Skip to main content

Chemische Energiespeicher (Batterieforschung)

  • Conference paper
  • 3529 Accesses

Part of the acatech BEZIEHT POSITION book series (ACATECHBE,volume 0)

Zussammenfassung

Die Realisierung der Elektromobilität ist neben den Antrieben maßgeblich mit den technischen Möglichkeiten der elektrochemischen Energiespeicherung und der Kosten von Batteriesystemen verknüpft. Die Weiterentwicklung der Batterietechnologie gerade in den letzten Jahren und die noch zu erwartenden Fortschritte bei Energieinhalt, Sicherheit, Lebensdauer und Kosten eröffnen hier neue Chancen. Die Batterien sind heute wie in der Zukunft die Schlüsselkomponente der Elektromobilität - um es nicht negativ zu sagen: ihre Achillesverse. Und dies aufgrund dreier Dimensionen:

  • - Die Leistungsfähigkeit der Batterie z. B hinsichtlich Zyklenzahl, Leistungsdichte und Energiedichte bestimmt maßgeblich die Eigenschaften des Elektromobils und wird damit zu einem zentralen Differenzierungsmerkmal.

  • - Der Preis der Batterie bestimmt maßgeblich den Fahrzeugpreis. Er bestimmt damit auch die Wettbewerbsfähigkeit der Elektromobilität.

  • - Die Wertschöpfung der Batterie nimmt mit einem Anteil von 30 bis 40 Prozent des Gesamtfahrzeuges eine dominante Rolle ein. Sie determiniert damit die Verteilung der automobilen Wertschöpfungsanteile über die Unternehmen und Standorte.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

eBook
USD   19.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-642-14927-6
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2010 Springer-Verlag Berlin Heidelberg

About this paper

Cite this paper

(2010). Chemische Energiespeicher (Batterieforschung). In: Wie Deutschland zum Leitanbieter für Elektromobilität werden kann. acatech BEZIEHT POSITION, vol 0. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-642-14927-6_4

Download citation