Persönlicher Lernpartner Computer

Chapter

Zusammenfassung

Selbstorganisiertes Lernen erfordert, wie wir dargestellt haben, die Begleitung durch Lernpartner. Wenn zukünftig der Human Computer in der Lage ist, wesentliche Funktionen dieser Lernpartnerschaft zu übernehmen, hat dies weitgehende Auswirkungen auf die Lernsysteme. Gleichzeitig verändert sich aber auch die Rolle der menschlichen Lernpartner, die sich zukünftig mit Hilfe des Lernpartners Computer auf einem deutlich höheren Niveau austauschen können.

Literatur

  1. Arnold R (2005) Die emotionale Konstruktion der Wirklichkeit. Beiträge zu einer emotionspädagogischen Erwachsenenbildung. HohengehrenGoogle Scholar
  2. Dong S (2011) Co-coaching for collaboration. LondonGoogle Scholar
  3. Erpenbeck J (2012) Zwischen exakter Nullaussage und vieldeutiger Beliebigkeit. Hybride Kompetenzerfassung als künftiger Königsweg. In: Erpenbeck J (Hrsg) Der Königsweg zur Kompetenz. Grundlagen qualitativ-quantitativer Kompetenzerfassung. Münster, New York, München, BerlinGoogle Scholar
  4. Erpenbeck J, Sauter W (2007b) Kompetenzentwicklung mit Web 2.0 bei der Siemens AG – ein Gemeinschaftsprojekt mit der Steinbeis Hochschule Berlin. In: Hohenstein A, Wilbers K (Hrsg) Handbuch E-Learning. München 8.21Google Scholar
  5. Gruber H (1994) Expertise. Modelle und empirische Untersuchungen. OpladenGoogle Scholar
  6. Hamlin R et al. (2008) The emergent ‘coaching industry’: a wake-up call for HRD professionals. Hum Resour Dev Int 11(3)Google Scholar
  7. Hattie JAC (2009) Visible learning. A synthesis of over 800 meta-analyses relating to achievement. London, New YorkGoogle Scholar
  8. Hron J (2000) Motivationale Aspekte von beruflicher Expertise Welche Ziele und Motive spornen Experten im Rahmen ihrer Arbeit an? MünchenGoogle Scholar
  9. Kerres M, Vervenne M, Westrup D (2012) Lernen mit Web 2.0 im Handwerk in einer Community of Practice. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, vol. 41, issue 3: BIBB 18–21Google Scholar
  10. Klafki W (1996) Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik – Zeitgemäße Allgemeinbildung und kritisch-konstruktive Didaktik, 5. Aufl. Weinheim, BaselGoogle Scholar
  11. König E, Volmer G (2012) Handbuch Systemisches Coaching: Für Coaches und Führungskräfte, Berater und Trainer, 5. Aufl. WeinheimGoogle Scholar
  12. Mutzeck W (2005) Von der Absicht zum Handeln – Möglichkeiten des Transfers von Fortbildung und Beratung in den Berufsalltag. In: Huber AA (Hrsg) Vom Wissen zum Handeln – Ansätze zur Überwindung der Theorie – Praxis – Kluft in Schule und Erwachsenenbildung, Tübingen, S 79–97Google Scholar
  13. Nemko M (2012) Co-coaching: I’ll coach you and you’ll coach me. http://www.martynemko.com/articles/co-coaching-quotill-coach-you-if-youll-coach-mequot_id1510, aufgenommen 2012; Praktisch getestet z. B. in http://unternehmenskick.de/0/tipps/entry/gemeinsam-ist-es-einfacher-co-coaching-fuer-selbststaendige/. Aufgenommen 2012; http://www.co-coaching.com. Aufgenommen 2012
  14. Reinmann G (2012) Studientext Didaktisches Design. München. http://lernen-unibw.de/studientexte. Zugegriffen: 03. Sept 2012
  15. Ruebenstrunk G (1998) Computermodelle von Emotionen und ihre Bedeutung für die emotionspsychologische Forschung. BielefeldGoogle Scholar
  16. Sauter A, Sauter W (2004) Blended Learning – Effiziente Integration von E-Learning und Präsenztraining (2. überarb. Aufl.), UnterschleißheimGoogle Scholar
  17. Sauter W (1994) Vom Vorgesetzten zum Coach der Mitarbeiter. Diss., WeinheimGoogle Scholar
  18. Sauter W (2009) Kompetenzentwicklung von Talenten mit Blended Learning und Web 2.0. In: Weitz A (Hrsg) (2009) Talentmanagement im Mittelstand. BielefeldGoogle Scholar
  19. Tietze KO (2012) Kollegiale Beratung. Problemlösungen gemeinsam entwickeln. rororo 61544. In: Schulz von Thun F Miteinander reden, 5. Aufl. Praxis, ReinbeckGoogle Scholar
  20. Wahl D (1991) Handeln unter Druck – Der weite Weg vom Wissen zum Handeln bei Lehrern, Hochschullehrern und Erwachsenenbildnern. WeinheimGoogle Scholar
  21. Wahl D (2006) Lernumgebungen erfolgreich gestalten – Vom trägen Wissen zum kompetenten Handeln, 2. erw. Aufl. Bad HeilbrunnGoogle Scholar
  22. Wenger E (1998) Communities of practice: learning, meaning, and identity. CambridgeGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Steinbeis Hochschule BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Blended Solutions GmbH BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations