Advertisement

Die deutschen Krankenhäuser – international auf einem hervorragenden Niveau

  • Benjamin I. Behar
  • Clemens Guth
  • Rainer Salfeld
Chapter

Zusammenfassung

An Deutschlands Krankenhäusern scheiden sich die Geister!

In den Medien sorgen regelmäßig wiederkehrende Horror‐Stories über „viel zu viele Operationen“, „Tausende Tote aufgrund von Behandlungsfehlern“ oder die „Ausbreitung multiresistenter Killerkeime“ für hohe Auflagen und Einschaltquoten. Zur gleichen Zeit beklagen Krankenkassen und ‑versicherer die nach wie vor großen Ausgaben für die stationäre Versorgung und fordern mehr Transparenz und Effizienz. Personalvertreter und Gewerkschaften prangern die hohe Leistungsverdichtung für die Mitarbeiter an, es fehle schlichtweg die Zeit für eine humane Medizin im deutschen Krankenhausbetrieb. Vertreter von Ethikräten und Kirchen wiederum hadern mit der fortschreitenden „Ökonomisierung“ in der Medizin, während in etlichen Kommunen und Landkreisen die lokalen Klinikleitungen für die chronischen Haushaltslöcher verantwortlich gemacht werden.

Und doch gibt es unter unseren Mitbürgern nur wenige, die im Falle einer Krankheit eine Behandlung außerhalb Deutschlands bevorzugen würden. Mehr als 82 %, so die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage, würden ihre Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen – für den Dienstleistungssektor eine ungewöhnlich gute Quote! [1]

Literatur

  1. 1.
    Bertelsmann Stiftung: Weisse Liste, Ergebnisse aus der Befragung zum Krankenhausaufenthalt, Stand Dezember 2012. Zugriff unter www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/bst/hs.xsl/nachrichten_114671.htm
  2. 2.
    DKI, Krankenhaus-Barometer-Umfrage 2013, Düsseldorf 2013, S. 100Google Scholar
  3. 3.
    Destatis, Statistisches Bundesamt, Presseerklärung Nr. 126 vom 07.04.2014; Statista, Entwicklung der Gesundheitsausgaben je Einwohner 1996–2012Google Scholar
  4. 4.
    OECD Health Data 2013Google Scholar
  5. 5.
    Die OECD in Daten und Fakten, Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft, 2014Google Scholar
  6. 6.
    Porter, M.E./Guth, C.: Chancen für das deutsche Gesundheitssystem, 2012Google Scholar
  7. 7.
    OECD Health Data 2007Google Scholar
  8. 8.
    Squires, D.: Multinational comparisions of health systems data, Commonwealth Fund, 2013Google Scholar
  9. 9.
    Osborn, R./Schoen, C.: The Commonwealth Fund 2013 International policy survey in eleven countries, Commonwealth Fund, 2013Google Scholar
  10. 10.
    Davis, K. et al.: Mirror, Mirror on the wall – how the performance of the US health care system compares internationally; Commonwealth Fund, June 2014Google Scholar
  11. 11.
    Schoen, C. et al.: Harnessing Health Care Markets for the Public Interest: Insights for US Health Reform from the German and Dutch Multipayer Systems, 2009Google Scholar
  12. 12.
    OECD Health at a Glance 2009 – OECD Indicators, S. 100–101Google Scholar
  13. 13.
    Müller von der Grün, c.P.: Amerikas Kliniken starten neue Qualitätsoffensive, 2007, Mansky fordert 40000-Leben-Kampagne für Deutschland. F&W, Jan/Feb 2007Google Scholar
  14. 14.
    Voigt, G.: Ärztliches Fehlermanagement, Veranstaltung Patientensicherheit in Niedersachsen, Patientenuniversität MHH, Ärztekammer Niedersachsen, 2008Google Scholar
  15. 15.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Benjamin I. Behar
    • 1
  • Clemens Guth
    • 1
  • Rainer Salfeld
    • 1
  1. 1.Artemed SETutzingDeutschland

Personalised recommendations