Advertisement

Von der erweiterten Zustimmungs- zur Widerspruchslösung in der postmortalen Gewebespende – Thesen zur Diskussion

  • Wolfram HöflingEmail author
Chapter
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Überlegungen zum regulatorischen Umgang mit Gewebespenden bewegen sich in einem weit abgesteckten Rahmen theoretischer Modellpluralität: Von einer doppelten Zustimmungslösung, die die explizite Zustimmung des Spenders selbst sowie zusätzlich von (rechtlicher näher bestimmten) Angehörigen verlangt, bis hin zu erweiterten Widerspruchslösungen und sog. Notstandslösungen (s. für eine Übersicht den Anhang sub IV.). Die geltende Rechtslage zur Spende von Organen und Gewebe in Deutschland erweist sich insgesamt als kompromisshaft und inkonsistent (im Folgenden 1.). Sie begegnet darüber hinaus zum Teil erheblichen verfassungsrechtlichen Bedenken (im Folgenden sub 2.).

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Finanzrecht sowie Gesundheitsrecht, Institut für StaatsrechtUniversität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations