Das Generic Systems Engineering – ein Ansatz zum Beherrschen von Komplexität in neuer Dimension

Chapter

Zusammenfassung

Ausgehend von den im Kap. 1 definierten Anforderungen an das Systems Engineering, welche sich aus der Bewältigung der neuen Dimensionen der Komplexität der Gegenwart und der Zukunft ergeben, werden nun vertiefend in einer umfangreichen Literaturanalyse verschiedenste Systems Engineering Ansätze vergleichend untersucht. Dabei stellt sich heraus, dass das Denkmodell sowie das Vorgehenskonzept eine synergetische Einheit bilden und das Vorgehenskonzept so modularisiert werden sollte, dass es universell im Problemlösungsprozess einsetzbar ist. Denkmodell und Vorgehenskonzept sind so zu gestalten, dass sie transdisziplinär nutzbar sind sowie den Problemlösungsprozess transparent und rückverfolgbar unter Nutzung der Prinzipien des systematischen Denkens und Handelns ermöglichen.

Literatur

  1. Arlt G (1999) Systemansatz eines produkt- und ablauforientierten Qualitätsmanagements durch Integration der Systemtechnik. VDI-Verl., DüsseldorfGoogle Scholar
  2. Atkins PW, Paula J de (2006) Physikalische Chemie. Set aus Lehrbuch und Arbeitsbuch, 4., vollständig überarb. Aufl. Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  3. Bahill T, Gissing B (1998) Re-evaluating systems engineering concepts using systems thinking. IEEE Trans Syst Man Cybern C Appl Rev 516–527Google Scholar
  4. Boy J, Dudek C, Kuschel S, Wagner HR (2003) Projektmanagement: Grundlagen, Methoden und Techniken, Zusammenhänge, 11. Aufl., 49.–54. Tsd. GABAL, OffenbachGoogle Scholar
  5. Burghardt M (2002) Projektmanagement. Leitfaden für die Planung, Überwachung und Steuerung von Entwicklungsprojekten, 6., wesentlich überarb. und erw. Aufl. Publicis Corp. Publ., ErlangenGoogle Scholar
  6. Dörner D (2003) Die Logik des Misslingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen. Rororo, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  7. Ehrlenspiel K (2003) Integrierte Produktentwicklung: Denkabläufe, Methodeneinsatz, Zusammenarbeit. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  8. Franke H (2005) Kooperationsorientiertes Innovationsmanagement: Ergebnisse des BMBF-Verbundprojektes GINA “Ganzheitliche Innovationsprozesse in modularen Unternehmensnetzwerken”. Logos-Verl., BerlinGoogle Scholar
  9. Haberfellner R, Daenzer WF (2002) Systems Engineering: Methodik und Praxis. Verl. Industrielle Organisation, ZürichGoogle Scholar
  10. Haberfellner R, Vössner S, Weck O, Fricke E de (2012) Systems Engineering: Grundlagen und Anwendung. Orell Füssli, ZürichGoogle Scholar
  11. Häuslein A (2004) Systemanalyse: Grundlagen, Techniken, Notierungen. VDE-Verl., BerlinGoogle Scholar
  12. IEEE Std 1220-2005. IEEE standard for application and management of the systems engineering process. IEEE Computer Society. IEEE, New York, 09. Sept 2005Google Scholar
  13. Imboden DM, Koch S (2005) Systemanalyse: Einführung in die mathematische Modellierung natürlicher Systeme, mit 8 Tabellen. Springer, BerlinGoogle Scholar
  14. Jenkins GM, Youle PV (1971) Systems engineering: a unifying approach in industry and society. Watts, LondonGoogle Scholar
  15. Lehner JM (2001) Praxisorientiertes Projektmanagement. Grundlagenwissen an Fallbeispielen illustriert, 1. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  16. Lindemann U (2005) Methodische Entwicklung technischer Produkte: Methoden flexibel und situationsgerecht anwenden. Springer, BerlinGoogle Scholar
  17. Luhmann N (1980) Komplexität: Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre. Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  18. Mutius B von (2004) Die andere Intelligenz: Wie wir morgen denken werden: ein Almanach neuer Denkansätze aus Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  19. Pahl G, Beitz W, Feldhusen J, Grote K (2005) Pahl/Beitz Konstruktionslehre: Grundlagen erfolgreicher Produktentwicklung Methoden und Anwendung, 6. Aufl., Springer, BerlinGoogle Scholar
  20. Pahl G, Beitz W (1993) Pahl/Beitz Konstruktionslehre: Methoden und Anwendung, 3. Aufl., Springer, BerlinGoogle Scholar
  21. Pruckner M (2005) Die Komplexitätsfall. Wie sich die Komplexität auf den Menschen auswirkt: vom Informationsmangel bis zum Zusammenbruch, 1. Aufl. Books on Demand, NorderstedtGoogle Scholar
  22. Rink AW (2002) Entwicklung einer Methode für die systemtechnische Auslegung verteilter und sicherheitskritischer Führungsfunktionen für Fahrzeugantriebe. Bergische Universität, Diss. WuppertalGoogle Scholar
  23. 3Sat 2010 Gleiten statt Blockieren – Laub macht Zugbremsen im Herbst zu schaffen. http://www.3sat.de/page/?source=/nano/technik/150250/index.html. Abruf am 24. Sept 2012
  24. Sage AP, Rouse WB (Hrsg) (2009) Handbook of systems engineering and management. Wiley, HobokenGoogle Scholar
  25. Schnieder E (1999) Methoden der Automatisierung: Beschreibungsmittel, Modellkonzepte und Werkzeuge für Automatisierungssysteme, mit 56 Tabellen. Vieweg (Studium Technik), BraunschweigGoogle Scholar
  26. Schnieder E, Jumar U, Diedrich C (Hrsg) (2010) Entwurf komplexer Automatisierungssysteme: Beschreibungsmittel, Methoden, Werkzeuge und Anwendungen. 11. Fachtagung mit Tutorium, 25.–27. Mai 2010 in Magdeburg. Denkfabrik im Wissenschaftshafen. EKA 11, 2010, MagdeburgGoogle Scholar
  27. Sell R (1989) Angewandtes Problemlösungsverhalten. Denken und Handeln in komplexen Zusammenhängen, 2. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  28. Sitte J, Winzer P (2004) Systems engineering: old ideas, new potential. In: 2004 IEEE international conference on systems, man & cybernetics, The Hague, The Netherlands, 10.–13. Okt 2004. IEEE, PiscatawayGoogle Scholar
  29. VDI-Richtlinie 2221 (1993) Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischer Systeme und Produkte. Beuth Verlag, BerlinGoogle Scholar
  30. Weilkiens T (2007) Systems engineering with SysML: modeling, analysis, design. Morgan Kaufmann OMG Press/Elsevier, AmsterdamGoogle Scholar
  31. Weinberg GM (2001) An introduction to general systems thinking. Dorset House, New YorkGoogle Scholar
  32. Westkämper E (1991) Integrationspfad Qualität. Springer, BerlinGoogle Scholar
  33. Winzer P (1997) Chancen zur umfassenden Unternehmensgestaltung: Methodischer Ansatz zur qualitäts-, human- und ökologieorientierten Gestaltung von Arbeits- und Fabriksystemen. Lang, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  34. Züst R, Schregenberger JW (2003) Systems engineering: a methodology for designing sustainable solutions in the fields of engineering and management. A short summary. Verl. Eco-Performance, ZürichGoogle Scholar
  35. Züst R (2004) Einstieg ins Systems Engineering: Optimale, nachhaltige Lösungen entwickeln und umsetzen. Verl. Industrielle Organisation, ZürichGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.FB D – Abt. Sicherheitstechnik, FG Produktsicherheit und QualitätswesenBergische Universität WuppertalWuppertalDeutschland

Personalised recommendations