Advertisement

In Search of a Proper Federal Balance Between the Two Orders of Government: The Case of German Federalism

  • Rudolf Hrbek
Chapter

Abstract

There are, at present, a relatively large number of federal systems throughout the world, and the number is growing. Federal systems have a general common feature: they represent non-centralised and non-unitary political systems. However, they do not follow one uniform pattern; instead, they differ considerably, as concerns their specific form of political organisation.

Keywords

Grand Coalition Federal System Federal Legislation Joint Task Legislative Power 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

References

  1. Arthur Benz: Der deutsche Föderalismus, in: Thomas Ellwein/Everhardt Holtmann (Eds.): 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland, Opladen 1999, pp. 135–153Google Scholar
  2. Arthur Benz: Kein Ausweg aus der Politikverflechtung? Warum die Bundesstaats-Kommission scheiterte, aber nicht scheitern musste, in: PVS 2005, pp. 204–214Google Scholar
  3. Bertelsmann-Stiftung (Ed.). Bürger und Föderalismus. Eine Umfrage zur Rolle der Bundesländer. Gütersloh 2008Google Scholar
  4. Deutscher Bundestag, Wissenschaftliche Dienste, WD 3-37/06 and 123/06, Berlin 2006Google Scholar
  5. Ivo D. Duchacek: Comparative Federalism. The Territorial Dimension of Politics, New York 1970Google Scholar
  6. Thomas Fischer/Martin Große Hüttmann: Aktuelle Diskussionsbeiträge zur Reform des deutschen Föderalismus. Modelle, Leitbilder und die Chancen ihrer Übertragbarkeit, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Ed.) Jahrbuch des Föderalismus 2001, Baden-Baden 2001, pp. 128–142.Google Scholar
  7. Konrad Hesse: Der unitarische Bundesstaat, Karlsruhe 1962Google Scholar
  8. Rudolf Hrbek/Annegret Eppler (Eds.): Deutschland vor der Föderalismus-Reform. Eine Dokumentation, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Ed.): Occasional Papers No.28, Tübingen, November 2003Google Scholar
  9. R. Hrbek/A. Eppler (Eds.): Die unvollendete Föderalismus-Reform. Eine Zwischenbilanz nach dem Scheitern der Kommission zur Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung im Dezember 2004, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Ed.) Occasional Papers No 31, Tübingen 2005Google Scholar
  10. Rudolf Hrbek “Germany (Federal Republic of Germany)” in: Handbook of Federal Countries (edited under the auspices of the Forum of Federations), 2nd edition, Montreal & Kingston, London, Ithaca 2005, pp. 150–164, here: pp.150/151.Google Scholar
  11. Rudolf Hrbek. Föderalismusreform in Deutschland: Inhalte, Verfahren, Bewertung, in: Joachim Beck/Fabrice Larat (Eds.). Reform von Staat und Verwaltung – Jenseits von New Public Management? Baden-Baden/Zürich & St. Gallen 2011, pp. 191–210Google Scholar
  12. Heiko Holste: Der deutsche Bundesstaat im Wandel, 1867–1933, Berlin 2002Google Scholar
  13. Martin Große Hüttmann: Die föderale Staatsform in der Krise? ‚Cheques and Balances’ im deutschen Föderalismus oder Die öffentliche Debatte um den Föderalismus in Deutschland, in: Hans-Georg Wehling(Ed.): Die deutschen Länder. Geschichte, Politik, Wirtschaft, Opladen 2000, pp. 277–297Google Scholar
  14. Wolfgang Luthard: Abschied vom deutschen Konsensmodell? Zur Reform des Föderalismus, in: Aus Politik und Zeitgeschichte B 13/1999, pp. 12–23Google Scholar
  15. Ursula Männle (Ed.): Föderalismus zwischen Konsens und Konkurrenz. Tagungs- und Materialienband zur Fortentwicklung des deutschen Föderalismus, Baden-Baden 1998Google Scholar
  16. Ursula Münch: Konkurrenzföderalismus für die Bundesrepublik: eine Reformdebatte zwischen Wunschdenken und politischer Machbarkeit, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Ed.): Jahrbuch des Föderalismus 2001, Baden-Baden 2001, pp. 115–127Google Scholar
  17. W. Renzsch, Th. Fischer, I. Kemmler, M. Chardon, U. Münch, M. Große Hüttmann, H.-J. Dietsche and S. Hinterseh in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Ed.): Jahrbuch des Föderalismus 2005, Baden-Baden 2005Google Scholar
  18. Scharpf, et al.: Politikverflechtung: Theorie and Empirie des kooperativen Föderalismus in der Bundesrepublik, Kronberg 1976Google Scholar
  19. Scharpf Die Politikverflechtungsfalle. Europäische Integration und deutscher Föderalismus im Vergleich, in: Politische Vierteljahresschrift (PVS), vol. 26, No.4 (1985), pp. 326–356Google Scholar
  20. Fritz W. Scharpf: Nicht genutzte Chancen der Föderalismus-Reform, in: MPIfG Working Paper 06/2 (April 2006).Google Scholar
  21. Annette Schavan: Bildungs- und Wissenschaftspolitik im Kontext der föderalen Ordnung, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Ed.): Jahrbuch des Föderalismus 2011, Baden-Baden 2011, pp.17–26Google Scholar
  22. Roland Sturm: Bürgergesellschaft und Bundesstaat. Demokratietheoretische Begründung des Föderalismus und der Föderalismuskultur, Gütersloh and Berlin 2004.Google Scholar
  23. Roland Sturm: Föderalismus-Reform: kein Erkenntnisproblem, warum aber ein Gestaltungs- und Entscheidungsproblem? In: PVS 2005, pp. 195–203Google Scholar
  24. R. Sturm: Die Föderalismus-Reform I: Erfolgreiche Verfassungspolitik?, in: Ralf Thomas Baus/ Thomas Fischer/Rudolf Hrbek (Eds.): Föderalismusreform II: Weichenstellungen für eine Neuordnung der Finanzbeziehungen im deutschen Bundesstaat, Baden-Baden 2007, S.34–45Google Scholar
  25. Ronald L. Watts: Comparing Federal Systems, 3rd edition, Montreal & Kingston, 2008, p.8Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftUniversität TübingenTübingenGermany

Personalised recommendations