coaching in der Praxis: Wie Coaches umfassend beraten. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  21. Schulz von Thun, F. (2005). Miteinander Reden, Band 3: Das innere Team und die situationsgerechte Kommunikation. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  22. Schulz von Thun, F. u. Stegemann, W. (2004). Das innere Team in Aktion. Praktische Arbeit mit dem Modell. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  23. Schumacher, L. u. Stimmer, F. (2007). Führungscoaching als zirkulärer Prozess. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 6 (2), 201–226.CrossRefGoogle Scholar
  24. Staehle, W. H. (2001). Handbuch Management. Die 24 Rollen der exzellenten Führungskraft. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  25. Steiger, T. u. Lippmann E. (Hrsg.) (2013). Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte – Führungskompetenz und Führungswissen (4. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  26. Taffertshofer, A. (2006). Funktionen von Coaching in Organisationen. Offizielle Wirkungen, informelle und latente Funktionen. Unveröffentlichtes Arbeitspapier, Universität München (Download: http://www.uni-bielefeld.de/soz/organisationssoziologie/pdf/paper0506.pdf, Stand: 4. Dezember 2013).

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  • F. von Ameln
    • 1
  • J. Kramer
    • 2
  1. 1.NordenDeutschland
  2. 2.Kompass Management InstitutKölnDeutschland

Personalised recommendations