Advertisement

Psychodramatische Diagnostik im Coaching

  • Falko von Ameln
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag beschreibt die psychodramatische Perspektive auf Diagnostik im Coaching. Zunächst werden das Verfahren Psychodrama in Kürze vorgestellt und dessen theoretische Grundannahmen zum Wesen von Menschen und von Organisationen erläutert. Dabei wird das daraus resultierende, psychodramatische Diagnostikverständnis deutlich. Vertiefend werden einige für eine psychodramatische Diagnostik bedeutsame Interpretationsfolien (Morenos Rollentheorie, Spontaneität und Kreativität, Soziometrie) beschrieben sowie ethische Grundannahmen des Psychodramas diskutiert. Anschließend wird die Coachingdiagnostik mit ausgewählten psychodramatischen Methoden und Techniken anhand von Beispielen aus der Praxis illustriert: Soziogramm, Rollenübernahme, Visualisierung von Strukturen im Raum, die szenische Darstellung als Ansatzpunkt einer integrativen Diagnostik sowie der Spontaneitätstest. Der Beitrag schließt mit einigen Hinweisen zur diagnostischen Nutzung des Psychodramas im Coaching.

Literatur

  1. Ameln, F. von (2013a). Mikropolitik – Machtspiele in Organisationen. In R. Zech (Hrsg.), Organisation, Individuum, Beratung – systemtheoretische Theorie- und Praxisreflexionen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (im Druck).Google Scholar
  2. Ameln, F. von (2013b). Surplus reality – der vergessene Kern des Psychodramas. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 12(1) (5–19).CrossRefGoogle Scholar
  3. Ameln, F. v., Gerstmann, R. & Kramer, J. (2009). Psychodrama (2. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  4. Ameln, F. von & Kramer, J. (2007). Organisationen in Bewegung bringen. Handlungsorientierte Methoden in der Personal-, Team- und Organisationsentwicklung. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  5. Ameln, F. von & Kramer, J. (2009). Psychodrama im Coaching. In F. von Ameln, R. Gerstmann & J. Kramer (Hrsg.), Psychodrama (2. Aufl., S. 477–487). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  6. Ameln, F. von & Kramer, J. (2011). Spiele mit dem Berater – Consulting und Mikropolitik. managerSeminare, 22(3), 22–28.Google Scholar
  7. Ameln, F. von & Lames, G. (2007). Systemaufstellung in Organisationen – Von der Gegenwart zu den Ursprüngen und zurück. In T. Groth & G. Stey (Hrsg.), Potenziale der Organisationsaufstellung. Innovative Ideen und Anwendungsbereiche (S. 131–153). Heidelberg: Auer.Google Scholar
  8. Bender, W. & Stadler, C. (2012). Psychodrama-Therapie: Grundlagen, Methodik und Anwendungsgebiete. Stuttgart: Schattauer.Google Scholar
  9. Berger, P.L. & Luckmann, T. (1980). Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Buer, F. (1997). Zur Dialektik von Format und Verfahren. Oder: Warum eine Theorie der Supervision nur pluralistisch sein kann. OSC Organisationsberatung – Supervision – Clinical Management, 4(4), 381–394.Google Scholar
  11. Buer, F. (Hrsg.). (2004a). Praxis der Psychodramatischen Supervision: Ein Handbuch (2. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  12. Buer, F. (2004b). Typische Handlungsmuster in Arbeitsorganisationen. Eine soziologisch-soziodramatische Interpretationsfolie für die Supervision. In F. Buer (Hrsg.), Praxis der Psychodramatischen Supervision: Ein Handbuch (2. Aufl., S. 165–190). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  13. Buer, F. (2005). Aufstellungsarbeit nach Moreno in Formaten der Personalarbeit in Organisationen. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 4(2), 285–310.CrossRefGoogle Scholar
  14. Buer, F. (in Vorbereitung). Morenos Beitrag zu Organisationsberatung, Supervision und Coaching. In F. von Ameln & M. Wieser (Hrsg.), Moreno revisited. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  15. Burmeister, J. (2004). Diagnostik im Psychodrama. In J. Fürst, K. Ottomeyer & H. Pruckner (Hrsg.), Psychodrama-Therapie. Ein Handbuch (S. 81–102). Wien: Facultas.Google Scholar
  16. Fichtenhofer, B., Richter, K. & Uh-Tückardt, T. (2009). Psychodrama in Konfliktberatung und Mediation. In F. von Ameln, R. Gerstmann & J. Kramer (Hrsg.), Psychodrama (2. Aufl., S. 489–504). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  17. French, W.L. & Bell, C.H. jr. (1999). Organization development: behavioral science interventions for organization improvement (6. Aufl.). Upper Saddle River, NJ: Prentice-Hall.Google Scholar
  18. Fürst, J. Ottomeyer, K. & Pruckner, H. (Hrsg.). (2004). Psychodrama-Therapie. Ein Handbuch. Wien: Facultas.Google Scholar
  19. Gairing, F. (1996). Organisationsentwicklung als Lernprozess von Menschen und Systemen. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  20. Gellert, M. (1993). Lebendige Soziometrie in Gruppen. In R. Bosselmann, E. Lüffe-Leonhardt & M. Gellert (Hrsg.), Variationen des Psychodramas. Ein Praxishandbuch (S. 286–301). Meezen: Limmer.Google Scholar
  21. Goffman, E. (2003). Wir alle spielen Theater: Die Selbstdarstellung im Alltag (10. Aufl.). München: Piper.Google Scholar
  22. Hutter, C. (2000). Psychodrama als experimentelle Theologie. Münster: Lit.Google Scholar
  23. Hutter, C. (2009). Szenische Diagnostik in der Beratungsarbeit. In P. Pantucek & D. Röh (Hrsg.), Perspektiven Sozialer Diagnostik. Über den Stand der Entwicklung von Verfahren und Standards (S. 189–202). Münster: Lit.Google Scholar
  24. Hutter, C. & Schwehm, H. (2012). J.L. Morenos Werk in Schlüsselbegriffen (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  25. Königswieser, R. & Pelikan, J. (2006). Anders – gleich – beides zugleich. Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Gruppendynamik und Systemansatz. In M. Hillebrand, E. Sonuç & R. Königswieser (Hrsg.), Essenzen der systemischen Organisationsberatung. Konzepte, Kontexte und Kommentare (S. 26–57). Heidelberg: Auer.Google Scholar
  26. Krüger, R.T. (1997). Kreative Interaktion. Tiefenpsychologische Theorie und Methoden des klassischen Psychodramas. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  27. Lippmann, E. (2009). Grundlagen. In E. Lippmann (Hrsg.), Coaching – Angewandte Psychologie für die Beratungspraxis (2. Aufl., S. 11–46). Heidelberg: Springer.Google Scholar
  28. Marx, S. (2006). Morenos Rollentheorie als „Landkarte“ im psychodramatischen Einzel-Coaching. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 5(1), 19–32.CrossRefGoogle Scholar
  29. Migge, B. (2011). Handbuch Business-Coaching. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  30. Moreno, J.L. (1956). The sociometric school and the science of man. Sociometry, 8(4), 271–291.Google Scholar
  31. Moreno, J.L. (1959). Gruppenpsychotherapie und Psychodrama. Einleitung in die Theorie und Praxis. Stuttgart: Thieme.Google Scholar
  32. Moreno, J.L. (1965). Therapeutic vehicles and the concept of surplus reality. Group Psychotherapy and Psychodrama, 18, 211–216.Google Scholar
  33. Moreno, J.L. (1977). Die Psychiatrie des Zwanzigsten Jahrhunderts als Funktion der Universalia Zeit, Raum, Realität und Kosmos. In H. Petzold (Hrsg.), Angewandtes Psychodrama in Therapie, Pädagogik und Theater (S. 101–112). Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  34. Moreno, J.L. (1981). Soziometrie als experimentelle Methode. Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  35. Moreno, J.L. (1982a). Ein Bezugsrahmen für das Messen von Rollen. In H. Petzold & U. Mathias (Hrsg.), Rollenentwicklung und Identität. Von den Anfängen der Rollentheorie zum sozialpsychiatrischen Rollenkonzept Morenos (S. 301–309). Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  36. Moreno, J.L. (1982b). Rolle. In H. Petzold & U. Mathias (Hrsg.), Rollenentwicklung und Identität. Von den Anfängen der Rollentheorie zum sozialpsychiatrischen Rollenkonzept Morenos (S. 260–266). Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  37. Moreno, J.L. (1982c). Rollentheorie und das Entstehen des Selbst. In H. Petzold & U. Mathias (Hrsg.), Rollenentwicklung und Identität. Von den Anfängen der Rollentheorie zum sozialpsychiatrischen Rollenkonzept Morenos (S. 291–293). Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  38. Moreno, J.L. (1982d). Soziodrama. In H. Petzold & U. Mathias (Hrsg.), Rollenentwicklung und Identität. Von den Anfängen der Rollentheorie zum sozialpsychiatrischen Rollenkonzept Morenos (S. 297–300). Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  39. Moreno, J. L. (1991). Globale Psychotherapie und Aussichten einer therapeutischen Weltordnung. In F. Buer (Hrsg.), Jahrbuch für Psychodrama, psychosoziale Praxis & Gesellschaftspolitik 1991 (S. 11–44). Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  40. Moreno, J.L. (1995). Auszüge aus der Autobiographie. Köln: inScenario.Google Scholar
  41. Moreno, J.L. (1996). Die Grundlagen der Soziometrie. Wege zur Neuordnung der Gesellschaft (4. Aufl.). Opladen: Leske & Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  42. Neuberger, O. (2006). Mikropolitik und Moral in Organisationen (3. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  43. Schacht, M. (1992). Zwischen Ordnung und Chaos. Neue Aspekte zur theoretischen und praktischen Fundierung der Konzeption zwischen Spontaneität und Kreativität. Psychodrama, 5(1), 95–130.Google Scholar
  44. Schacht, M. (2010). Das Ziel ist im Weg: Störungsverständnis und Therapieprozess im Psychodrama (2. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  45. Schumacher, L. & Stimmer, F. (2007). Führungscoaching als zirkulärer Prozess. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 6(2), 201–226.CrossRefGoogle Scholar
  46. Schwinger, T. (in Vorbereitung). Morenos Beitrag zur Sozialarbeit. In F. von Ameln & M. Wieser (Hrsg.), Moreno revisited. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  47. Serafin, E. (2009). Psychodrama in der Erwachsenenbildung. In F. von Ameln, R. Gerstmann & J. Kramer, Psychodrama (2. Aufl., S. 425–441). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  48. Simon, F.B. & Rech-Simon, C. (1999). Zirkuläres Fragen: Systemische Therapie in Fallbeispielen: ein Lehrbuch (2. Aufl.). Heidelberg: Auer.Google Scholar
  49. Wangen, K. (2003). Den Wandel erleben. Change Management, psychodramatisch. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 2(2), 269–292.CrossRefGoogle Scholar
  50. Wiener, R. (2001). Soziodrama praktisch. Soziale Kompetenz szenisch vermitteln. München: inScenario.Google Scholar
  51. Wieser, M. (1994). Szenisches Verstehen. Ein erster Erkundungsversuch. Psychotherapie Forum, 2, 6 –19.Google Scholar
  52. Wittinger, T. (Hrsg.). (2000). Psychodrama in der Bildungsarbeit. Mainz: Grünewald.Google Scholar
  53. Wittinger, T. (2009). Psychodrama in der Schule. In F. von Ameln, R. Gerstmann & J. Kramer, Psychodrama (2. Aufl., S. 411–424). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  54. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie (2011). Themenheft Erziehung und Bildung. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 10(1).Google Scholar
  55. Zwilling, M. (2004). Methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit – Psychodrama als Basismethode. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 3(1), 5–15.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.NordenDeutschland

Personalised recommendations