Advertisement

Auf welcher wissenschaftstheoretischen Grundlage basiert der in diesem Forschungs-Leitfaden vorgestellte wissenschaftliche Erkenntnisprozess, und welche Alternativen gibt es hierzu?

  • Armin Töpfer
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB, volume 0)

Zusammenfassung

Welche Rolle spielen Deduktion und Induktion in den Grundrichtungen der Erkenntnisgewinnung? Welche wissenschaftstheoretischen Konzeptionen heben auf die Veränderung wissenschaftlicher Erkenntnisse ab? Inwieweit hat der Unterschied zwischen exakten Naturwissenschaften und inexakten Sozialwissenschaften zu unterschiedlichen Programmatiken der Erkenntnisgewinnung und -veränderung geführt? Wie sieht eine wissenschaftstheoretische Konzeption aus, die wesentliche Elemente des Kritischen Rationalismus und des Wissenschaftlichen Realismus kombinieren will?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

V. Literaturhinweise zum Kapitel D

  1. Ajzen, I./ Madden, T.J. (1986): Prediction of goal directed behavior: attitudes, intentions, and perceived behavioral control, in: Journal of Experimental social psychology, 22. Jg., 1986, S. 453-474.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bagozzi, R. (1980): Causal Models in Marketing, New York 1980.Google Scholar
  3. Becker, J. et al. (2004): Epistemologische Positionierungen in der Wirtschaftsinformatik am Beispiel einer konsensorientierten Informationsmodellierung, in: Frank, U. (Hrsg.): Wissenschaftstheorie in Ökonomie und Wirtschaftsinformatik – Theoriebildung und -bewertung, Ontologien, Wissensmanagement, Wiesbaden 2004, S. 335-366.Google Scholar
  4. Behrens, G. (1993): Wissenschaftstheorie und Betriebswirtschaftslehre, in: Wittmann, W. et al. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaftslehre, Band 3, 5. Aufl., Stuttgart 1993, Sp. 4763-4772.Google Scholar
  5. Boyd, R (2002): Scientific Realism, in: Edward N. Zalta (Hrsg.): The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Summer 2002 Edition), http://plato.stanford.edu/archives/sum2002/entries/scientific-realism/,16.05.2008.
  6. Brinkmann, G. (1997): Analytische Wissenschaftstheorie – Einführung sowie Anwendung auf einige Stücke der Volkswirtschaftslehre, 3. Aufl., München 1997.Google Scholar
  7. Burian, R.M. (1980): Empirismus, in: Speck, J. (Hrsg.): Handbuch wissenschaftstheoretischer Begriffe – Band. 1: A-F, Göttingen 1980, S. 150-158.Google Scholar
  8. Burrell, G./Morgan, G. (1979): Sociological Paradigms and Organisational Analysis – Elements of the Sociology of Corporate Life, London 1979.Google Scholar
  9. Carnap, R. (1953): Testability and Meaning, in: Feigel, H./ Brodbeck, M. (Hrsg.): Readings in the Philosophy of Science, New York 1953, S. 47-92.Google Scholar
  10. Carrier, M. (2006): Wissenschaftstheorie zur Einführung, Hamburg 2006.Google Scholar
  11. Causey, R. (1979): Theory and Observation, in: Asquith, P./ Kyburg, H. (Hrsg.): Current Research in Philosophy, East Lansing 1979.Google Scholar
  12. Chalmers, A.F. (2007): Wege der Wissenschaft – Einführung in die Wissenschaftstheorie, 6. Aufl., Berlin et al. 2007.Google Scholar
  13. Chmielewicz, K. (1994): Forschungskonzeptionen der Wirtschaftswissenschaft, 3. Aufl., Stuttgart 1994.Google Scholar
  14. Deger, P. (2000): G. Burrell/ G. Morgan – Sociological Paradigms and Organisational Analysis, in: Türk, K.. (Hrsg.): Hauptwerke der Organisationstheorie, Wiesbaden 2000, S. 67-69.Google Scholar
  15. Diederich, W. (1980): Fortschritt der Wissenschaft, in: Speck, J.. (Hrsg.): Handbuch wissenschaftstheoretischer Begriffe – Band 1: A-F, Göttingen 1980, S. 237-238.Google Scholar
  16. Eggert, A. (1999): Kundenbindung aus Kundensicht – Konzeptualisierung, Operationalisierung, Verhaltenswirksamkeit, Wiesbaden 1999.Google Scholar
  17. Feyerabend, P. (1975/ 1986): Against Method – Outline of an Anarchistic Theory of Knowledge, London 1975, deutsch: Wider den Methodenzwang, Frankfurt am Main 1986.Google Scholar
  18. Fisher, R.A. (1930/ 1999): The Genetical Theory of Natural Selection – A Complete Variorum Edition, Oxford 1999 (Erstveröffentlichung 1930).Google Scholar
  19. Gen, M./ Cheng, R. (1997): Genetic Algorithms and Engineering Design, New York 1997.Google Scholar
  20. Glasersfeld, E. von (2008): Konstruktion der Wirklichkeit und des Begriffs der Objektivität, in: Foerster, H. von et al.: Einführung in den Konstruktivismus, 10. Aufl., München/ Zürich 2008, S. 9-39.Google Scholar
  21. Guba, E.G. (1990): The Alternative Paradigm Dialog, in: Guba, E.G.. (Hrsg.): The Paradigm Dialog, Newbury Park 1990, S. 17-27.Google Scholar
  22. Haase, M. (2007): Gegenstand und Informationsbedarf – Zur Relevanz von Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie für die Methodenwahl, in: Haase, M.. (Hrsg.): Kritische Reflexionen empirischer Forschungsmethodik Berlin 2007, S. 38-64. Im Internet verfügbar unter: http://www.wiwiss.fu-berlin.de/verwaltung-service/bibliothek/ diskussionsbeitraege/diskussionsbeitraege-wiwiss/2007/index.html, 14.05.2008.
  23. Homburg, C. (1989): Exploratorische Ansätze der Kausalanalyse als Instrument der Marketingplanung, Frankfurt am Main 1989.Google Scholar
  24. Homburg, C. (2000): Kundennähe von Industriegüterunternehmen – Konzeption, Erfolgsauswirkungen, Determinanten, 3. Aufl., Wiesbaden 2000.Google Scholar
  25. Homburg, C. (2007): Betriebswirtschaftslehre als empirische Wissenschaft – Bestandsaufnahme und Empfehlungen, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Sonderheft 56/ 2007, S. 27-60.Google Scholar
  26. Hundt, S. (1977): Zur Theoriegeschichte der Betriebswirtschaftslehre, Köln 1977. (TG)Google Scholar
  27. Hunt, S.D. (1990): Truth in Marketing Theory and Research, in: Journal of Marketing, 54. Jg., Juli, 1990, S. 1-15.CrossRefGoogle Scholar
  28. Hunt, S.D. (1991): Modern Marketing Theory: Critical Issues in the Philosophy of Marketing Science, Cincinnati 1991.Google Scholar
  29. Hunt, S.D. (1992): Marketing Is …, in: Journal of the Academy of Marketing Science, 20. Jg., 1992, Nr. 4, S. 301-311.CrossRefGoogle Scholar
  30. Jetzer, J.-P. (1987): Kritischer Rationalismus und Nationalökonomie – Eine Konfrontation von 4 führenden Wissenschaftstheoretikern mit 3 bedeutenden Nationalökonomen verschiedener Richtungen, Bern et al. 1987.Google Scholar
  31. Kamitz, R. (1980): Wissenschaftstheorie, in: Speck, J.. (Hrsg.): Handbuch wissenschaftstheoretischer Begriffe – Band 3: R-Z, Göttingen 1980, S. 771-775.Google Scholar
  32. Kamlah, W./ Lorenzen, P. (1996): Logische Propädeutik – Vorschule des vernünftigen Re-dens, 3. Aufl., Stuttgart/ Weimar 1996.Google Scholar
  33. Kieser, A. (2006): Der situative Ansatz, in: Kieser, A./ Ebers, M. (Hrsg.): Organisationstheorien, 6. Aufl., Stuttgart 2006, S. 215-246.Google Scholar
  34. Kieser, A./ Kubicek, H. (1992): Organisation, 3. Aufl., Berlin/ New York 1992.Google Scholar
  35. Kieser, A./ Walgenbach, P. (2007): Organisation, 5. Aufl., Stuttgart 2007.Google Scholar
  36. Kieser, A./ Woywode, M. (2006): Evolutionstheoretische Ansätze, in: Kieser, A./ Ebers, M. (Hrsg.): Organisationstheorien, 6. Aufl., Stuttgart 2006, S. 309-352.Google Scholar
  37. Kroeber-Riel, W./ Weinberg, P./ Gröppel-Klein, A. (2009): Konsumentenverhalten, 9. Aufl., München 2009.Google Scholar
  38. Kühne, U. (1999): Wissenschaftstheorie, in: Sandkühler, H.J.. (Hrsg.): Enzyklopädie Philosophie, Band 2, Hamburg 1999, S. 1778-1791.Google Scholar
  39. Kuhn, T.S. (1970/ 2007): The Structure of Scientific Revolutions, 2. erw. Aufl., Chicago 1970, deutsch: Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, 20. Aufl., Frankfurt am Main 2007.Google Scholar
  40. Kuhn, T.S. (1997): Die Entstehung des Neuen – Studien zur Struktur der Wissenschaftsgeschichte, herausgegeben von Krüger, L., 5. Aufl., Frankfurt am Main 1997.Google Scholar
  41. Kutschera, F. von (1982): Grundfragen der Erkenntnistheorie, Berlin/ New York 1982.Google Scholar
  42. Lakatos, I. (1974): Falsifikation und die Methodologie der wissenschaftlichen Forschungsprogramme, in: Lakatos, I./ Musgrave, A. (Hrsg.): Kritik und Erkenntnisfortschritt, Braunschweig 1974, S. 89-189.Google Scholar
  43. Lakatos, I./ Musgrave, A. (Hrsg.) (1970/ 1974): Criticism and the Growth of Knowledge, Cambridge/ UK 1970, deutsch: Kritik und Erkenntnisfortschritt, Braunschweig 1974.Google Scholar
  44. Lauth, B./ Sareiter, J. (2005): Wissenschaftliche Erkenntnis – Eine ideengeschichtliche Einführung in die Wissenschaftstheorie, 2. Aufl., Paderborn 2005.Google Scholar
  45. Lenk, H. (1971): Philosophie im technologischen Zeitalter, Stuttgart et al. 1971.Google Scholar
  46. Masterman, M. (1974): Die Natur eines Paradigmas, in: Lakatos, I./ Musgrave, A. (Hrsg.): Kritik und Erkenntnisfortschritt, Braunschweig 1974, S. 59-88.Google Scholar
  47. McMullin, E. (1984): A Case for Scientific Realism, in: Leplin, J.. (Hrsg.): Scientific Realism, Berkeley 1984.Google Scholar
  48. Mittelstraß, J. (Hrsg.) (2008): Der Konstruktivismus in der Philosophie im Ausgang von Wilhelm Kamlah und Paul Lorenzen, Paderborn 2008.Google Scholar
  49. Morgan, G./ Smircich, L. (1980): The Case for Qualitative Research, in: Academy of Management Review, 5. Jg., 1980, Nr. 4, S. 491-500.CrossRefGoogle Scholar
  50. Newton-Smith, W.H. (1981): The Rationality of Science, Boston/ London 1981.Google Scholar
  51. Newton-Smith, W.H. (Hrsg.) (2000): A Companion to the Philosophy of Science, Malden 2000.Google Scholar
  52. Ochsenbauer, C./ Klofat, B. (1997): Überlegungen zur paradigmatischen Dimension der Unternehmenskulturdiskussion in der Betriebswirtschaftslehre, in: Heinen, E./ Fank, M. (Hrsg.): Unternehmenskultur – Perspektiven für Wissenschaft und Praxis, 2. Aufl., München/ Wien 1997, S. 67-106.Google Scholar
  53. Popper, K.R. (1930-1933/ 1994): Die beiden Grundprobleme der Erkenntnistheorie – Aufgrund von Manuskripten aus den Jahren 1930-1933, 2. Aufl., Tübingen 1994.Google Scholar
  54. Popper, K.R. (1934/ 1994): Logik der Forschung, Wien 1934 (mit Jahresangabe 1935); 10. Aufl., Tübingen 1994.Google Scholar
  55. Popper, K.R. (1945/ 1992): The Open Society and Its Enemies, Vol. II: The High Tide of Prophecy – Hegel, Marx, and the Aftermath, London 1945, deutsch: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Band II: Falsche Propheten – Hegel, Marx und die Folgen, 7. Aufl., Tübingen 1992.Google Scholar
  56. Popper, K.R. (1963/ 1994-1997): Conjectures and Refutations – The Growth of Scientific Knowledge, London 1963, deutsch: Vermutungen und Widerlegungen, Teilband 1: Vermutungen, S. 1-365, Tübingen 1994, Teilband 2: Widerlegungen, S. 368-627, Tübingen 1997.Google Scholar
  57. Popper, K.R. (1965/ 1993): Prognose und Prophetie in den Sozialwissenschaften, in: Topitsch, E.. (Hrsg.): Logik der Sozialwissenschaften, Köln/ Berlin 1965, 12. Aufl., Frankfurt am Main 1993, S. 113-125.Google Scholar
  58. Popper, K.R. (1972/ 1984): Objective Knowledge – An Evolutionary Approach, Oxford 1972, deutsch: Objektive Erkenntnis – Ein evolutionärer Entwurf, 4. Aufl., Hamburg 1984.Google Scholar
  59. Popper, K.R. (1976/ 1994): Unended Quest – An Intellectual Autobiography, London 1976, deutsch: Ausgangspunkte – Meine intellektuelle Entwicklung, 2. Aufl., Hamburg 1994.Google Scholar
  60. Popper, K.R. (1994/ 2005): Alles Leben ist Problemlösen – Über Erkenntnis, Geschichte und Politik, München/ Zürich 1994; Sonderausgabe, 2. Aufl., 2005.Google Scholar
  61. Putnam, H. (1978): Meaning and the Moral Sciences, London 1978.Google Scholar
  62. Raffée, H. (1995): Grundprobleme der Betriebswirtschaftslehre, 9. Aufl., Göttingen 1995.Google Scholar
  63. Schanz, G. (1975): Zwei Arten des Empirismus, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 27. Jg., 1975, S. 307-331.Google Scholar
  64. Schanz, G. (1977): Jenseits von Empirismus1 – Eine Perspektive für die betriebswirtschaftliche Forschung, in: Köhler, R.. (Hrsg.): Empirische und handlungstheoretische Forschungskonzeption in der Betriebswirtschaftslehre, Stuttgart 1977.Google Scholar
  65. Schanz, G. (1978): Pluralismus in der Betriebswirtschaftslehre – Bemerkungen zu gegenwärtigen Forschungsprogrammen, in: Schweitzer, M.. (Hrsg.): Auffassungen und Wissenschaftsziele der Betriebswirtschaftslehre, Darmstadt 1978, S. 292-335.Google Scholar
  66. Schanz, G. (1988a): Erkennen und Gestalten – Betriebswirtschaftslehre in kritisch-rationaler Absicht, Stuttgart 1988.Google Scholar
  67. Schanz, G. (1988b): Methodologie für Betriebswirte, 2. Aufl., Stuttgart 1988.Google Scholar
  68. Scherer, A.G. (2006): Kritik der Organisation oder Organisation der Kritik? – Wissenschaftstheoretische Bemerkungen zum kritischen Umgang mit Organisationstheorien, in: Kieser, A./ Ebers, M. (Hrsg.): Organisationstheorien, 6. Aufl., Stuttgart 2006, S. 19-61.Google Scholar
  69. Schmidt, S.J. (2003): Der Radikale Konstruktivismus – Ein neues Paradigma im interdisziplinären Denken, in: Schmidt, S.J.. (Hrsg.): Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus, 9. Aufl., Frankfurt am Main 2003, S. 11-88.Google Scholar
  70. Schneider, D. (1981): Geschichte betriebswirtschaftlicher Theorie – Allgemeine Betriebswirtschaftslehre für das Hauptstudium, München/ Wien 1981.Google Scholar
  71. Singer, R./ Willimczik, K. (2002): Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden in der Sportwissenschaft – Eine Einführung, Hamburg 2002.Google Scholar
  72. Staehle, W.H. (1976): Der situative Ansatz in der Betriebswirtschaftslehre, in: Ulrich, H.. (Hrsg.): Zum Praxisbezug der Betriebswirtschaftslehre in wissenschaftstheoretischer Sicht, Bern/ Stuttgart 1976, S. 33-50.Google Scholar
  73. Staehle, W.H. (1999): Management – Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive, 8. Aufl., München 1999.Google Scholar
  74. Stegmüller, W. (1985): Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie, Band II Theorie und Erfahrung, Teilband 2: Theorienstrukturen und Theoriendynamik, 2. Aufl., Berlin et al. 1985.Google Scholar
  75. Töpfer, A. (1994): Zeit-, Kosten- und Qualitätswettbewerb: Ein Paradigmenwechsel in der marktorientierten Unternehmensführung?, in: Blum, U.. et al. (Hrsg.): Wettbewerb und Unternehmensführung, Stuttgart 1994, S. 223-261.Google Scholar
  76. Töpfer, A. (2007): Betriebswirtschaftslehre – Anwendungs- und prozessorientierte Grundlagen, 2. Aufl., Berlin/ Heidelberg 2007.Google Scholar
  77. Wild, J. (1975): Methodenprobleme in der Betriebswirtschaftslehre, in: Grochla, E./ Wittmann, W. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaftslehre, Band 2, 4. Aufl., Stuttgart 1975, Sp. 2654-2677.Google Scholar
  78. Wild, J. (1976): Theorienbildung, betriebswirtschaftliche, in: Grochla, E./ Wittmann, W. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaftslehre, Band 3, 4. Aufl., Stuttgart 1976, Sp. 3889-3910.Google Scholar
  79. Witte, E. (1977): Lehrgeld für empirische Forschung: Notizen während einer Diskussion, in: Köhler, R.. (Hrsg.): Empirische und handlungstheoretische Forschungskonzeptionen in der Betriebswirtschaftslehre, Stuttgart 1977, S. 269-281.Google Scholar
  80. Witte, E./ Grün, O./ Bronner, R. (1975): Pluralismus in der betriebswirtschaftlichen Forschung, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 27. Jg., 1975, S. 796-800.Google Scholar
  81. Wyssusek, B. et al. (2002): Erkenntnistheoretische Aspekte bei der Modellierung von Geschäftsprozessen, in: Das Wirtschaftsstudium, 31. Jg., 2002, Nr. 2, S. 238-246.Google Scholar
  82. Zoglauer, T. (1993): Kann der Realismus wissenschaftlich begründet werden?, in: Neue Realitäten – Herausforderungen der Philosophie, 16. Deutscher Kongreß für Philosophie, Sektionsbeiträge II, TU Berlin 1993, S. 600-607.Google Scholar

Copyright information

© Springer Berlin Heidelberg 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Forschungsgruppe/Lehrstuhl für Marktorientierte UnternehmensführungTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations