Zusammenfassung

Der Einfluss externer Veränderungen oder auch die Notwendigkeit, im Unternehmen verfügbare Kernkompetenzen oder organisatorische Abläufe anzupassen bzw. zu erneuern, um Ausrichtung und Erfolg, letztlich also Überlebensfähigkeit zu sichern, formt Strategien und Tätigkeitsschwerpunkte bis auf die Mitarbeiterebene. Die so geforderte Flexibilität und Adaptionsfähigkeit bildet eine Grundvoraussetzung zur Erhaltung oder Stärkung der Innovationsfähigkeit. Ähnlich wie bei Produkten sollte man sich nicht der Illusion hingeben, ein erreichter und möglicherweise sogar ausnehmend erfolgreicher Status quo sei langfristig zu konservieren, ohne negative Auswirkungen dieser Erneuerungsresistenz zu riskieren. Innovationsfähigkeit fängt mit innerer Selbsterneuerung an, sobald deren Notwendigkeit proaktiv spürbar oder erkennbar wird.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.KelkheimDeutschland

Personalised recommendations