Anhang: Anwendungsmodelle

Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch Masterclass book series (MASTERCLASS)

Zusammenfassung

Als Seymour Papert gegen Ende der 1960er-Jahre ferngesteuerte, kleine Fahrzeuge, mit einem Zeichenstift versah und über Zeichenpapier lenken ließ, verfolgte er damit vornehmlich pädagogische Ziele. Zu Ehren der kybernetischen Vehikel von William Grey Walter nannte Papert seine Vehikel ebenfalls „Turtles“ (s. [Papert and Solomon 1971], S. 3)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis zu Kapitel 7

  1. Harald Abelson. Einführung in LOGO. IWT Verlag, Vaterstetten bei München, 1983. bearbeitet von Herbert Löthe, ISBN 3–88322-023-X.Google Scholar
  2. Hans-Joachim Bentz. Die Suchmaschine SENTRAX. Grundlagen und Anwendungen dieser Neuentwicklung. Universität Hildesheim, 2006. in: „Proceedings des Fünften Hildesheimer Evaluierungs- und Retrievalworkshops“, Hildesheim 2006.Google Scholar
  3. Günter Born. Dateiformate — Die Referenz. Galileo Press, Bonn, 2000. ISBN 3–934358-83–7.Google Scholar
  4. Valentin Braitenberg. Künstliche Wesen — Verhalten kybernetischer Vehikel. Vieweg, Braunschweig, 1986. ISBN 3–528-08949–0.Google Scholar
  5. Andreas Dierks. VidAs — Aufbau einer robusten, frei programmierbaren Maschine aus Assoziativmatrizen. Simulation und Hardware-Lösung. Universität Hildesheim, 2005. in: „Hildesheimer Informatik-Berichte“, Band 2/2005 (September 2005), ISSN 0941–3014.Google Scholar
  6. Hermann Ebbinghaus. Über das Gedächtnis: Untersuchungen zur experimentellen Psychologie. Duncker & Humblot, Leipzig, 1885.Google Scholar
  7. Wolfgang Ertel. Grundkurs Künstliche Intelligenz — Eine praxisorientierte Einführung. Vieweg+Teubner, Wiesbaden, 2009. 2. Auflage, ISBN 978–3- 8348–0783-0.Google Scholar
  8. Alois Knoll and Thomas Christaller. Robotik. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2003. ISBN 978–3-596–15552-1.Google Scholar
  9. Robert Malone. Roboter — Vom Blechspielzeug zum Terminator. Dorling Kindersley Verlag, München, 2010. ISBN 978–3-8310–9087-7.Google Scholar
  10. Dirk Manthey, editor. SF — Die Science-Fiction-Filme. Zweiter Kino Verlag, Hamburg, 1983.Google Scholar
  11. Henry Markram. Auf dem Weg zum künstlichen Gehirn. Spektrum der Wissenschaft Verlag, Heidelberg, 2012. in: „Spektrum der Wissenschaft", Heft 9/12 (September 2012), S. 82–90.Google Scholar
  12. Karlheiz Meier. Neurone & Co. — Imitieren mit Silizium. Spektrum der Wissenschaft Verlag, Heidelberg, 2012. in: „Spektrum der Wissenschaft", Heft 9/12 (September 2012), S. 92–99.Google Scholar
  13. Stefan Oßwald, Attila Görög, Armin Hornung, and Maren Bennewitz. Autonomous climbing of spiral staircases with humanoids. IEEE/RSJ, 2011.Google Scholar
  14. in: „Proceedings of the IEEE/RSJ International Conference on Intelligent Robots and Systems (IROS)“, 2011.Google Scholar
  15. Günther Palm. The PAN System and the WINA Project. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg, 1993. in: „Euro-ARCH ’93. Europäischer Informatik Kongreß Architektur von Rechensystemen“ (Spies, P.P, Hrsg.), S. 142–156.Google Scholar
  16. Seymour Papert. Mindstorms — Children, Computers and Powerful Ideas. Basic Books, 1993. Second Edition, ISBN 978–0-465–04674-4.Google Scholar
  17. Seymour Papert and Cynthia Solomon. Twenty things to do with a computer. MIT, 1971. Artificial Intelligence Memo No. 248, Juni 1971.Google Scholar
  18. Gero von Randow. Roboter — Unsere nächsten Verwandten. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 1997. ISBN 978–3-498–05744-2.Google Scholar
  19. H. Joachim Schlichting. Schau nicht so genau hin! — Grob verpixelte Gesichter sind kaum zu erkennen – es sei denn, man vernichtet noch mehr Information. Spektrum der Wissenschaft Verlag, Heidelberg, 2012. in: „Spektrum der Wissenschaft“, Heft 5/2012, S. 50 f.Google Scholar
  20. Gustav Schwab. Die schönsten Sagen des klassischen Altertums. Tosa Verlag, Wien, o.J.Google Scholar
  21. Joseph Weizenbaum. Computational Linguistics. ACM, 1966. in: „Communications of the ACM“, Volume 9, Number 1, Januar 1966, S. 36–45.CrossRefGoogle Scholar
  22. Christian Weymayr and Helge Ritter. Roboter — Was unsere Helfer von morgen heute schon können. Berlin Verlag, Berlin, 2010. ISBN 978–3-8270- 5360–2.Google Scholar
  23. Dieter Wuckel. Science Fiction — Eine illustrierte Literaturgeschichte. Olms Presse, Hildesheim Zürich New York, 1986. ISBN 3–487-08274–8.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Mathematik und Angewandte InformatikUniversität HildesheimHildesheimDeutschland
  2. 2.Institut für Mathematik und Angewandte InformatikUniversität HildesheimHildesheimDeutschland

Personalised recommendations