Advertisement

Registrierung klinischer Studien

  • Gabriele DreierEmail author
  • Susanne Jena
Chapter

Zusammenfassung

Die Weltgesundheitsorganisation WHO formuliert auf ihrer Internetseite klar die wissenschaftliche, ethische und moralische Verpflichtung zur Studienregistrierung. Studienregister stellen Informationen über geplante, laufende und abgeschlossene Studien anhand eines standardisierten Datensatzes der Allgemeinheit zur Verfügung. Die Gruppe der Nutzer von Studienregistern ist ebenso heterogen wie die Gründe für eine transparente Darstellung der klinischen Forschung. Unter ethischen Gesichtspunkten ist eine Registrierung aller klinischen Studien unerlässlich. Gesunde Probanden und vor allem Patienten nehmen an einer Studie nicht nur in Erwartung eines persönlichen Nutzens teil, z. B. in der Hoffnung, von neuartigen Therapiemöglichkeiten zu profitieren, sondern auch, um zum medizinischen Fortschritt beizutragen. Dies setzt voraus, dass die Ergebnisse der Studien bekannt sind und in die Behandlung von Patienten in den klinischen Alltag oder die weitergehende Forschung Einzug halten. Viele Studien haben aber gezeigt, dass nur ca. 50 % aller Studienergebnisse in der Literatur veröffentlicht werden, was zu einer verzerrten Wahrnehmung und Bewertung der vorhandenen Evidenz zu Fragestellungen der Diagnose, Prävention und Therapie führt. Die fehlende Transparenz behindert damit nicht nur die Umsetzung von Erkenntnissen in die Praxis, sondern bedingt auch redundante Forschung und führt damit zu einer Verschwendung von Ressourcen sowie einem ungerechtfertigten Einschluss von Teilnehmern in Studien.

Schrifttum

  1. Arbeitskreis Medizinischer Ethikkommissionen (2012) EKService homepage. https://www.ekservice.de/index.html. Zugegriffen: 23. Juli 2013
  2. Arbeitskreis Medizinischer Ethikkommissionen (2013) Positionspapier „Notwendigkeit einer Pflicht zur Studienregistrierung“. www.ak-med-ethik-komm.de/documents/Positionspapier Studienregistrierung20120924-Beschlussvorlage-website.pdf. Zugegriffen: 23. Juli 2013
  3. Blümle A, Antes G, Schumacher M, Just H, Elm E von (2008) Clinical research projects at a German medical faculty: follow-up from ethical approval to publication and citation by others. J Med Ethics 34(9)Google Scholar
  4. European Commission (2004) Regulation (EC) No 726/2004 of the European parliament and of the council of 31 March 2004.http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2004:136:0001:0033:en:PDF. Zugegriffen: 23. Juli 2013
  5. European Commission (2008) Communication from the commission regarding the guideline on the data fields contained in the clinical trials database provided for in Article 11 of Directive 2001/20/EC to be included in the database on medicinal products provided for in Article 57 of Regulation (EC) No 726/2004 (2008) Official Journal of the European Union C 2008/C 168/02Google Scholar
  6. European Commission (2012) Commission guideline – guidance on posting and publication of result-related information on clinical trials in relation to the implementation of Article 57(2) of Regulation (EC) No 726/2004 and Article 41(2) of Regulation (EC) No 1901/2006, (2012/C 302/03)Google Scholar
  7. European Medicines Agency (2012) Publication of results-related information on paediatric studies submitted under Article 45 of the Regulation (EC) No 1901/2006 (‚Paediatric Regulation‘)Google Scholar
  8. Gemeinsamer Bundesausschuss (2012) Verfahrensordnung Fassung vom: 18.12.2008 BAnz. Nr. 84a (Beilage) vom 10.06.2009 Letzte Änderung: 20.12.2012 BAnz AT 10.06.2013 B6, in Kraft getreten am: 11.06.2013Google Scholar
  9. Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz – AMG). http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/amg_1976/gesamt.pdf. Zugegriffen: 23. Juli 2013
  10. Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG): Bundesgesetzblatt 2010, Teil I, Nr. 67 vom 27.12.2010Google Scholar
  11. ICMJE (2013) Uniform requirements for manuscripts (URM) http://www.icmje.org/publishing_10register.html. Zugegriffen: 23. Juli 2013
  12. ICMJE (2013) Journals following URM. http://www.icmje.org/journals-following-the-icmje-recommendations/. Zugegriffen: 23. Juli 2013
  13. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) (2011) Allgemeine Methoden 4.0. https://www.iqwig.de/download/IQWiG_Methoden_Version_4_0.pdf. Zugegriffen: 23. Juli 2013
  14. Victor N (2004) Klinische Studien. Notwendigkeit der Registrierung aus Sicht der Ethikkommissionen. Dtsch Arztebl 101(30):A–2111Google Scholar
  15. Wendler D (2008) Why patients continue to participate in clinical research. Arch Int Med 168(12)Google Scholar
  16. WHO International Clinical Trials Registry Platform (ICTRP). http://www.who.int/ictrp/en/.Zugegriffen: 23. Juli 2013
  17. WHO-Suchportal. http://apps.who.int/trialsearch/Zugegriffen: 23. Juli 2013
  18. World Medical Association (2008) Declaration of Helsinki. Ethical Principles for Medical Research Involving Human Subjects. WHO 86:650–651CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.StudienzentrumUniversitätsklinikum FreiburgFreiburgDeutschland
  2. 2.Department für Medizinische Biometrie und Medizinische InformatikUniversitätsklinikum FreiburgFreiburgDeutschland

Personalised recommendations