Advertisement

Einleitung

  • Freerk Baumann
  • Elke Jäger
  • Wilhelm Bloch

Zusammenfassung

Jährlich erkranken in Deutschland 450.000 Menschen neu an Krebs. Nach neuesten Schätzungen leben 5–7 Millionen mit diagnostizierter Krebserkrankung, die Inzidenz ist weiter steigend. Aufgrund deutlich verbesserter Früherkennungsmaßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten werden fast zwei Drittel aller Krebserkrankten geheilt. Auch für Patienten mit fortgeschrittenen Krankheitsstadien hat sich die Behandlungsperspektive im Hinblick auf die verlängerte Überlebenszeit mit der Erkrankung deutlich verbessert. Viele Daten deuten darauf hin, dass neben einer genetischen Prädisposition vor allem Faktoren des persönlichen Lebensstils für die Entstehung einer Krebserkrankung verantwortlich sind.

Literatur

  1. Schüle K (1983) Zum Stellenwert der Sport- und Bewegungstherapie bei Patientinnen mit Brust- oder Unterleibskrebs. Rehabilitation 22:36–39Google Scholar
  2. Van Aaken E (1977) Die schonungslose Therapie. Pohl, CelleGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • Freerk Baumann
    • 1
  • Elke Jäger
    • 2
  • Wilhelm Bloch
    • 3
  1. 1.Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin Abteilung für molekulare und zelluläre SportmedizinDeutsche Sporthochschule KölnKölnDeutschland
  2. 2.II. Medizinische Klinik Hämatologie – OnkologieKrankenhaus NordwestFrankfurtDeutschland
  3. 3.Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin Abteilung für molekulare und zelluläre SportmedizinDeutsche Sporthochschule KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations