Advertisement

Das deutsche Szenar

  • René WörfelEmail author
  • Hans Dodel†
Chapter
  • 1.5k Downloads

Zusammenfassung

Um es gleich vorwegzunehmen: groß ist das aktuelle deutsche Satellitenkommunikationsszenar nicht wirklich. Es reicht allein die Betrachtung der aktuellen Zahl rein deutscher Betreiber von geostationären Satellitenkommunikationssystemen: 1 – nämlich die Bundeswehr mit zwei eigenen Satelliten.

Literatur

  1. /07.01/ http://www.itu.int/sns/ – Filing-Übersicht zu (deutschen) SystemanmeldungenGoogle Scholar
  2. /07.02/ ITU-Radio Regulations, Volume 2, Appendix 30, 30A und 30B – Informationen zu den deutschen Zuweisungen zu geplanten BändernGoogle Scholar
  3. /07.03/ ITU-Radio Regulations, Volume 1, Artikel 9 und 11– Anmeldeprozess für ungeplante BänderGoogle Scholar
  4. /07.04/ http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Service/gesetze, did=21996.html – Telekommunikationsgesetz (TKG)Google Scholar
  5. /07.05/ http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1932/DE/Home/home_node.html – Aufgaben und Rechte der Bundesnetzagentur;Google Scholar
  6. /07.06/ http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1932/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/RegulierungTelekommunikation/Frequenzordnung/frequenzordnung_node.htmlGoogle Scholar
  7. /07.07/ Verwaltungsvorschriften für die Zuteilungen von Frequenzen für Satellitenfunk (VVSatFu), bzw. Verfügung 8/ 2005, Amtsblatt 6 der BNetzA von 2005Google Scholar
  8. /07.08/ ITU Circular Letter CR/295– Anmeldegebühren der ITUGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.GautingDeutschland
  2. 2.HohenlindenDeutschland

Personalised recommendations