Advertisement

Leitlinien

  • Sabine MangoldEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Leitlinien (engl.: practice guidelines, clinical guidelines) sind wie Wegweiser. Sie werden auch als Entscheidungskorridore angesehen (Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung 1997). Sie geben den medizinisch-therapeutischen Fachpersonen Hilfestellungen für eine sinnvolle Vorgehensweise bei bestimmten Gesundheitsbeeinträchtigungen ihrer Patientinnen und Patienten. Solche Entscheidungshilfen beinhalten nicht nur Behandlungsmethoden, sondern auch diagnostische Tests, ökonomische Aspekte und weitere Bereiche.

Literatur

  1. AGREE Collaboration (2002) Checkliste zur Qualitätsbeurteilung von Leitlinien (AGREE-Instrument) – Deutschsprachige Version. Ärztliche Zentralstelle Qualitätssicherung; Köln -Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH, Bern. http://www.agreecollaboration.org/pdf/de.pdf. Zugegriffen 28 Januar 2009
  2. AWMF und ÄZQ (2008) Deutsches Instrument zur methodischen Leitlinien-Bewertung (DELBI), Fassung 2005/2006 + Domäne 8 (2008). Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF); Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) – Gemeinsame Einrichtung von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung (Hrsg). http://www.versorgungsleitlinien.de/methodik/delbi/pdf/delbi05_08.pdf. Zugegriffen 27 Januar 2009
  3. Brunner HH (2000) Guideline für Guidelines. Schweizerische Ärztezeitung 82(9):464–466Google Scholar
  4. Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung (1997) Beurteilungskriterien für Leitlinien in der medizinischen Versorgung. Dtsch Ärztebl 94(33):A2154–2155Google Scholar
  5. Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (2010) Nationale VersorgungsLeitlinie Kreuzschmerz – Langfassung. Version 1.X. (zugegriffen: 08.12.2010). Available from: http://www.versorgungsleitlinien.de/themen/kreuzschmerz
  6. Harbour R, Miller J (2001) A new system for grading recommendations in evidence based guidelines. BMJ 323(7308):334–336Google Scholar
  7. Hayward RSA, Wilson MC, Tunis SR, Bass EB, Guyatt GH (1995) Users’ guides to the medical literature. VIII. How to use clinical practice guidelines. A. Are the recommendations valid? JAMA 274(7):570–574Google Scholar
  8. Helou A, Ollenschläger G (1998) Ziele, Möglichkeiten und Grenzen der Qualitätsbewertung von Leitlinien. Ein Hintergrundbericht zum Nutzermanual der Checkliste „Methodische Qualität von Leitlinien“. Z ärztl Fortbild Qual.sich (ZaeFQ) 92:361–365Google Scholar
  9. Kunz R, Djulbegovic B, Schunemann HJ, Stanulla M, Muti P, Guyatt G (2008) Misconceptions, challenges, uncertainty, and progress in guideline recommendations. Semin Hematol 45(3):167–175Google Scholar
  10. Müller W, Lorenz W, Kopp I, Selbmann H-K (2004) Erarbeitung von Leitlinien für Diagnostik und Therapie. Methodische Empfehlungen. http://www.awmf-leitlinien.de/ oder http://www.uni-duesseldorf.de/awmf/ll/ll_metho.htm. Zugegriffen 20 Januar 2009
  11. Ollenschläger G, Thomeczek C, Kirchner H, Oesingmann U, Kolkmann FW (2000) Leitlinien und Evidenz-basierte Medizin in Deutschland. Z Gerontol Geriat 33:82–89Google Scholar
  12. Sackett DL, Richardson WS, Rosenberg W, Haynes RB (1999) Evidenzbasierte Medizin – EBM-Umsetzung und – vermittlung. Deutsche Ausgabe: Kunz R, Fritsche L. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  13. Scottish Intercollegiate Guidelines Network (2004). Forming guideline recommendations. Section 6, März 2004. http://cys.bvsalud.org/lildbi/docsonline/4/6/164-sign50section6.pdf. Zugegriffen 23 November 2008
  14. Shiffman RN, Dixon J, Brandt C, Essaihi A, Hsiao A, Michel G, O’Connell R (2005) The GuideLine Implementability Appraisal (GLIA): development of an instrument to identify obstacles to guideline implementation. BMC Med Inform Decis Mak 5:23Google Scholar
  15. SIGN 50 (2008) A guideline developer’s handbook Guideline No. 50, ISBN 19781905813254, http://www.sign.ac.uk/pdf/sign50.pdf. Zugegriffen 27 Januar 2009
  16. Wilson MC, Hayward RS, Tunis SR, Bass EB, Guyatt G (1995) Users’ guides to the medical literature. VIII. How to use clinical practice guidelines. B. What are the recommendations, and will they help you in caring for your patients? JAMA 274(20):1630–1632Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Clinical and Regulatory Affairs Acrostak (Schweiz) AGWinterthurSchweiz

Personalised recommendations