Advertisement

Computer Integrated Manufacturing (CIM)

  • Hans-Friedrich Jacobi
Chapter

Zusammenfassung

Auf Anregung des amerikanischen Verteidigungsministeriums arbeiteten Forschungsinstitute und Industrieunternehmen seit 1976 an der Vision CIM, wobei diese Arbeiten damals auf eine außerordentlich positive Resonanz in der hochentwickelten amerikanischen Rechnerindustrie trafen. Angeregt von diesen Entwicklungen versuchte die EU-Kommission von Anfang der 90er-Jahre an sowohl Wissenschafts- bzw. Forschungseinrichtungen als auch Wirtschaftsunternehmen durch erhebliche Förderung für die Erarbeitung und Umsetzungen von CIM-(Teil)Konzepten im Rahmen von quasi Verbund-Projekten zu unterstützen. Bei der Behandlung der CIM-Thematik im deutschsprachigen Raum ist davon auszugehen, dass von Beginn an (~ 1980) Wirtschaftsunternehmen und Forschungseinrichtungen eine überwiegend eigene, differenzierte Einschätzung hinsichtlich der CIM-Chancen und –Herausforderungen vertraten. Die CIM-Bestrebungen in der Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie die Auswirkungen der CIM-Ansätze und letztlich die aktuelle thematische Nachfolge dieser Überlegungen runden die historische Betrachtung der CIM-Welt ab.

Literatur

  1. Abramovici M, Schulte S (2005) PLM – Neue Bezeichnung für alte CIM-Ansätze oder Weiterentwicklung von PDM?. Konstruktion – Zeitschrift für Produktentwicklung und Ingenieur-Werkstoffe 1/2–2005. Springer, DüsseldorfGoogle Scholar
  2. AWF – Ausschuss für Wirtschaftliche Fertigung e. V. (1985) AWF-Empfehlung – Integrierter EDV-Einsatz in der Produktion – CIM Computer Integrated Manufacturing – Begriffe, Definition. Funktionszuordnungen, EschbornGoogle Scholar
  3. Barner A, Bullinger HJ, Kagermann H, Oetker A, Ottenberg K, Weber T (2013) Perspektivenpapier der Forschungsunion. Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft, BerlinGoogle Scholar
  4. Becker BD (1987) Die Fabrik im Simulator. CIM-Praxis, S 46–50Google Scholar
  5. Bey I, Mense H, Ungemann C (1991) CIM in Deutschland kommt voran. wt Werkstatttechnik 81:63–67Google Scholar
  6. Beyenburg R (1982) Die Fabrik der Zukunft in Etappen verwirklichen. In: Handelsblatt vom 06.10.1982Google Scholar
  7. Bullinger HJ, Macht M, Salzer C, Warschat J (1988) CIM – die Herausforderung der nächsten Jahre. Technische Rundschau 26:28–29Google Scholar
  8. CASA – The Computer and Automated Systems Association (1980) of the Society of Manufacturing Engineers (SME) of the United StatesGoogle Scholar
  9. Cronjäger L (1990) Bausteine für die Fabrik der Zukunft. In: Bey (Hrsg) CIM-Fachmann. Springer, BerlinGoogle Scholar
  10. Deutsches Institut für Normung e. V. (1987) Normung von Schnittstellen für die rechnerintegrierte Produktion (CIM): Standortbestimmung und Handlungsbedarf. Komm. Computer Integrated Manufacturing (KCIM). DIN-Fachbericht. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  11. Emrich H (1989) Konfiguration von Endprodukten mit Expertensystemen. PPS, AWF-Ausschuss für Wirtschaftliche Fertigung e. V., EschbornGoogle Scholar
  12. Erkes KF (1989) Planung flexibler CIM-Systeme mit Hilfe von Referenzmodellen. CIM-Management 2:46–53Google Scholar
  13. Eversheim W (1990) Organisation in der Produktionstechnik. VDI-Verlag, DüsseldorfGoogle Scholar
  14. Filos E (2007) The ICT theme of FP7. National FP7 Launch Event, BonnGoogle Scholar
  15. Geisberger E, Broy M (2012) Agenda CPS – Integrierte Forschungsagenda Cyber-Physical-Systems. Deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatechGoogle Scholar
  16. Gottschalch H, Wittkowski A (1989) „Human Centered“ CIM-Strukturen – Wunsch und Wirklichkeit eines ESPRIT-Projektes. In: Paul MG (Hrsg) 19. Jahrestagung II. Springer, BerlinGoogle Scholar
  17. Handke G (1986) Computer integrated and automated manufacturing systems in aircraft manufacturing. IJPR 24(4):811–823CrossRefGoogle Scholar
  18. Harrington J (1984) Understanding the manufacturing process. Crc PressGoogle Scholar
  19. Hotelet U (2013) Sicherheit 1.0, AMPERE 1. 2013. ZVEI, München, S 24–27Google Scholar
  20. Hrdliczka V (1983) Autofact Europe. Technische Rundschau, Nr. 49 ISO 10303 STEP, the standard for the exchange of product model data. International Organization for StandardizationGoogle Scholar
  21. Kok W (2004) Die Herausforderung annehmen – Die Lissabon-Strategie für Wachstum und Beschäftigung. Bericht der Hochrangigen Sachverständigengruppe.Google Scholar
  22. König H, DeRidder L (1992) CIMOSA: Architektur für offene Systeme und Modellierung von Unternehmensprozessen. CIM-Management 4(92):28–39Google Scholar
  23. Krieg W (2011) 3D-Integration der MES-Anwendungen im Porsche-Werk Zuffenhausen. Fachkongress Digitale Fabrik@Produktion. SVV GmbH, LandsbergGoogle Scholar
  24. Lackes R (2013) CIM-Definition. Gabler Wirtschaftslexikon. Springer Gabler, BerlinGoogle Scholar
  25. Otto HJ (2013) Industrie 4.0 hat einen direkten Nutzen für die Menschen. Zukunftsstrategie: Industrie 4.0, S. 12, Sonderveröffentlichung der AD HOC Gesellschaft für Public Relations mbH in Kooperation mit den Industrieverbänden Bitkom e. V, VDMA e. V. und ZVEI e. V., GüterslohGoogle Scholar
  26. Promotorengruppe Kommunikation der Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaft (2013) Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0. Büro der Forschungsunion, BerlinGoogle Scholar
  27. Sadowski RP (1984) Computer-integrated manufacturing series. Will apply systems approach to factory of the future. Industrial engineeringGoogle Scholar
  28. Scheer AW (1986) Anforderungen an Datenverwaltungssysteme in CIM-Konzepten. Produktionsplanung und Produktionssteuerung in der CIM-Realisierung. 18. IPA-Jahrestagung. Springer, BerlinGoogle Scholar
  29. Scheer AW (1988) Computer integrated manufacturing. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  30. Scheer AW (2007) Advanced BPM assessment. IDS Scheer AG, SaarbrückenGoogle Scholar
  31. Schüler U (Hrsg) (1994) CIM-Lehrbuch – Grundlagen der rechnerintegrierten Produktion. Springer Vieweg, BerlinGoogle Scholar
  32. Spur G (1986) CIM – Die informationstechnische Herausforderung an die Produktionstechnik. Produktionstechnisches Kolloquium Berlin 1986– PTK 86. Fraunhofer IPK, Berlin, S 5–19Google Scholar
  33. Sokianos N (1986) Organisations- und Personalentwicklung als strategische Komponente bei der Realisierung von CIM-Konzepten. In: Produktionsplanung und Produktionssteuerung in der CIM-Realisierung. 18. IPA-Jahrestagung. Springer, BerlinGoogle Scholar
  34. Waller S (1983) Die automatisierte Fabrik. VDI-Zeitschrift, 125. Jahrg., Heft 20/83. S 838–842Google Scholar
  35. Warnecke HJ (1992) Die Fraktale Fabrik. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  36. Warnecke HJ, Becker BD (1989) CIM bedarf der Normung. In: DIN Deutsches Institut für Normung e. V. (Hrsg) Referentensammlung – genormte Schnittstellen für CIM. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  37. Westkämper E (2012) Forschung für die Fabriken der Zukunft. Stabübergabe Westkämper – Bauernhansl. Fraunhofer IPA, StuttgartGoogle Scholar
  38. Wiendahl HP (1992) Geleitwort. In: Rück R, Stockert A, Vogel FO (Hrsg) CIM und Logistik im Unternehmen: praxiserprobtes Gesamtkonzept für die rechnerunterstützte Auftragsabwicklung. Carl Hanser Verlag, MünchenGoogle Scholar
  39. Winterhagen J (2013) Automatisiert zur Losgröße 1., AMPERE 1. 2013. ZVEI, München, S 13–17Google Scholar
  40. Wisnosky DE (1977) An overview of the Air Force program for Integrated Computer Aided Manufacturing (ICAM). SME technical paper, ICAM program prospectusGoogle Scholar
  41. Wisnosky DE, Shunk DL, Harrington J (1980) The Southfield report on computer integrated manufacturing: oroductivity for the 1980’s: Proceedings of a Joint Dept. of Defense (DoD – United States) – industry Manufacturing Technology WorkshopGoogle Scholar
  42. ZEW – Zentrum für europäische Wirtschaftsförderung (2009) Studie zur deutschen Beteiligung am 6. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union. BMBF, BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.GSaMEUniversität StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations