Wirtschaftszweig Tourismus: Die Akteure und deren Märkte

Chapter

Zusammenfassung

Aus den spezifischen Gegebenheiten der Dienstleistungswirtschaft „Tourismus“ ergeben sich letztendlich auch spezifische Anforderungen hinsichtlich der betrieblichen Internetnutzung im Generellen und der Social-Software-Nutzung im Speziellen. Daher werden im ersten Kapitel, neben einer kurzen Diskussion des Phänomens Tourismus, der Nachfrager im Tourismus und der volkswirtschaftlichen Aspekte des Tourismus, vor allem die Marktsituationen der touristischen Betriebsarten Hotellerie, Gastronomie, Reiseveranstalter, Reisebüros, touristische Verkehrsanbieter, Destinationsmarketingbetriebe und sonstige touristische Betriebe – meist beispielhaft aus dem geographischen Markt Österreich – beschrieben. Die Zusammenführung der beiden Begriffe „Internet“ und „Tourismus“, wird her nach im Kap. 2 begonnen und ab Kap. 3 in Richtung der branchenspezifischen Nachfrager- und v. a. der anbieterseitigen Nutzung der Social Software spezialisiert. Daher beschränkt sich die Darstellung im vorliegenden Kapitel auf die Deskription von allgemein-typischen Branchendaten, die noch losgelöst vom Themenkreis „Social Media Marketing und -Management“ stattfinden, und richtet sich in erster Linie an Leser, die im Studienverlauf noch keine Einführung in das „System Tourismus“ bzw. deren BWL und VWL erhalten haben, um diesen einen einführenden Überblick über die Spezifika des Tourismus zu bieten.

Literatur

  1. Aerosecure (2012) Die 10 profitabelsten Airlines 2006. http://www.aerosecure.de/liste/10-groesste-airlines-gewinn.php. Zugegriffen: 21. Apr 2012
  2. Allmer H (2000) Urlaub – Erholung oder Stress? In: Keul AG, Bachleitner R, Kagelmann HJ (Hrsg) 2008: Gesund durch Erleben? Beiträge zur Erforschung der Tourismusgesellschaft. Profil, München, Wien, S 54–60Google Scholar
  3. Bänsch A (2002) Käuferverhalten, 9. Aufl. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  4. Benesch H, Krech D (2006) Persönlichkeitspsychologie und Psychotherapie. Grundlagen der Psychologie, Bd 6. Weltbild Verlag, AugsburgGoogle Scholar
  5. Benthien B (1997) Geographie der Erholung und des Tourismus. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  6. Bieger T (2004) Tourismuslehre – ein Grundriss. Haupt Verlag, BernGoogle Scholar
  7. Bieger T (2005) Management von Destinationen, 5. Aufl. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  8. BMWi (2012) Tourismus. http://www.bmwi.de/DE/Themen/tourismus,did=478426.html?view=renderPrint. Zugegriffen: 4. Nov 2012
  9. Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasser (2003) 2. Lebensmittelbericht Österreich: Die Entwicklung des Lebensmittelsektors von 1995 bis 2002. Eigenverlag, WienGoogle Scholar
  10. Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (Hrsg) (2010) Lagebericht 2009; Bericht über die Lage der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Österreich 2009. Eigenverlag, WienGoogle Scholar
  11. Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (Hrsg) (2012) Die Organisation des Tourismus in Österreich. Eigenverlag, WienGoogle Scholar
  12. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Hrsg) (2012) Wirtschaftsfaktor Tourismus Deutschland. Kennzahlen einer umsatzstarken Querschnittsbranche. Eigenverlag, BerlinGoogle Scholar
  13. Cooper C et al (2005) Tourism – principles and practice, 3. Aufl. Pearson Education, EssexGoogle Scholar
  14. Deisenberger FJ (1995) Dienstleistungsmanagement in Schischulunternehmen unter besonderer Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie Beispielen aus dem Land Salzburg. Diplomarbeit, Universität Salzburg, SalzburgGoogle Scholar
  15. Dholakia UM, Durham E (2010) How effective is facebook marketing? Harv Bus Rev 88(3):26Google Scholar
  16. Deutscher Reiseverband (2010) Fakten und Zahlen zum deutschen Reisemarkt 2010. http://www.drv.de/fileadmin/user_upload/fachbereiche/Fakten_und_Zahlen_zum_deutschen_Reisemarkt_2010.pdf. Zugegriffen: 12. Oct 2012
  17. Europäische Union (Hrsg) (2010) Eurostaat Jahrbuch der Regionen 2010. Eigenverlag, LuxemburgGoogle Scholar
  18. Ferrante CL (1994) Konflikt und Diskurs im Ferienort. Eigenverlag des Instituts für Forschung und Tourismus an der Universität Bern, BernGoogle Scholar
  19. Foscht T, Swoboda B (2005) Käuferverhalten. Grundlagen – Perspektiven – Anwendungen, 2. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  20. Freyer W (1995) Tourismus: Einführung in die Fremdenverkehrsökonomie, 5. Aufl. Oldenbourg, München/WienGoogle Scholar
  21. Freyer W (2002) Globalisierung und Tourismus, 2. Aufl. FIT, DresdenGoogle Scholar
  22. Freyer W (2006) Tourismus. Einführung in die Fremdenverkehrsökonomie, 8. Aufl. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  23. Freyer W (2009) Tourismus: Einführung in die Fremdenverkehrsökonomie, 9. Aufl. Oldenbourg, München/WienGoogle Scholar
  24. Freyer W, Groß S (2003) Tourismus und Verkehr. Die Wechselwirkungen von mobilitätsrelevanten Ansprüchen von touristisch Reisenden und Angeboten touristischer Transportunternehmen. Diskussionsbeitrag 1/2003 aus dem Institut für Wirtschaft und Verkehr der TU Dresden. Fakultät Verkehrswissenschaften Friedrich List, DresdenGoogle Scholar
  25. Friedl H (2002) Tourismusethik. Theorie und Praxis des umwelt- und sozialverträglichen Fernreisens. Profil-Verlag, MünchenGoogle Scholar
  26. Gastro-Data (2010) 3. GastroPanel Info Forum. Vortragsfolien, Wien. Zugegriffen: 26. Apr 2010Google Scholar
  27. Gastro-Obsearcher (2008) Österreichs Gastronomiemarkt 2007. http://ernaehrungsdenkwerkstatt.de/…/OESTERREICHS_GASTRONOMIEMARKT_2007_-_GastroObsearcher.pdf. Zugegriffen: 11. Mai 2011
  28. Greul E, Cernohous T, Dell’Mour R (2010) Die neue Auslandsunternehmenseinheit-Statistik. Auslandskontrollierte Unternehmen in Österreich und Auslandstöchter inländischer Unternehmen im Jahr 2007. Ein Beitrag in den statistischen Nachrichten 1/2010. Statistik Austria, WienGoogle Scholar
  29. Heckhausen H (1980) Motivation und Handeln. Springer, BerlinGoogle Scholar
  30. Heitmann V (2005) Airline performance management. Universität St. Gallen, St.GallenGoogle Scholar
  31. Henschel K (2005) Hotelmanagement, 2. Aufl. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  32. Hinteregger C (2009) Tourism development: well-established vs. emerging destinations. Vortragsfolien an der FH-Salzburg, Klagenfurt. Zugegriffen: 09. Nov 2009Google Scholar
  33. Hipp C (2000) Innovationsprozesse im Dienstleistungssektor: eine theoretisch und empirisch basierte Innovationstypologie. Physica, HeidelbergGoogle Scholar
  34. Howard JA et al (1969) The theory of buyer behaviour. John Wiley and Sons, LondonGoogle Scholar
  35. International Labour Organization (2001) Hotel, catering and tourism employment expanding worldwide, but globalization leaves many small and medium sized enterprises behind. http://www.ilo.org/global/about-the-ilo/press-and-media-centre/news/WCMS_007840/lang–en/index.htm. Zugegriffen: 20. Apr 2012
  36. Iwerson-Sioltsidis S, Iwerson A (1997) Tourismuslehre. Eine Einführung. UTB, StuttgartGoogle Scholar
  37. Kahlenborn W, Kraak M, Carius A (1999) Tourismus- und Umweltpolitik – Ein politisches Spannungsfeld. Springer, BerlinGoogle Scholar
  38. Kaspar C (1996) Die Fremdenverkehrslehre im Grundriß, 5. Aufl. Paul Haupt Verlag, BernGoogle Scholar
  39. Kaspar C (1998a) Das System Tourismus im Überblick. In: Haedrich G (Hrsg) Tourismusmarketing und Fremdenverkehrsplanung, 3. Aufl. De Gruyter, Berlin, New York, S 15–32Google Scholar
  40. Kaspar C (1998b) Management der Verkehrsunternehmungen. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  41. Keller P (1994) La politique de l’état en matière de tourisme – une contribution scientifique. In: Tourismus-Forschung: Erfolge, Fehlschläge und ungelöste Probleme, Berichte zum 44. AIEST-Kongress, No. 36/1994, S 143–163Google Scholar
  42. Keller P (1999) Die internationale Tourismuspolitik an der Jahrtausendwende. In: Bieger T, Laesser C (Hrsg) Jahrbuch Schweizerische Tourismuswirtschaft 1998/1999. IDT-HSG, St. Gallen, S 59–78Google Scholar
  43. Keller P (2007) Was ist ein guter Tourismus Professor? In: Forschungsinstitut für Freizeit und Tourismus (Hrsg) Ein Freizeit- und Tourismusforscher in Theorie und Praxis. Festschrift zum sechzigsten Geburtstag von Prof. Dr. Hansruedi Müller. Stämpfli Publikationen, BernGoogle Scholar
  44. Kirstges T (2004) Strukturanalyse des Reiseveranstaltermarktes 2003. Konsequenzen der Marktkonzentration für den Mittelstand. Fachhochschule Oldenburg Eigenverlag, WilhelmshavenGoogle Scholar
  45. Kirstges T (2005) Expansionsstrategien im Tourismus, 3. Aufl. Fachhochschule Oldenburg Eigenverlag, WilhelmshavenGoogle Scholar
  46. Krankl M (2002) Vergleichende Betrachtung von Motivationstheorien und deren Auswirkungen auf ausgewählte betriebswirtschaftliche Funktionen. Diplomarbeit an der FH Wien, WienGoogle Scholar
  47. Krippendorf J (1984) Die Ferienmenschen. Für ein neues Verständnis von Freizeit und Reisen. O. Füssli Verlag, ZürichGoogle Scholar
  48. Krippendorf J (1986) Alpsegen Alptraum. Für eine Tourismusentwicklung im Einklang mit Mensch und Natur. Kümmerly Frey, BernGoogle Scholar
  49. Kucher E, Simon H (2002) Market Pricing als Basis des Target Costing. In: Klaus-Peter F, Kajüter P (Hrsg) Kostenmanagement. Wertsteigerung durch systematische Kostensteuerung. Schäffer-Poeschl, Stuttgart, S 141–161Google Scholar
  50. Kurz R (1992) Skischulen im Bundesland Salzburg. Diplomarbeit, Universität Salzburg, SalzburgGoogle Scholar
  51. Kuß A, Tomczak T (2007) Käuferverhalten, 3. Aufl. Lucius & Lucius, StuttgartGoogle Scholar
  52. Laimer P, Ostertag-Sydler J, Smeral E (2012) Ein Tourismus-Satellitenkonto für Österreich. Methodik, Ergebnisse und Prognosen für die Jahre 2000 bis 2012. Bericht für das Bundesministerium für Wirtschaft, Jugend und Familie. BMFWJF, WienGoogle Scholar
  53. Lehar G (2010) Umwegrentabilität, Vorlesungsskriptum. MCI Innsbruck, InnsbruckGoogle Scholar
  54. Lehar G, Siller H (2010) Tourismus in Österreich. Eine gesamtwirtschaftliche Betrachtung. Präsentationsfolien für das Forum Alpbach 2010. MCI Innsbruck, InnsbruckGoogle Scholar
  55. Leipziger Statistik und Stadtforschung (Hrsg) (2008) Statistischer Quartalsbericht 1/2008. Eigenverlag, LeipzigGoogle Scholar
  56. Leodolter S, Kaske R (Hrsg) (2003) Tourismus in Österreich, Zukunftsbranche oder Einstieg in die Arbeitslosigkeit? Arbeiterkammer Wien Eigenverlag, WienGoogle Scholar
  57. Marte AoJ (2012) Kreislauftheorie, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, Makrotheorie. http://www.volxwirtschaftslehre.de/makro.pdf. Zugegriffen: 18. Oct 2012
  58. Maurer F (2006) Die Neuerfindung des Winters. Wirtschaftsnachrichten West, Heft 11, S 30–32Google Scholar
  59. Meyen M (2004) Mediennutzung, 2. Aufl. UVK, KonstanzGoogle Scholar
  60. Mörth I et al (2002) Reisemotivmessung: Überlegungen und Erfahrungen mit der Operationalisierung von Urlaubsmotiven. Tourismus Journal. Zeitschrift für tourismuswissenschaftliche Forschung und Praxis, 6. Jg. (2002), Heft 1, Lüneburg: Universität Lüneburg, S. 93-116Google Scholar
  61. Müller HR (2008) Freizeit und Tourismus. Eine Einführung in Theorie und Politik, 11. Aufl. Eigenverlag der Universität Bern Forschungsinstitut für Freizeit und Tourismus, BernGoogle Scholar
  62. Müller HR (2011) Tourismuspolitik. Wege zu einer nachhaltigen Entwicklung. Rüegger Verlag, Glarus/ChurGoogle Scholar
  63. Mundt JW (2001) Einführung in den Tourismus, 2. Aufl. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  64. Mundt JW (2006) Tourismus, 3. Aufl. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  65. Nicosia FM (1966) Consumer decision processes: marketing and advertising implications. Prentice-Hall, Englewood CliffsGoogle Scholar
  66. Nováková E (2003) Tourismuspolitik in Transformation am Beispiel der Tschechischen Republik. Dissertation, Universität St. Gallen, St. GallenGoogle Scholar
  67. OECD (Hrsg) (1998) A tourism satellite account for OECD countries. OECD meeting of national account experts. Eigenverlag, ParisGoogle Scholar
  68. ÖHV (2012) Vortrag der ÖHV beim deutschen Kartenforum. https://www.kartenforum.de/data_doc/Reisenzahn.pdf. Zugegriffen: 01. Mai 2012
  69. o. V. (2006a) Ausgewählte Tourismusbranche: Skischulen. In: Ablinger & Garber et al (Hrsg) Tourismus Manager Austria; Wissen für die Praxis; edition 2006. Ablinger&Garber GmbH, Hall in TirolGoogle Scholar
  70. Österreich Werbung (Hrsg) (2011) Was sind die Motive für einen Urlaub in Österreich? Basismotive von Urlaubsgästen in Österreich. Eigenverlag, WienGoogle Scholar
  71. Österreichische Hotel- und Tourismusbank (2011) Bilanzvergleich. http://www.oeht.at/page/page.php#MISS_redak3/Bilanzvergleich. Zugegriffen: 17. Mai 2011
  72. Österreichischer Skischulverband (Hrsg) (2006) Einsatz von Lehrkräften; Beurteilung der Tätigkeit. In: ÖSSV Info. Ausgabe Dezember. 3Google Scholar
  73. Pompl W (1997) Touristikmanagement 1: Beschaffungsmanagement, 1. Aufl. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  74. Pompl W (2006) Das Produkt Pauschalreisen – Konzept und Elemente. In: Mundt JW (Hrsg) Reiseveranstaltung. Lehr- und Handbuch. Oldenbourg Verlag, München, S 63–113Google Scholar
  75. Pompl W, Buer C (2006) Notwendigkeit, Probleme und Besonderheiten von Innovationen. In: Pikkemaat B, Peters M, Weiermaier K (Hrsg) Innovationen im Tourismus. Erich Schmidt, Berlin, S 21–35Google Scholar
  76. Pesonen J (2011) Tourism marketing in facebook: comparing rural tourism SME's and larger tourism companies in finland. In: Law R, Fuchs M, Ricci F (Hrsg.) Information and communication technologies in tourism 2011: Proceedings of the international conference in innsbruck, Österreich, Springer, Wien, 26-28 Jän 2011Google Scholar
  77. Salzburger Schischul- und Snowboardschulgesetz (2004) In: LGBl Nr 83/1989 i.d.F. der Novelle 2004 in: LGBl Nr 14/2004Google Scholar
  78. Schmalt HD, Langens TA (2009) Motivation. In: Hallehorn M, Heuer H, Rösler F (Hrsg) Standards Psychologie, 4. Aufl. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  79. Schmöll GA (1977) Tourism promotion. Tourism Internation Press, LondonGoogle Scholar
  80. Schulz A, Berg W, Gardini M, Kirstges T, Eisenstein B (2010) Grundlagen des Tourismus. Ein Lehrbuch in 5 Modulen. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  81. Schwaiger C (1992) Dienstleistungsmarketing für Schischulen unter besonderer Berücksichtigung der Beziehungen zu den Absatzmittlern in einem Fremdenverkehrsverbundsystem. Diplomarbeit an der Wirtschaftsuniversität Wien, WienGoogle Scholar
  82. SCImago (2011) Journal rankings. Subject category: Tourism, leisure and hospitality management. Year: 2011. http://www.scimagojr.com/journalrank.php?category=1409. Zugegriffen: 02. Oct 2012
  83. Statistik Austria (2011a) Anzahl der Betriebe und Betten nach Bundesländern und Unterkunftsarten 2010; Veränderungen der Betten im Vergleich zum Berichtzeitraum 2008/2009, zur Wintersaison 2008/2009 und zur Sommersaison 2009 (in %). http://www.statistik.at/web_de/static/anzahl_der_betriebe_und_betten_nach_bundeslaendern_und_unterkunftsarten_20_034890.pdf. Zugegriffen: 16. Mai 2011
  84. Statistik Austria (2011b) Betriebe, Betten. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/tourismus/beherbergung/betriebe_betten/index.html. Zugegriffen: 16. Mai 2011
  85. Statistik Austria (2011c) Bettenauslastung im Sommerhalbjahr 2010 nach Gemeinden. http://www.statistik.at/web_de/static/bettenauslastung_im_sommerhalbjahr_2010_nach_gemeinden_025473.gif. Zugegriffen: 16. Mai 2011
  86. Statistik Austria (2011d) Bettenauslastung im Winterhalbjahr 2009/2010 nach Gemeinden. http://www.statistik.at/web_de/static/bettenauslastung_im_winterhalbjahr_20092010_nach_gemeinden_025472.gif. Zugegriffen: 16. Mai 2011
  87. Statistik Austria (2011e) Entwicklung der Bettenzahl der letzten 10 Jahre in der Sommersaison nach Unterkunftsarten. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/tourismus/beherbergung/betriebe_betten/023568.html. Zugegriffen: 16. Mai 2011
  88. Statistik Austria (2011f) Zahl der Betten in Hotels und ähnlichen Betrieben 2008 je 1.000 Einwohner. http://www.statistik.at/web_de/services/wirtschaftsatlas_oesterreich/tourismus/024190.html. Zugegriffen: 16. Mai 2011
  89. Statistik Austria (2011g) Hauptergebnisse im Dienstleistungsbereich 2008. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/handel_und_dienstleistungen/leistungs_und_strukturdaten/detailergebnisse_handel_dienstleistungen/031647.html. Zugegriffen: 16. Mai 2011
  90. Statistik Austria (2011h) Tourismus in Zahlen. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/tourismus/publdetail?id=13&listid=13&detail=585. Zugegriffen: 16. Mai 2011
  91. Statistik Austria (2012a) Tourismus. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/tourismus/index.html. Zugegriffen: 21. März 2012
  92. Statistik Austria (2012b) Reisegewohnheiten. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/tourismus/reisegewohnheiten/index.html. Zugegriffen: 21. März 2012
  93. Statistik Austria (2012c) Betriebe und Betten. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/tourismus/beherbergung/betriebe_betten/index.html. Zugegriffen: 11. Apr 2012
  94. Statistik Austria (2012d) Reiseverkehrsbilanz. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/tourismus/reiseverkehrsbilanz/index.html. Zugegriffen: 20. Apr 2012
  95. Steckenbauer C (2002) (Urlaubs-)Reisemotive. Linz: Vorlesungsskriptum der Vorlesung Grundlagen der Freizeit- und Tourismussoziologie: Theorie und Empirie an er Universität LinzGoogle Scholar
  96. Swarbrooke J, Horner S (2003) Consumer behaviour in tourism. Butterworth Heinemann, OxfordGoogle Scholar
  97. Tiroler Landesregierung (2010) Tourismusverbände in Tirol. https://portal.tirol.gv.at/TirolGvAt/viewGemByTvb.do?cid=1&nav=toursmusverbaendenachverbaenden&cmd=fetchGemByTvb. Zugegriffen: 10. Oct 2012
  98. Trommsdorff V (2009) Konsumentenverhalten, 7. Aufl. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  99. Ulrich H (1968) Die Unternehmung als produktives soziales System. Haupt, BernGoogle Scholar
  100. United Nations (Hrsg) (1993) Sustainable tourism development. Guide for local planers. United Nations Publications, MadridGoogle Scholar
  101. United Nations (Hrsg) (1994) Recommendations on tourism statistics. United Nations Publications, New YorkGoogle Scholar
  102. United Nations (Hrsg) (2010) International recommendations for tourism statistics 2008. United Nations Publications, New YorkGoogle Scholar
  103. Universität für Bodenkultur (Hrsg) (2005) Regionalwirtschaftliche Bedeutung von sanftem Tourismus, Vortragsfolien, Wien, Zugegriffen, 05. Dec 2005Google Scholar
  104. UNWTO (2011) UNWTO tourism highlights. 2011 Edition. http://mkt.unwto.org/sites/all/files/docpdf/unwtohighlights11enlr.pdf. Zugegriffen: 21. März 2012
  105. Vester H-G (1998) Soziologische Theorien und Tourismus. Eine Tour d’horizon. In: Bachleitner R, Kagelmann JJ, Keul AG (Hrsg) Der durchschaute Tourist. Arbeiten zur Tourismusforschung. Profil Verlag, MünchenGoogle Scholar
  106. Vester HG (1999) Tourismustheorie: soziologischer Wegweiser zum Verständnis touristischer Phänomene. Profil-Verlag, MünchenGoogle Scholar
  107. Viehhauser W (2006) Die Skischule im Zentrum der Dienstleistungskette. Interne Unterlage des SBSSV, Zell am See, ohne DatumGoogle Scholar
  108. Viehhauser W (2007) Cool School; Mit neuem Schwung – Die, Salzburger Skischulen. Vortragsfolien für das Symposium „Netzwerk Winter“, Zell am See. Zugegriffen: 19. Nov 2007Google Scholar
  109. Wagner DM, Wöber K (2003) Bedeutung und Entwicklung der Tourismuswirtschaft. Vortragsfolien an der, Wirtschaftsuniversität Wien – Institut für Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Wien. Zugegriffen: 12. März 2003Google Scholar
  110. Walter R (2007) Österreichische Skischulen; Wichtige Partner im österreichischen Tourismus. In: Österreichischer Skischulverband (Hrsg) Snowsport Austria; Die österreichische Skischule. Verlag Brüder Hollinek, Purkersdorf, S 9–16Google Scholar
  111. Weber E (1963) Das Freizeitproblem. Anthropologisch-pädagogische Untersuchung. Reinhardt Verlag, MünchenGoogle Scholar
  112. Weiermair K (2004) Product Improvement or Innovation: What is the key to sucess in Tourism? Konferenzbeitrag zur der OECD-Konferenz „Innovation and Growth in Tourism“ 2003 in Lugano, SchweizGoogle Scholar
  113. Witt CA, Wright PL (1992) Tourist motivation: life after Maslow. In: Johnston P, Thomas B (Hrsg) Choice and demand in tourism. Mansell, London, S 33–55Google Scholar
  114. WKO (2010) Statistische Daten für die Hotellerie des Fachverbandes der Hotellerie vom 15.09.2010. Eigenverlag, WienGoogle Scholar
  115. WKO (2011a) Statistik des Fachverbandes Gastronomie 111.221/W/gg Berechtigungen. Stichtag 31.12.2010. http://portal.wko.at/?599717. Zugegriffen: 15. Mai 2011
  116. WKO (2012) Daten – International. http://portal.wko.at/wk/startseite_th.wk?dstid=0&sbid=166. Zugegriffen: 20. Apr 2012
  117. World Economic Forum (2011) Travel & tourism competitiveness report 2011. http://gcr.weforum.org/ttci2011/. Zugegriffen: 29. März 2012
  118. World Travel and Tourism Council (2012) Our mission. http://www.wttc.org/our-mission/. Zugegriffen: 21. Apr 2012
  119. Zins A (2004) Spezielle BWL: Tourismusanalyse und Freizeitmarketing. Vortragsfolien an der Wirtschaftsuniversität Wien – Institut für Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Wien. Zugegriffen: 26. Feb 2004Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Science Center for Research in TourismPuchÖsterreich

Personalised recommendations