Zufallszahlengeneratoren

  • Christiane Rousseau
  • Yvan Saint-Aubin
  • Manfred Stern
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Dieses Kapitel kann auf zweierlei Weise behandelt werden: Sie können es in ein oder zwei Stunden durcharbeiten, so als ob es ein Science Flash wäre, wobei die einzige Voraussetzung eine Vertrautheit mit der Arithmetik modulo p ist, oder Sie gehen etwas mehr in die Tiefe. Im letztgenannten Fall sollten Sie mit endlichen Körpern und mit Kongruenzen modulo 2 vertraut sein (zum Beispiel, weil Sie bereits Kapitel 6 oder 7 durchgearbeitet haben). Die Abschnitte, die auf diese Kapitel zurückgreifen, sind deutlich gekennzeichnet. Im vorliegenden Kapitel werden wir gründlich auf die linearen Schieberegister eingehen. Zwar haben wir diese auch in Abschnitt 1.4 von Kapitel 1 diskutiert, aber die beiden Diskussionen sind voneinander unabhängig. Die meisten Übungen sind sehr elementar. Einige Übungen erfordern etwas Vertrautheit mit Wahrscheinlichkeiten, aber Sie können diese Übungen ignorieren, wenn Sie nicht das entsprechende Hintergrundwissen haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    D. Knuth, Seminumerical Algorithms, Band 2 von The Art of Computer Programming. Addison-Wesley, 1997.Google Scholar
  2. [2]
    P. L’Ecuyer, Good parameters and implementations for combined multiple recursive random number generators. Operations Research 47 (1999), 159-164.MATHCrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    P. L’Ecuyer, Random numbers. In: N. J. Smelser und P. B. Baltes, Herausgeber, The International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences, Pergamon, Oxford, 2002, S. 12735-12738.Google Scholar
  4. [4]
    P. L’Ecuyer und F. Panneton, Fast random number generators based on linear recurrences modulo 2: overview and comparison. In: Proceedings of the 2005 Winter Simulation Conference, 2005, S. 110-119.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • Christiane Rousseau
    • 1
  • Yvan Saint-Aubin
    • 1
  • Manfred Stern
    • 2
  1. 1.Dépt. Mathématiques et de StatistiqueUniversité de MontréalMontrealKanada
  2. 2.Halle an der SaaleDeutschland

Personalised recommendations