Advertisement

Konrad Zuses Plankalkül — Seine Genese und eine moderne Implementierung

  • Raúl Rojas
  • Cüneyt Göktekin
  • Gerald Friedland
  • Mike Krüger
  • Ludmila Scharf
  • Denis Kuniß
  • Olaf Langmack

Zusammenfassung

Konrad Zuse hat in den Jahren 1942 bis 1945 verschiedene Notizen über einen „Kalkül “ angelegt, die letztendlich zum Entwurf einer Programmiersprache, dem „Plankalkül“, geführt haben. Plankalkül war die erste höhere Programmiersprache der Welt, wurde aber bis vor kurzem nicht implementiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arefi, F. (1990), Hughes, Ch., Workman, D.: Automatically Generating Visual Syntax-Directed Editors, in: Communications of the ACM 33 (1990), S. 349–360CrossRefGoogle Scholar
  2. Bauer, F. L., Wössner, H. (1972), The „Plankalkül“ of Konrad Zuse: A Forerunner of Today’s Programming Languages, in: Communications of the ACM 15 (1972) S. 678–685zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  3. Giloi, W. (1997), Konrad Zuse’s Plankalkül: The First High-Level, „non von Neumann“ Programming Language. in: IEEE Annals of the History of Computing 19 (1997) 2, S. 17–24CrossRefGoogle Scholar
  4. Grosch, J. (1988), Generators for High-Speed Front-Ends (LNCS, 371), Berlin, Heidelberg 1988, S. 81–92Google Scholar
  5. Grosch, J., Emmelmann, H. (1990), A Tool Box for Compiler Construction (LNCS, 477), Berlin, Heidelberg, S. 106–116Google Scholar
  6. Hohmann, J. (1979), Der Plankalkül im Vergleich mit algorithmischen Sprachen, DarmstadtGoogle Scholar
  7. Petzold, H. (1992), Moderne Rechenkünstler. MünchenGoogle Scholar
  8. Rojas, R. (Hrsg.) (1998), Die Rechenmaschinen von Konrad Zuse. Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  9. Rojas, R.; Göktekin, C.; Friedland, G.; Krüger, M.; Kuniß, D.; Langmack, O.: Plankalkül 2000: The First High-Level Programming Language and its Implementation. Technical Report B-3/2000, Freie Universität BerlinGoogle Scholar
  10. Teitelbaum, T., Reps, T. (1981), The Cornell Program Synthesizer: A Syntax Directed Programming Environment. Communications of the ACM 24 (1981) S. 563–573CrossRefGoogle Scholar
  11. Zuse, K. (1943), Ansätze einer Theorie des allgemeinen Rechnens unter besonderer Berücksichtigung des Aussagenkalküls und dessen Anwendung auf Relaisschaltungen. Unveröffentlichtes Manuskript, Zuse Papers 045/018Google Scholar
  12. Zuse, K. (1945), Der Plankalkül (Fassung von 1945), Zuse Papers 008/001Google Scholar
  13. Zuse, K. (1948), Über die Mechanisierung Schematisch-Kombinativer Aufgaben. Zuse Ingenieurbüro Hopferau, September 1948, Zuse-Papers 011/001Google Scholar
  14. Zuse, K. (1972), Der Plankalkül. Berichte der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung, Nr. 63, Sankt AugustinGoogle Scholar
  15. Zuse, K. (1975), Gesichtspunkte zur Beurteilung algorithmischer Sprachen (Berichte der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung (Bonn), Nr. 105, St. AugustinGoogle Scholar
  16. Zuse, K. (1977), Beschreibung des Plankalküls (Berichte der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung, Nr. 112), München, WienGoogle Scholar
  17. Zuse, K. ( 1986), Der Computer — Mein Lebenswerk. Berlin, HeidelbergGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Raúl Rojas
  • Cüneyt Göktekin
  • Gerald Friedland
  • Mike Krüger
  • Ludmila Scharf
  • Denis Kuniß
  • Olaf Langmack

There are no affiliations available

Personalised recommendations