Technische Umsetzung

  • Tobias Rausch
  • Michael Puncochar
  • Kai-Helmut Eckert
  • Christoph Moser
Chapter

Zusammenfassung

Dieses Kapitel fokussiert auf die technische Umsetzung von Prozessen durch Informationstechnologie als Teil der Phase Prozessumsetzung des PMLC. Die Ergebnisse der Geschäftsprozessmodellierung und -analyse bilden hierfür die Basis. Dafür werden die Rolle und Tätigkeiten des Business- und IT-Analysten näher betrachtet. Das Kapitel beantwortet die Frage: Wie kann es erfolgreich gelingen, die fachlichen Anforderungen zu „übersetzen“ und den Transformationsprozess für das Design zur technischen Umsetzung zu gestalten? Basierend auf einer Klassifikation von IT-Anwendungen, praktischen Erfahrungen und Best Practices wird die technische Umsetzung von Prozessen durch Einführung von Standardsoftware/ERP-Systemen, mittels Workflow-Systemen sowie durch Entwicklung von Individualsoftware vorgestellt. Der Fokus liegt dabei auf den Möglichkeiten und Herausforderungen, die bei der technischen Umsetzung bestehen sowie auf konkreten Methoden und Vorgehensmodellen. Abschließend werden ein Vorgehen sowie Erfahrungen als Best Practice-Fallbeispiel aus einem der größten individuellen Softwareentwicklungs-Projekte der letzten zehn Jahre in Europa präsentiert.

Literatur

  1. BOC (2006) Wege zu einer serviceorientierten Architektur (SOA). Whitepaper, BOC Information Technologies Consulting AG, WienGoogle Scholar
  2. BOC (2007) Prozessorientierte Anwendungsentwicklung mit ADONIS. Whitepaper, BOC Information Technologies Consulting AG, WienGoogle Scholar
  3. Diehl H-J (2000) Marketing für betriebswirtschaftliche Standardanwendungssoftware. Bewältigung von Unsicherheit und Spezifität im Systemgeschäft. Deutscher Universitätsverlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  4. European Association of Business Process Management EABPM (Hrsg) (2009) Business Process Management: Common Body of Knowledge – BPM CBOK®: Leitfaden für das Prozessmanagement Version 2.0. Dr. Götz Schmidt, GießenGoogle Scholar
  5. Hansen HR, Neumann G (2009) Wirtschaftsinformatik 1: Grundlagen und Anwendungen, 10. Aufl. Lucius und Lucius, StuttgartGoogle Scholar
  6. Herzog J (1998) Easy Use Cases – Bestimmung von Use Cases aus Geschäftsprozessmodellen. OPP, MünchenGoogle Scholar
  7. Junginger S, Kühn H, Heidenfeld M, Karagiannis D (2000) Building Complex Workflow Applications: How to Overcome the Limitations of the Waterfall Model. In: Fischer L (Hrsg) Workflow Management Coalition: Workflow Handbook 2001, Future Strategies, Lighthouse Point, S 191–206Google Scholar
  8. Karagiannis D (1995) BPMS: Business Process Management Systems. ACM SIGOIS Bull 16(1):10–13CrossRefGoogle Scholar
  9. Meijer M, Smalley M, Taylor S (2008) ITIL V3 and ASL – Sound Guidance for Application Management and Application Development, Whitepaper, Norwich. http://www.best-management-practice.com/gempdf/itilv3_asl_sound_guidance_white_paper_jan08.pdf. Zugegriffen: 07. Jan 2013
  10. Object Management Group (OMG) (2011a) Business Process Model and Notation (BPMN) Version 2.0. Dokumentation, OMG Document Number: formal/2011-01-03. http://www.omg.org/spec/BPMN/2.0/PDF. Zugegriffen: 13. Jan 2013
  11. Object Management Group (OMG) (2011b) OMG Unified Modeling Language™ (OMG UML), Infrastructure – Version 2.4.1. Dokumentation, OMG Document Number: formal/2011-08-05Google Scholar
  12. ohne Verfasser (2013) Java GuiBuilder Homepage. www.guibuilder.de. Zugegriffen: 07. Jan 2013
  13. Organization for the Advancement of Structured Information Standards (OASIS) (2007) Web Services Business Process Execution Language Version 2.0: OASIS Standard. Dokumentation. http://docs.oasis-open.org/wsbpel/2.0/OS/wsbpel-v2.0-OS.pdf. Zugegriffen: 07. Jan 2013
  14. Petzmann A, Puncochar M, Kuplich C, Orensanz D (2007) Applying MDA Concepts to Business Process Management. In: Fischer L (Hrsg) 2007 BPM and Workflow Handbook. Future Strategies, Lighthouse Point, S 103–116Google Scholar
  15. Truyen F (2006) The Fast Guide to Model Driven Architecture: The Basics of Model Driven Architecture, Whitepaper. Cephas Consulting Corp. http://www.omg.org/mda/mda_files/Cephas_MDA_Fast_Guide.pdf. Zugegriffen: 13. Jan 2013
  16. Vaher L (2003/2004) Potenziale und Risiken von Standard- und Individualsoftware. Universität Hannover, HannoverGoogle Scholar
  17. van der Pols R (2005) Application Services Library (ASL): A Framework for Application Management. Van Haren, AmersfoortGoogle Scholar
  18. Workflow Management Coalition (WfMC) (2013) XPDL Support and Resources. http://www.wfmc.org/xpdl.html. Zugegriffen: 07. Jan 2013

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  • Tobias Rausch
    • 1
  • Michael Puncochar
    • 2
  • Kai-Helmut Eckert
    • 3
  • Christoph Moser
    • 1
  1. 1.BOC Information Technologies Consulting AGWienÖsterreich
  2. 2.BOC Unternehmensberatung GmbHWienÖsterreich
  3. 3.BOC Information Technologies Consulting GmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations