Entgrenzung – Chiffre einer flexiblen Arbeitswelt – Ein Blick auf den historischen Wandel von Arbeit

  • D. Sauer
Part of the Fehlzeiten-Report book series (FEHLREPORT, volume 2012)

Zusammenfassung

Seit Mitte der 90er Jahre hat der Begriff der Entgrenzung Eingang in sozialwissenschaftliche Analysen und Debatten gefunden. Früher nur auf die Auflösung nationalstaatlicher Grenzen im Rahmen der Globalisierung bezogen, wurde er nun zum Begriff für vielfältige soziale Erscheinungen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen. Die Auflösung oder zumindest das „Brüchigwerden“ von ehemals für sicher gehaltenen Grenzziehungen und Zuordnungen konnte an vielen Stellen der Gesellschaft beobachtet werden: im Verhältnis von Organisationen zu ihrer Umwelt, zwischen sozialen Schichten oder Lebensstilen, in der sozialrechtlichen Regulierung, der beruflichen Arbeitsteilung, den Geschlechts- und Rollenidentitäten u. v. a. m. Mit der Allgegenwart sozialer Entgrenzungsprozesse wurde auch ihr ambivalenter Charakter sichtbar: Die Auflösung verfestigter Strukturen eröffnete neue Möglichkeiten und machte zugleich das soziale Leben riskanter. Den Chancen neuer Freiheiten standen die Risiken der Überforderung und neue Unsicherheiten gegenüber.

Die soziale Entgrenzungsdynamik hat sich insbesondere in ökonomischen – auf Arbeit, Betrieb und Markt bezogenen – Prozessen Geltung verschafft. Offensichtlich hat der Bereich der gesellschaftlichen Produktion und Arbeit entgegen früherer Zeitdiagnosen vom „Ende der Arbeitsgesellschaft“ (vgl. Mathes 1982; Offe 1984) in den letzten Jahrzehnten nicht an Bedeutung verloren. Vielmehr haben gerade hier gesellschaftliche Umbruchprozesse einen vielgestaltigen sozialen Wandel in Gang gesetzt, in dem die konkreten Folgen von Entgrenzung für die betroffenen Individuen und Institutionen besonders deutlich werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bosch G (2001) Konturen eines neuen Normalarbeitsverhältnisses. WSI-Mitteilungen 4:219–230Google Scholar
  2. Brenke K, Grabka M (2011) Schwache Lohnentwicklung im letzten Jahrzehnt. DIW-Wochenbericht 45–2011Google Scholar
  3. Castel R (2000) Die Metamorphosen der sozialen Frage. Eine Chronik der Lohnarbeit. KonstanzGoogle Scholar
  4. Döhl V, Kratzer N, Sauer D (2000) Krise der NormalArbeit(s)Politik – Entgrenzung von Arbeit – Neue Anforderungen an Arbeitspolitik. WSI-Mitteilungen 1:5–17Google Scholar
  5. Dörre K (2001) Das deutsche Produktionsmodell unter dem Druck des Shareholder Value. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 51. Jg, 4:675–704CrossRefGoogle Scholar
  6. Dörre K (2007) Die Wiederkehr der Prekarität. Subjektive Verarbeitungen, soziale Folgen und politische Konsequenzen unsicherer Beschäftigungsverhältnisse. In: Lorenz F, Schneider G (Hrsg) Ende der Normalarbeit? Mehr Solidarität statt weniger Sicherheit – Zukunft betrieblicher Interessenvertretung. HamburgGoogle Scholar
  7. Gottschall K, Voß G (Hrsg) (2003) Entgrenzung von Arbeit und Leben. Zum Wandel der Beziehungen zwischen Erwerbstätigkeit und Privatleben im Alltag. München und MeringGoogle Scholar
  8. Hacket A (2011) Arbeitszeit und Lebenszeit – Die Zeitverwendung abhängig Beschäftigter im Kontext von Erwerbsarbeit. In: Forschungsverbund Sozioökonomische Berichterstattung (Hrsg) Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland. Teilhabe im Umbruch. Zweiter Bericht. Wiesbaden, S 659–693Google Scholar
  9. Holst E, Seifert H (2011) Arbeitspolitische Kontroversen im Spiegel der Arbeitszeitwünsche. WSI-Mitteilungen 2Google Scholar
  10. International Labour Office (2010) Global Wage Report 2010/11: Wage policies in times of crisis. Genf. Online unter http://www.ilo.org/travail/lang--en/index.htm. Gesehen 12 Apr 2012
  11. Jürgens K (2006) Arbeits- und Lebenskraft. Reproduktion als eigensinnige Grenzziehung. WiesbadenGoogle Scholar
  12. Kratzer N (2003) Arbeitskraft in Entgrenzung. Grenzenlose Anforderungen, erweiterte Spielräume, begrenzte Ressourcen. BerlinGoogle Scholar
  13. Kratzer N, Sauer D (2007) Entgrenzte Arbeit – Gefährdete Reproduktion – Genderfragen in der Arbeitsforschung. In: Aulenbacher B et al (Hrsg) Arbeit und Geschlecht im Umbruch der modernen Gesellschaft. Wiesbaden, S 235–249Google Scholar
  14. Kratzer N, Döhl V, Sauer D (1998) Entgrenzung von Arbeit und demographischer Wandel. In: Inifes et al (Hrsg) Erwerbsarbeit und Erwerbsbevölkerung im Wandel. Frankfurt am Main/New York, S 177–210Google Scholar
  15. Lutz B (1984) Der kurze Traum immerwährender Prosperität – Eine Neuinterpretation der industriell-kapitalistischen Entwicklung im Europa des 20. Jahrhunderts. Frankfurt am Main/New YorkGoogle Scholar
  16. Marrs K, Boes A (2003) Alles Spaß und Hollywood? Arbeits- und Leistungsbedingungen bei Film und Fernsehen. In: Pohlmann M et al (Hrsg) Dienstleistungsarbeit: Auf dem Boden der Tatsachen. Befunde aus Handel, Industrie, Medien und IT-Branche. Berlin, S 187–242Google Scholar
  17. Mathes J (Hrsg) (1982) Krise der Arbeitsgesellschaft? Verhandlungen des 21. Dt. Soziologentages. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  18. Minssen H (Hrsg) (2000) Begrenzte Entgrenzungen. BerlinGoogle Scholar
  19. Moldaschl M, Sauer D (2000) Internalisierung des Marktes – Zur neuen Dialektik von Kooperation und Herrschaft. In: Minssen H (Hrsg) Begrenzte Entgrenzungen. Berlin, S 205–224Google Scholar
  20. Mückenberger U (1985) Die Krise des Normalarbeitsverhältnisses – Hat das Arbeitsrecht noch Zukunft? Zeitschrift für Sozialreform 7 und 8Google Scholar
  21. Offe C (1984) Arbeitsgesellschaft. Strukturprobleme und Zukunftsperspektiven. Frankfurt am Main/New YorkGoogle Scholar
  22. Peters K, Sauer D (2005) Indirekte Steuerung – eine neue Herrschaftsform. Zur revolutionären Qualität des gegenwärtigen Umbruchprozesses. In: Wagner H (Hrsg) Rentier ich mich noch? Neue Steuerungskonzepte im Betrieb. Hamburg, S 23–58Google Scholar
  23. Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (2008) Jahresgutachten 2008/2009Google Scholar
  24. Sauer D (2005) Arbeit im Übergang – Zeitdiagnosen. HamburgGoogle Scholar
  25. Sauer D (2010) Vermarktlichung und Vernetzung der Unternehmens- und Betriebsorganisation. In: Böhle F, Voß G, Wachtler G (Hrsg) Handbuch Arbeitssoziologie. WiesbadenGoogle Scholar
  26. Sauer D, Döhl V (1997) Die Auflösung des Unternehmens? Entwicklungstendenzen der Unternehmensreorganisation in den 90er Jahren. In: ISF/ IfS/ INIFES/ SOFI (Hrsg) Jahrbuch Sozialwissenschaftliche Technikberichterstattung 1996 – Schwerpunkt: Reorganisation. Berlin, S 19–76Google Scholar
  27. Statistisches Bundesamt (2011) Atypische Beschäftigung auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Begleitmaterial zum Pressegespräch am 9. September 2008 in Frankfurt am MainGoogle Scholar
  28. Voß G (1998) Die Entgrenzung von Arbeit und Arbeitskraft – Eine subjektorientierte Interpretation des Wandels der Arbeit. Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 31(3):473–487Google Scholar
  29. Wolf H (1999) Arbeit und Autonomie – Ein Versuch über Widersprüche und Metamorphosen kapitalistischer Produktion. MünsterGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • D. Sauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations