Advertisement

Orbits

  • René WörfelEmail author
  • Hans Dodel†
Chapter
  • 1.6k Downloads

Zusammenfassung

Die sieben hauptsächlichen Erd-Orbits werden vorgestellt und ihre Eignung für die verschiedenen Dienstarten erläutert. Dazu werden die wesentlichen Parameter, die eine Umlaufbahn eindeutig beschreiben und die auch für die Frequenzanmeldungen gefordert sind, erklärt: Kreisbahn oder elliptische Bahn, Bahnhöhe über der Erde bzw. Apogäum und Perigäum über der Erde, die Bahnebene in der Äquatorialebene oder inkliniert zu ihr, der Betrag der Inklination, der Längengrad, an dem der Satellit in der elliptischen Bahn aufsteigend durch die Äquatorialebene stößt (right ascension of the ascending node, RAAN). Für Konstellationen von Satelliten müssen für eine Funkanmeldung des Systems noch die Anzahl der Satelliten, die Anzahl der Bahnebenen, in denen sie fliegen und die Verteilung der Satelliten auf die Bahnebenen angegeben werden. Hierzu wird das Walker-Parameter-Trippel vorgeführt, das für eine Funkanmeldung hinreichend ist, die Konstellation aber nicht eindeutig beschreibt. Für eine eindeutige Beschreibung der Konstellation müssten noch die Verteilung der Satelliten in der jeweiligen Bahnebene und die Synchronisierung der Bahnebenen unter sich angegeben werden. Abschließend werden extraterrestrische Umlaufbahnen angesprochen; Satelliten in diesen Orbits benötigen auch Kommando-Links für Weltraumfernwirkfunkdienste (Space Operations Services) und Datenverbindungen zur Erde für Weltraumforschungsdienste (Space Research Services).

Literatur

  1. /02.01/ Montenbruck, Oliver, Gill Eberhard, „Satellite Orbits“, Springer Verlag, 2000Google Scholar
  2. /02.02/ Xu, Guochang, GeoForschungszentrum Potsdam, „Orbits“, Springer Verlag Berlin Heidelberg, 2008Google Scholar
  3. /02.03/ Wertz, J.R., Mission Geometry, „Orbit and Constellation“, Astrophysics and Space Science Library Series, Springer, 2001Google Scholar
  4. /02/04/ U. Renner, J. Nauck, N. Balteas, „Satellitentechnik“, Springer Verlag Berlin Heidelberg New York Paris Tokyo, 1988Google Scholar
  5. /02.05/ H. Dodel – D. Häupler, „Satellitennavigation“, 2. korrigierte und erweiterte Auflage, Springer Berlin Heidelberg New York, 2009Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.GautingDeutschland
  2. 2.HohenlindenDeutschland

Personalised recommendations