Fallbeispiele – neue Dimensionen der Komplexität mit GSE bewältigen

Chapter

Zusammenfassung

Kapitel 5 zeigt an ausgewählten Beispielen, wie die neuen Dimensionen der Komplexität mit Hilfe des Generic Systems Engineering bewältigt werden könnten. Während das erste Beispiel zeigt, wie die zunehmende Anforderungsvielfalt in der Produktentwicklung beherrscht werden kann, verdeutlicht das zweite Beispiel anhand der Mechatronik, wie mit verschmelzenden Systemgrenzen umgegangen werden kann. Das dritte Beispiel hingegen skizziert einen Ansatz, wie über den Lebenszyklus von Produkten Transparenz und Rückverfolgbarkeit gewährleistet werden kann. Dies ist grundsätzlich nur möglich, wenn die Synergien zwischen GSE-Denkmodell und GSE-Vorgehenskonzept umgesetzt werden sowie das GSE-Denkmodell permanent präzisiert wird.

Literatur

  1. Davis AM, Hickey AM, Zweig AS (2007) Requirements management in a project management context. In: Morris PWG, Pinto JK (Hrsg) The Wiley guide to project technology, supply chain, and procurement management. Wiley, Hoboken, S 1–31Google Scholar
  2. Ehrlenspiel K (2003) Integrierte Produktentwicklung: Denkabläufe, Methodeneinsatz, Zusammenarbeit, 2. Aufl. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  3. Ehrlenspiel K (2009) Integrierte Produktentwicklung: Denkabläufe, Methodeneinsatz, Zusammenarbeit, 4. aktual. Aufl. Hanser, München, WienGoogle Scholar
  4. Gausemeier J, Plass C, Wenzelmann C (Hrsg) (2009) Zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung: Strategien, Geschäftsprozesse und IT-Systeme für die Produktion von morgen. Hanser, München, WienGoogle Scholar
  5. Jockisch M, Holzmüller HH (2009) Ergebnisbericht der Arbeitsgruppe A2: Kundenanforderungen an Industriegüter – Terminologie, Klassifikation und Forschungsfelder. DortmundGoogle Scholar
  6. Künne B, Richard T (2009) Sonderforschungsbereich 696: Forderungsgerechte Auslegung von intralogistischen Systemen – Logistics on Demand, DortmundGoogle Scholar
  7. Lindemann U (2005) Methodische Entwicklung technischer Produkte: Methoden flexibel und situationsgerecht anwenden. Springer, BerlinGoogle Scholar
  8. Lindemann U (2007) Methodische Entwicklung technischer Produkte: Methoden flexibel und situationsgerecht anwenden. Springer, BerlinGoogle Scholar
  9. Lindemann U, Maurer M, Braun T (2009) Structural complexity management: An approach for the field of product design. Springer, BerlinGoogle Scholar
  10. Lippold C (2001) Eine domänenübergreifende Konzeptionsumgebung für die Entwicklung mecha-tronischer Systeme. Shaker, AachenGoogle Scholar
  11. Müller N, Winzer P (2007) VortragVorstellung Verbundprojekt PromeSys. VDI. KaiserslauternGoogle Scholar
  12. Müller N, Winzer P (2009) Vortrag Prozesskettenorientiertes Regelkreismodell für ein nachhaltiges robustes Design mechatronischer Systeme: Projektergebnisse. Forum Mechatronik (VDMA)Google Scholar
  13. Ott S (2009) Konzept zur methodischen System-Modellierung in der anforderungsgerechten Produktentwicklung. Shaker, AachenGoogle Scholar
  14. Pahl G, Beitz W, Feldhusen J, Grote K (2005) Pahl/Beitz Konstruktionslehre: Grundlagen erfolgreicher Produktentwicklung Methoden und Anwendung. Springer, BerlinGoogle Scholar
  15. Pahl G, Beitz W, Blessing L, Feldhusen J, Grote K, Wallace K (2007) Engineering design: a systematic approachGoogle Scholar
  16. Pohl K (2008) Requirements Engineering: Grundlagen, Prinzipien, Techniken. Dpunkt-Verl. HeidelbergGoogle Scholar
  17. Riekhof F, Winzer P (2010) Produktqualität und Q-Gates. MobileLifeCampus, Wolfsburg. http://www.sjf.tuke.sk/kbakp/Documents/DeCoDe-PLC-Methodenkopplung.pdf. Zugegriffen: 03. Mai 2013
  18. Rupp C (2009) Requirements-Engineering und -Management: Professionelle, iterative Anforderungsanalyse für die Praxis. Hanser, München, WienGoogle Scholar
  19. Schlund S, Riekhof F, Winzer P (2009) Probleme bei der Entwicklung mechatronischer Systeme – Ergebnisse einer Industriebefragung. ZWF – Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, S 54–59Google Scholar
  20. Schlund S (2011) Anforderungsaktualisierung in der Produktentwicklung: Entwicklung einer Methodik zur Aktualisierung von Anforderungen durch die Einbindung anforderungsrelevanter Ereignisse. Shaker, AachenGoogle Scholar
  21. Schuh G (2009) Integrative Entwicklung fluidtechnisch-mechatronischer Systeme: Leitfaden. Technische Informationsbibliothek u. Universitätsbibliothek. Aachen, HannoverGoogle Scholar
  22. Welp EG, Lippold C, Bludau C (2001) Ein System zur objektorientierten Modellierung mechatronischer Produktkonzepte (ModCoDe). Beitrag zur VDI Mechatronik Tagung 2001, 12.–13. September 2001, FrankenthalGoogle Scholar
  23. Winzer P (Hrsg) (2012) PromeSys: Abschlussbericht im Rahmen des Verbundforschungsprojektes “Prozesskettenorientiertes Regelkreismodell für ein nachhaltiges robustes Design mechatronischer Systeme”: Projektträger für das BMBF – Forschungszentrum Karlsruhe, Produktion und Fertigungstechnologie (PTKA-PFT), Förderkennzeichen 02PG1323. Shaker, AachenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.FB D – Abt. Sicherheitstechnik, FG Produktsicherheit und QualitätswesenBergische Universität WuppertalWuppertalDeutschland

Personalised recommendations