Advertisement

Kritische Bewertung prognostischer Studien

  • Sabine MangoldEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Studien zur Prognose untersuchen die Entwicklung einer Krankheit in einer definierten Zeitspanne hinsichtlich bestimmter Zielgrößen. Solche Zielgrößen können beispielsweise Heilung oder Tod, Grad der Selbständigkeit, Schmerzintensität und der Grad der Arbeitsfähigkeit oder sozialen Integration sein. Stellt die Studie die Häufigkeit der Patienten mit positivem oder negativem Ergebnis dar, so lässt sich die Wahrscheinlichkeit für ein erfreuliches oder unerfreuliches Ergebnis für die Patientengruppe – und damit auch für den eigenen Patienten, wenn er dem untersuchten Patientenkollektiv ähnlich genug ist – ermitteln.

Literatur

  1. Cohen P, Cohen J, West SG, Aiken LS (2002) Applied MulPraxistipple Regression/Correlation Analysis for the Behavioral Sciences, 3. Aufl.. Lawrence ErlbaumGoogle Scholar
  2. Geddes J (2000) Answering clinical questions about prognosis. Evid Based Ment Health 3:100–102Google Scholar
  3. Keith RA, Granger CV, Hamilton BB, Sherwin FS (1987) The Functional Independence Measure: a new tool for rehabilitation. Adv Clin Rehabil 1:16–18Google Scholar
  4. Laupacis A, Wells G, Richardson WS, Tugwell P, for the Evidence-Based Medicine Working Group (1994) Users’ guides to the medical literature. V. How to use an article about prognosis. JAMA 272(3):234–237Google Scholar
  5. Oczkowski WJ, Barreca S (1993) The Functional Independence Measure: Its use to identify rehabiliation needs in stroke survivors. Arch Phys Med Rehabil 74:1291–1294Google Scholar
  6. Oxford Centre for Evidence-based Medicine (2009) Oxford Centre for Evidence-based Medicine Levels of Evidence (March 2009). http://www2.cch.org.tw/ebm/file/CEBM-Levels-of-Evidence.pdf. Zugegriffen 17. Dez. 2010
  7. Sackett DL, Richardson WS, Rosenberg W, Haynes RB (1999) Evidenzbasierte Medizin – EBM-Umsetzung und –vermittlung. Deutsche Ausgabe: Kunz R, Fritsche L. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Clinical and Regulatory Affairs Acrostak (Schweiz) AGWinterthurSchweiz

Personalised recommendations