Advertisement

Tests mit dichotomen Merkmalsausprägungen: Überprüfung der Objektivität

  • Sabine MangoldEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Das vorhergehende Kapitel stellte vor, wie man Studien analysiert, welche die Sensitivität, Validität etc. untersuchen. Diese wichtigen Testeigenschaften sind nicht die einzigen, denn die Objektivität ist ein weiteres Gütemerkmal, das es bei der Auswahl eines geeigneten Tests zu berücksichtigen gilt.

Literatur

  1. Bortz J, Döring N (2006) Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler, 4. Aufl. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  2. Bortz J, Lienert GA (2008) Kurzgefasste Statistik für die klinische Forschung. Leitfaden für die verteilungsfreie Analyse kleiner Stichproben, 3. Aufl. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  3. Jaeschke R, Guyatt G, Sackett DL for the Evidence-Based Medicine Working Group (1994a) Users’ guides to the medical literature. III. How to use an article about a diagnostic test. A. Are the results of the study valid? JAMA 271(5):389–391Google Scholar
  4. Jaeschke R, Guyatt GH, Sackett DL for the Evidence-Based Medicine Working Group (1994b) Users’ guides to the medical literature. III. How to use an article about a diagnostic test. B. What are the results and will they help me in caring for my patients? JAMA 271(9):703–707Google Scholar
  5. Sackett DL, Richardson WS, Rosenberg W, Haynes RB (1999) Evidenzbasierte Medizin – EBM-Umsetzung und –vermittlung. Deutsche Ausgabe: Kunz R, Fritsche L. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  6. Whiting P, Rutjes AW, Reitsma JB, Bossuyt PM, Kleijnen J (2003) The development of QUADAS: a tool for the quality assessment of studies of diagnostic accuracy included in systematic reviews. BMC Med Res Methodol 3:25. doi:10.1186/1471-2288-3-25Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Clinical and Regulatory Affairs Acrostak (Schweiz) AGWinterthurSchweiz

Personalised recommendations