Advertisement

GeneRisk pp 221-223 | Cite as

Stakeholder-Interaktionen im Überblick

  • Broder BrecklingEmail author
Chapter
  • 2.2k Downloads
Part of the Umweltnatur- & Umweltsozialwissenschaften book series (UMWELTNATUR)

Zusammenfassung

Der Austausch und die Interaktion mit Stakeholdern ist in der sozialökologischen Forschung ein wesentliches Element, um ökologische und gesellschaftliche Dynamiken in einen Bezug zu stellen und miteinander zu verknüpfen. Der Verbund GeneRisk verfolgte auf der ökologischen Seite einen Ebenen-übergreifenden Ansatz im Hinblick auf den Bezug molekularer, physiologischer, populationsdynamischer, ökosystemarer und landschaftsbezogener Effekte von GVO (siehe Kap. 3). Ein entsprechender Ansatz wurde auch für den gesellschaftlichen Kontext entwickelt und ein Mehrebenen-Konzept verfolgt. Dieses umfasste den direkten, persönlichen Austausch mit Stakeholdern, Landwirten und Endverbrauchern, also denjenigen, die letztlich von der neuen Technologie profitieren sollen und die letztendlich von den eingegangenen Risiken betroffen sind. Als weitere Ebenen können neben den Entwicklern und der Wissenschaft auch die der lokalen bzw. bundesweiten Entscheider angesehen werden. Auch hier ist es gelungen, auf verschiedenen Ebenen Diskurse zu initiieren und Entwicklungen aus dem GeneRisk Verbund einzubringen. In den folgenden Kapiteln werden Inhalte und Resultate dieser Interaktionen dokumentiert:

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für LandschaftsökologieUniversität VechtaVechtaDeutschland
  2. 2.Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT), Abt. 10 (Ökologie), Universität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations