Advertisement

Märkte für Produktionsfaktoren

  • Bernd Woeckener
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Im fünften Kapitel beschäftigen wir uns mit den Märkten für die Produktionsfaktoren Arbeit und neues Finanzkapital. Dabei schauen wir zunächst auf die Arbeitsmärkte, auf denen das Arbeitsangebot der Haushalte auf die Arbeitsnachfrage der Unternehmen trifft. Diskutiert werden die Bestimmungsgründe von Arbeitsangebot und Arbeitsnachfrage: Lohnsatz, Präferenzen und Arbeitsproduktivitäten. Darauf aufbauend wird das nutzen- bzw. gewinnmaximale Verhalten der Akteure abgeleitet, aus dem wiederum die Angebots- und Nachfragefunktionen für den Faktor Arbeit und damit das Arbeitsmarktgleichgewicht resultieren. Anschließend schauen wir auf den Markt für neues Finanzkapital, auf dem das Sparen der Haushalte als Neukapitalangebot auf die Investitionsmittelnachfrage der Unternehmen als Neukapitalnachfrage trifft. Diskutiert werden die Bestimmungsgründe von Sparen und Investitionen: Zinssatz, Präferenzen und Renditeerwartungen. Darauf aufbauend werden das nutzen- bzw. gewinnmaximale Spar- und Investitionsverhalten abgeleitet, woraus wiederum die Sparfunktion als Neukapitalangebotsfunktion und die Investitionsfunktion als Neukapitalnachfragefunktion und damit als Schnittpunkt das Kapitalmarktgleichgewicht resultieren.

Literatur

  1. Pindyck, R., Rubinfeld, D.: Mikroökonomie, 7. Aufl. München u. a. O. (2009)Google Scholar
  2. Woll, A.: Volkswirtschaftslehre, 16. Aufl. München (2011)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für Mikroökonomik und Räumliche ÖkonomikUniversität StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations