Advertisement

Die drei Phasen der Ethohydraulik

  • Beate Adam
  • Boris Lehmann
Chapter

Zusammenfassung

Um die Übertragbarkeit der Ergebnisse von Verhaltensbeobachtungen mit Fischen aus dem Labor in das Freiland gewährleisten zu können, gilt es sowohl biologische, als auch hydraulische Aspekte zu berücksichtigen. So sind im Rahmen der als Preprozess bezeichneten Planung die Parameter und Eigenschaften zu definieren, damit unter Wahrung von Modellgesetzen und der Berücksichtigung der Größe lebender Fische eine hydraulische Realsituation im Versuchsstand situativ ähnlich nachgebildet werden kann. Im ethohydraulischen Tests gilt es solche Reaktionen der Fische zu identifizieren, die im Sinne einer Antwort auf die eingestellte hydraulische Situation zu verstehen sind. Solche Verhaltensweisen müssen dabei unter gleichen Bedingungen reproduzierbar auftreten, können aber ggf. art- und größenspezifisch sein. In einem weiteren Schritt wird die hydraulischen Signatur der jeweiligen Situation aufgemessen und parametrisiert, um sie letztlich mit Hilfe eines Transferprozesses im Form von Regeln oder Grenzwerten der ingenieurlichen Arbeit verfügbar zu machen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für angewandte ÖkologieKirtorfDeutschland
  2. 2.Karlsruher Institut für Technologie (KIT)Institut für Wasser und GewässerentwicklungKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations