Advertisement

Intoxikationen

  • Michael Fresenius
  • Michael Heck

Zusammenfassung

Etwa 10 % aller Krankenhauseinweisungen bzw. ca. 20 % aller Aufnahmen auf die Intensivstation sind durch unerwünschte Arzneimttelwirkungen/Intoxikationen bedingt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Ausgewählte Literatur

  1. Albrecht K (1997) Intensivtherapie akuter Vergiftungen. Ullstein Mosby, Berlin Wiesbaden (oder CD, Urban & Fischer, München 2002)Google Scholar
  2. Ludewig R, Köppel K, Poelchen W (1999) Akute Vergiftungen, 9. Aufl. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar
  3. Mühlendahl von KE, Oberdisse U, Bunjes R (2003) Vergiftungen im Kindesalter 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  4. Weilemann LS, Reinecke HJ (1996) Notfallmanual Vergiftungen. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  5. Zilker T (2006) Intoxikationen. Vortrag im Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf 15. April 2006Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  • Michael Fresenius
    • 1
  • Michael Heck
    • 2
  1. 1.Chefarzt der Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinMarienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-WaldbreitbachNeuwied
  2. 2.Facharzt für Anästhesiologie – ambulante Narkosen –Heidelberg

Personalised recommendations