Advertisement

Einführung

  • Ettore Dezza
  • Sergio Seminara
  • Thomas Vormbaum
Chapter

Zusammenfassaug

Die Textsammlung enthält strafrechtstheoretische Texte seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert. Diese zeitliche Eingrenzung entspricht nicht nur der Angleichung an die Textsammlung „Moderne deutsche Strafrechtsdenker“, sondern auch einem objektiven Informationsstand: Während für das Spätmittelalter und die frühe Neuzeit die Kenntnisse über das italienische Strafrecht nicht gering sind, versiegen sie für die darauf folgende Zeit zusehends. Cesare Beccaria, der unsere Sammlung eröffnet, ist zwar den deutschen Strafrechtlern und Rechtshistorikern bekannt; bei Gaetano Filangieri, dessen Hauptwerk, ebenso wie dasjenige Beccarias, zu seinen Lebzeiten noch ins Deutsche übersetzt wurde, dürfte der Kreis der Kenner schon kleiner sein. Von den folgenden Strafrechtsdenkern sind in Deutschland vor allem Raffaele Garofalo (dem wir wohl das Wort „Kriminologie“ verdanken), und Enrico Ferri bekannt, aber wohl auch diese kaum über den Kreis der Kriminologen und Strafrechtshistoriker hinaus. (Cesare Lombroso ist aus unten noch zu nennenden Gründen in dieser Textsammlung nicht vertreten). Die Herausgeber hoffen daher, ein in Deutschland weitgehend unbekanntes Feld aufzuhellen und einen ersten strafrechtshistorischen und -dogmatischen Vergleich der Entwicklungen zu ermöglichen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • Ettore Dezza
    • 1
  • Sergio Seminara
    • 1
  • Thomas Vormbaum
    • 2
  1. 1.Dipart. di Diritto Romano Storia e Filosofia del DirittoUniversität PaviaPaviaItalien
  2. 2.Institut für Juristische ZeitgeschichteFernUniversität in HagenHagenDeutschland

Personalised recommendations