Advertisement

GeneRisk pp 93-103 | Cite as

Datengrundlagen und Entwicklung der Regionalstudien zur Modellierung des Anbaus von GV-Mais

  • Claudia BethwellEmail author
  • Christiane Eschenbach
  • Michael Glemnitz
  • Karen Höltl
  • Ulrich Stachow
  • Armin Werner
  • Wilhelm Windhorst
  • Angelika Wurbs
Chapter
  • 2.2k Downloads
Part of the Umweltnatur- & Umweltsozialwissenschaften book series (UMWELTNATUR)

Zusammenfassung

Nach der EU-Richtlinie 2001/18/EC (European Community 2001) soll eine Koexistenz zwischen konventionell, ökologisch und mit Mitteln der Gentechnik erzeugtem Mais (GV-Mais) gewährleistet werden. Für den Anbau und für die Weiterverarbeitung soll die Entscheidungsfreiheit der Landwirte und Verbraucher offen gehalten werden. Somit muss in der Agrarlandschaft zum einen das Nebeneinander der Produktionsverfahren ermöglicht und zum anderen die Einkreuzung von GV-Mais- in Nicht-GV-Mais-Bestände weitgehend vermieden werden. Darüber hinaus soll der Eintrag von GV-Material in Schutzgebiete weitgehend vermieden werden.

Zitierte Literatur

  1. Beckmann V, Soregaroli C, Wesseler J (2006) Coexistence rules and regulations in the European union. Am J Agr Econ 88:1193–1199CrossRefGoogle Scholar
  2. Devos Y, Demont M, Dillen K, Reheul D, Kaiser M, Sanvido O (2009) Coexistence of genetically modified (GM) and non-GM crops in the European Union – A review. Agron Sustain Dev 29:11–30. doi:10.1051/agro:2008051CrossRefGoogle Scholar
  3. European Community (2001) Directive/2001/18/EC of the European Parliament and of the Council. Official J EU Commun 2001/18/EC:1–64Google Scholar
  4. GenTPflEV (Verordnung über die gute fachliche Praxis bei der Erzeugung gentechnisch-veränderter Pflanzen – Gentechnik-Pflanzenerzeugungsverordnung i.d.F. vom 7. April 2008), BGBl. I S. 655Google Scholar
  5. Höltl K, Wurbs A (2008) Simulation of GM maize-cultivation scenarios under different coexistence regulations. In: Breckling B, Reuter H, Verhoeven R (eds) Implications of GM-crop cultivation at large scales. Theorie in der Ökologie 14. Peter Lang, Frankfurt, pp 43–46Google Scholar
  6. LVLF (Landesamt für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung) (2005) Datensammlung für die Betriebsplanung und die betriebswirtschaftliche Bewertung landwirtschaftlicher Produktionsverfahren im Land Brandenburg. Frankfurt (Oder), 128SGoogle Scholar
  7. MLUV (Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg) (2008a) Runderlass des Brandenburger Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz zum Anbau von Bt-Mais und Schutzgebiete, Anforderungen an Sicherheitsabstände und Erforderlichkeit von Verträglichkeitsprüfungen i. d. F. vom 27. März 2008. http://www.brandenburg.de/cms/media.php/2318/bt_mais.pdf
  8. MLUV (Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg) (2008b) Feldblockkarte aus den Geometrien der Erhebungen im Rahmen von InVeKos (interne GIS-Daten für das Projekt zur Verfügung gestellt). Potsdam, 2008Google Scholar
  9. Statistische Ämter des Bundes und der Länder (2005) Statistik regional, Daten für die Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands, Düsseldorf, IT.NRWGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • Claudia Bethwell
    • 1
    Email author
  • Christiane Eschenbach
    • 2
  • Michael Glemnitz
    • 1
  • Karen Höltl
    • 1
  • Ulrich Stachow
    • 1
  • Armin Werner
    • 1
  • Wilhelm Windhorst
    • 2
  • Angelika Wurbs
    • 1
  1. 1.Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) Müncheberg e.V., Institut für LandnutzungssystemeMünchebergDeutschland
  2. 2.Ökologiezentrum, Universität KielKielDeutschland

Personalised recommendations