Advertisement

Technikfolgenabschätzung

Chapter
  • 7k Downloads

Zusammenfassung

Auch für die Technikfolgenabschätzung (TA) als ein wissenschaftlicher Bewertungsansatz stellen Umweltwirkungen und deren Bewertung in der Regel ein sehr wichtiger Aspekt dar. Umweltwirkungen werden dabei aber explizit innerhalb eines breiteren Kontextes gesellschaftlicher Aspekte betrachtet. Umwelt und Ökologie sind bei der Technikfolgenabschätzung also immer nur einer von mehreren untersuchten Wirkungsbereichen. In der Regel trägt die Technikfolgenabschätzung so dazu bei, Vor‐ und Nachteile von Technologien im Rahmen einer möglichst umfassenden Analyse gegeneinander abzuwägen.

Die Technikfolgenabschätzung adressiert die Wissenschaft selbst. Sie richtet sich aber vornehmlich auch an außerwissenschaftliche Adressaten aus Gesellschaft bzw. Politik. Dies gilt auch deshalb, weil die Politik als gesellschaftlicher Akteur mit technischen Innovationen gesellschaftliche Probleme lösen will und hierbei Unterstützung benötigt. Beispielsweise ist die Energieversorgung eines Landes im Hinblick auf die Verringerung von Treibhausgasen ein solches Problem, für die eine Lösungsstrategie die Einführung neuer Technologien zur Strom‐ und Wärmebereitstellung oder den Verkehrssektor (z. B. Elektromobilität) sein kann. Der Rahmen, in dem die Folgen dieser Innovationen beurteilt werden sollen, geht dabei über die rein technische Betrachtung hinaus und schließt explizit ökonomische, ökologische, rechtliche, soziale und ethische Aspekte mit ein.

Literatur

  1. [8.1]
    Bröchler, S., Simonis, G., Sundermann, K. (Hrsg.): Handbuch Technikfolgenabschätzung. Edition sigma, Berlin, 1999Google Scholar
  2. [8.2]
    Grunwald, A.: Technikfolgenabschätzung – Eine Einführung. Edition Sigma, Berlin, 2002Google Scholar
  3. [8.3]
    Decker, M. (Hrsg.): Interdisciplinarity in Technology Assessment. Implementation and its Chances and Limits. Springer, Berlin, 2001Google Scholar
  4. [8.4]
    Bütschi, D.; Carius, R.; Decker, M.; Gram, S.; Grunwald, A.; Machleidt, P.; Steyaert, S.; van Est, R.: The Practice of TA; Science, Interaction, and Communication. In: Decker, M. und Ladikas, M. (Hrsg.): Bridges between Science, Society and Policy. Technology Assessment – Methods and Impact. Springer, Berlin, 2004, S. 13–55CrossRefGoogle Scholar
  5. [8.5]
    Gethmann, C.F.: Rationale Technikfolgenbeurteilung. In: Grunwald, A. (Hrsg.): Rationale Technikfolgenbeurteilung. Konzeption und methodische Grundlagen. Springer, Berlin, 1999, S. 1–11CrossRefGoogle Scholar
  6. [8.6]
    Ropohl, G.: Ethik und Technikbewertung. Suhrkamp, Frankfurt, 1996Google Scholar
  7. [8.7]
    Brüntink, C.: Zum Konzept der Innovations‐ und Technikanalyse des BMBF; TA‐Datenbank‐Nachrichten 10(2001), 2, S. 6–9Google Scholar
  8. [8.8]
    Petermann 1999Google Scholar
  9. [8.9]
    US Congress: The Technology Assessment Act of 1972 Public Law 92‐484 92d Congress H. R. 10243 October 13, 1972Google Scholar
  10. [8.10]
    Schmittel, W.: Institutionalisierung von TA in international vergleichender Perspektive. In: Bechmann, G., Petermann, T. (Hrsg.): Interdisziplinäre Technikforschung. Genese, Folgen, Diskurs. Campus, Frankfurt, 1994, S. 321–345 Google Scholar
  11. [8.11]
  12. [8.12]
    Decker, M.: Technikfolgen. In.: Grunwald, A. (Hrsg.): Handbuch Technikethik. Metzlerverlag, Stuttgart, 2013Google Scholar
  13. [8.13]
    Gloede, F.: Unfolgsame Folgen. Begründungen und Implikationen. Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis 15(2007), 1, S. 45–54Google Scholar
  14. [8.14]
    Büllingen, F.: Office of Technology Assessment. In: Bröchler, S., Simonis, G., Sundermann, K. (Hrsg.): Handbuch Technikfolgenabschätzung. Edition sigma, Berlin, 1999, S. 411–416Google Scholar
  15. [8.15]
    Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung (Hrsg.): Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag – Eine Bilanz. Deutscher Bundestag Drucksache 17/3010, 2010Google Scholar
  16. [8.16]
    Technikfolgenabschätzung. Theorie und Praxis 16(2007), 1 mit Beiträgen von G. Bechmann, M. Decker, F. Gloede, A. Grunwald, B. KringsGoogle Scholar
  17. [8.17]
    Grunwald, A.: Auf dem Weg zu einer Theorie der Technikfolgenabschätzung: der Einstieg. Einführung in den Schwerpunkt. Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis 16(2007), 1, S. 4–17Google Scholar
  18. [8.18]
    Gibbons, M.; Limoges, C.; Nowotny, H.; Schwartzman, S.; Scott, P.; Trow, M.: The new production of knowledge: Dynamics of Science and Research in Contemporary Societies. SAGE, London, 1994Google Scholar
  19. [8.19]
    Nowotny, H.; Scott, P.; Gibbons, M.: Re‐Thinking Science. Knowledge and the Public in an Age of Uncertainty. Polity, Cambridge, 2001Google Scholar
  20. [8.20]
    Nowotny, H.; Scott, P.; Gibbons, M.: „Mode 2“ Revisited: The new Production of Knowledge. Minerva 41(2003), S. 179–194Google Scholar
  21. [8.21]
    Funtowicz, S., Ravetz J.R. 1993Google Scholar
  22. [8.22]
    Funtowicz, S., Ravetz J.R. 2001Google Scholar
  23. [8.23]
    Ravetz, Funtowicz 1999Google Scholar
  24. [8.24]
    Decker, M.: Angewandte interdisziplinäre Forschung in der Technikfolgenabschätzung. Bad Neuenahr‐Ahrweiler: Europäische Akademie, Graue Reihe, Nr. 41Google Scholar
  25. [8.25]
    Mittelstraß, J.: Interdisziplinarität oder Transdisziplinarität? In: Ders, A. (Hrsg.): Die Häuser des Wissens. Suhrkamp, Frankfurt, 1998, S. 29–48Google Scholar
  26. [8.26]
    Pohl, C.; Hirsch‐Hadorn, G.: Gestaltungsprinzipien für transdisziplinäre Forschung. Oekom, München, 2006Google Scholar
  27. [8.27]
    Bechmann, G.; Friederich, G.: Problemorientierte Forschung: Zwischen Politik und Wissenschaft. In: Bechmann, G. (Hrsg.): Praxisfelder der Technikfolgenforschung. Konzepte, Methoden, Optionen. Campus, Frankfurt, 1996 Google Scholar
  28. [8.28]
    Decker, M.; Fleischer, T.: When should there be which kind of technology assessment? A plea for a strictly problem oriented approach from the very outset. Poesis und Praxis 7(2010), S. 117–133 Google Scholar
  29. [8.29]
  30. [8.30]
  31. [8.31]
  32. [8.32]
    Banister, D.: The sustainable mobility paradigm. Transport Policy 15(2008), S. 73–80Google Scholar
  33. [8.33]
    Schippl, J.; Puhe, M.: Technology Options in Urban Transport: Changing paradigms and promising innovation pathways – Final Report. European Parliament/Science and Technology Options Assessment (STOA) 2011 (IP/A/STOA/FWC/2008‐096/LOT2/C1/SC3) (ETAG – European Technology Assessment Group (STOA‐ETAG)), Brüssel, Belgien, 2012Google Scholar
  34. [8.34]
    Schippl, J. et al.: Roadmap Umwelttechnologien 2020. Endbericht. Forschungszentrum Karlsruhe, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, Karlsruhe, 2009Google Scholar
  35. [8.35]
    Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.): Die Hightech‐Strategie für Deutschland. Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn, 2006Google Scholar
  36. [8.36]
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Hrsg.): GreenTech made in Germany. Umwelttechnologieatlas für Deutschland. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin, 2007Google Scholar
  37. [8.37]
    Sachverständigenrat für Umweltfragen (Hrsg.): Umweltgutachten 2008 – Umweltschutz im Zeichen des Klimawandels. Erich Schmidt Verlag, Berlin, 2008Google Scholar
  38. [8.38]
    Kuehr, R.: Environmental Technologies – From Misleading Interpretations to an Operational Categorisation & Definition. Journal of Cleaner Production 15(2007), S. 1316–1320CrossRefGoogle Scholar
  39. [8.39]
    Decker, M.: Eine Definition von Nanotechnologie: Erster Schritt für ein interdisziplinäres Nanotechnology Assessment. In: Nordmann, A.; Schummer, J.; Schwarz, A. (Hrsg.): Nanotechnologien im Kontext. Philosophische, ethische und gesellschaftliche Perspektiven. Akademische Verlagsgesellschaft, Berlin, 2006, S. 33–48Google Scholar
  40. [8.40]
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Hrsg.): GreenTech – Made in Germany 2.0. Umwelttechnologieatlas für Deutschland. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin, 2009Google Scholar
  41. [8.41]
    Niedersächsisches Institut für Wirtschaftsforschung; Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung; Fraunhofer‐Institut für System‐ und Innovationsforschung (Hrsg.): Zur technologischen Leistungsfähigkeit der deutschen Umweltschutzwirtschaft im internationalen Vergleich. Studien zum deutschen Innovationssystem Nr. 20‐2007. Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin, 2007Google Scholar
  42. [8.42]
    Jänicke, M.: Megatrend Umweltinnovation. Zur ökologischen Modernisierung von Wirtschaft und Staat. München, 2008Google Scholar
  43. [8.43]
    Schwartz, P.: The Art of the Long View. Planning for the Future in an Uncertain World. Currency Doubleday, New York, 1991 Google Scholar
  44. [8.44]
    Porter, M.; van der Linde, C.: Green and Competitive. Ending the Stalemate. Harvard Business Review, September–October 1995, S. 120–134Google Scholar
  45. [8.45]
    Cuhls, K.: From Forecasting to Foresight Processes – New Participative Foresight Activities in Germany. Journal of Forecasting 22(2003), S. 93–111CrossRefGoogle Scholar
  46. [8.46]
    Rader, M.; Porter, A.L.: Fitting Future‐Oriented Technology Analyses Methods to Study Types. In: Cagnin et al. (Hrsg.): Future‐Oriented Technology Analyses. Strategic Intelligence for an Innovative Economy. Berlin, S. 25–40Google Scholar
  47. [8.47]
    Schippl, J.; Jörissen, J.: Foresight für die Umwelttechnik von morgen. Einführung in den Schwerpunkt. Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis 19(2010), 1, S. 4–12Google Scholar
  48. [8.48]
    Grunwald, A.: Technikfolgenabschätzung – Eine Einführung. edition sigma, Berlin, 2010 Google Scholar
  49. [8.49]
    Kostoff, R.N.; Schaller, R.R.: Science and Technology Roadmaps. IEEE Transactions on Engineering Management, 48(2001), 2, S. 132–143CrossRefGoogle Scholar
  50. [8.50]
    Fleischer, T., Decker, M., Fiedler, U.: Assessing emerging technologies – Methodical challenges and the case of nanotechnologies. Technological Forecasting & Social Change 52(2005), S. 1112–1121CrossRefGoogle Scholar
  51. [8.51]
    JRC (Hrsg.): Well‐to‐Wheels analysis of future automotive fuels and powertrains in the European context WELL‐to‐WHEELS Report Version 2b. European Commission, Directorate General, Joint Research Centre (JRC) in cooperation with EUCAR and CONCAWE, Brüssel, Belgien, Mai 2006Google Scholar
  52. [8.52]
    Schippl, J.; Fleischer, T.: A problem‐oriented categorisation of foresight tools for transport planning. Foresight, 14(2012), 4, S. 282–293CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)Karlsruher Institut für Technologie (KIT)KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations